ISU Junior GP 2017/18

Delfina

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Delfina » Mo 11. Dez 2017, 12:25

Schlittschuhkerlchen hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 23:31
Inwiefern unterscheidet sich der Junior GP vom "normalen" GPF? Sind da die Figuren weniger oder leichter? Wie kann ich mir das vorstellen? Hab gelesen, man kann von dreizehn bis neunzehn Jahre dort mitmachen und dann? Dann gleich beim GPF?
Der grösste Unterschied ist wahrscheinlich das Alter :lol: . Aaaaaalso: Die Kür der Junioren beträgt eine halbe Minute weniger als die Kür der Senioren. Die Juniorinnen laufen also 3.30min Kür und die Seniorinnen 4min. Bei den Senioren gibt es im Kurzprogram ausser den gewöhnlichen Pflichtelementen (2A. Sprungkombi, einzelsprung etc.) keine vorgeschriebenen Elemente. Bei den Junioren ist jedes Jahr eine andere von den beiden eingesprungene Pirouette vorgeschrieben ( dieses Jahr ist es die FSSp nächstes Jahr wird es die FCSp sein) und der einzelsprung wechselt jeweils von Flip, Lutz und Rittberger (dieses Jahr ist es Lutz, nächstes Jahr wird es Flip sein). Bei den Junioren Grand Prix darf auch jedes Land (Anzahl abhängig von der JWM) eine Läuferinn bzw. einen Läufer schicken. Bei den Grand Prix dürfen nur die führenden Nationen Läufer schicken. Nehmen wir an du wärst 19 und von Deutschland und du wärst dieses Jahr beim JGP gestartet dann sind die Chancen eher klein das Du nächstes Jahr beim GP starten darfst. Ausser Du wärst natürlich vorne gewesen ;) . Beim GP darf man ab 15 starten. Falls Du das JGP und GP Final geschaut hast wirst Du gesehen haben, dass die Juniorinnen Sprungmässig ein höheres Niveau als die Seniorinnen gefahren sind. Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen :)

Schlittschuhkerlchen
Figurenläufer
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Nov 2017, 19:41

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Schlittschuhkerlchen » Mo 11. Dez 2017, 18:00

Delfina hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 12:25
Schlittschuhkerlchen hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 23:31
Inwiefern unterscheidet sich der Junior GP vom "normalen" GPF? Sind da die Figuren weniger oder leichter? Wie kann ich mir das vorstellen? Hab gelesen, man kann von dreizehn bis neunzehn Jahre dort mitmachen und dann? Dann gleich beim GPF?
Der grösste Unterschied ist wahrscheinlich das Alter :lol: . Aaaaaalso: Die Kür der Junioren beträgt eine halbe Minute weniger als die Kür der Senioren. Die Juniorinnen laufen also 3.30min Kür und die Seniorinnen 4min. Bei den Senioren gibt es im Kurzprogram ausser den gewöhnlichen Pflichtelementen (2A. Sprungkombi, einzelsprung etc.) keine vorgeschriebenen Elemente. Bei den Junioren ist jedes Jahr eine andere von den beiden eingesprungene Pirouette vorgeschrieben ( dieses Jahr ist es die FSSp nächstes Jahr wird es die FCSp sein) und der einzelsprung wechselt jeweils von Flip, Lutz und Rittberger (dieses Jahr ist es Lutz, nächstes Jahr wird es Flip sein). Bei den Junioren Grand Prix darf auch jedes Land (Anzahl abhängig von der JWM) eine Läuferinn bzw. einen Läufer schicken. Bei den Grand Prix dürfen nur die führenden Nationen Läufer schicken. Nehmen wir an du wärst 19 und von Deutschland und du wärst dieses Jahr beim JGP gestartet dann sind die Chancen eher klein das Du nächstes Jahr beim GP starten darfst. Ausser Du wärst natürlich vorne gewesen ;) . Beim GP darf man ab 15 starten. Falls Du das JGP und GP Final geschaut hast wirst Du gesehen haben, dass die Juniorinnen Sprungmässig ein höheres Niveau als die Seniorinnen gefahren sind. Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen :)
Danke schon mal. :)
Also, wer älter als 20 ist, darf dann nur noch beim GPF mitmachen, sofern er sich dafür qualifiziert hat?+
Mir gehts nur darum, weil ich gerade an einer Fanfiktion schreibe, und da möchte ich es zu gewissen Teilen korrekt haben.
Puh, verwirrend ist das alls schon noch für mich. Ich hab gestern auf YT die Jungs vom JGP gesehen und man merkt halt doch, dass die um einiges jünger sind als die "alten" Hasen. Also ich meine, dass die Jungs halt mehr Fehler machen, als jene, die halt schon richtig lang dabei sind?

Delfina

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Delfina » Di 12. Dez 2017, 11:56

Schlittschuhkerlchen hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 18:00
Delfina hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 12:25
Schlittschuhkerlchen hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 23:31
Inwiefern unterscheidet sich der Junior GP vom "normalen" GPF? Sind da die Figuren weniger oder leichter? Wie kann ich mir das vorstellen? Hab gelesen, man kann von dreizehn bis neunzehn Jahre dort mitmachen und dann? Dann gleich beim GPF?
Der grösste Unterschied ist wahrscheinlich das Alter :lol: . Aaaaaalso: Die Kür der Junioren beträgt eine halbe Minute weniger als die Kür der Senioren. Die Juniorinnen laufen also 3.30min Kür und die Seniorinnen 4min. Bei den Senioren gibt es im Kurzprogram ausser den gewöhnlichen Pflichtelementen (2A. Sprungkombi, einzelsprung etc.) keine vorgeschriebenen Elemente. Bei den Junioren ist jedes Jahr eine andere von den beiden eingesprungene Pirouette vorgeschrieben ( dieses Jahr ist es die FSSp nächstes Jahr wird es die FCSp sein) und der einzelsprung wechselt jeweils von Flip, Lutz und Rittberger (dieses Jahr ist es Lutz, nächstes Jahr wird es Flip sein). Bei den Junioren Grand Prix darf auch jedes Land (Anzahl abhängig von der JWM) eine Läuferinn bzw. einen Läufer schicken. Bei den Grand Prix dürfen nur die führenden Nationen Läufer schicken. Nehmen wir an du wärst 19 und von Deutschland und du wärst dieses Jahr beim JGP gestartet dann sind die Chancen eher klein das Du nächstes Jahr beim GP starten darfst. Ausser Du wärst natürlich vorne gewesen ;) . Beim GP darf man ab 15 starten. Falls Du das JGP und GP Final geschaut hast wirst Du gesehen haben, dass die Juniorinnen Sprungmässig ein höheres Niveau als die Seniorinnen gefahren sind. Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen :)
Danke schon mal. :)
Also, wer älter als 20 ist, darf dann nur noch beim GPF mitmachen, sofern er sich dafür qualifiziert hat?+
Mir gehts nur darum, weil ich gerade an einer Fanfiktion schreibe, und da möchte ich es zu gewissen Teilen korrekt haben.
Puh, verwirrend ist das alls schon noch für mich. Ich hab gestern auf YT die Jungs vom JGP gesehen und man merkt halt doch, dass die um einiges jünger sind als die "alten" Hasen. Also ich meine, dass die Jungs halt mehr Fehler machen, als jene, die halt schon richtig lang dabei sind?
Ja, wer älter als 20 bzw. 19 ist darf sofern das Land für ihn einen Startplatz hat nur noch beim GP mitmachen. Ja, die Jungs machen tendenziell mit all den vierfachen die sie im Repertoire recht viele Fehler. Da zeigt sich dann am Wettkampf wer mental am stärksten ist ;) . Du musst mal die Kür der Juniorinnen schauen da hat eine 13 Jährige Russin einen 4S gezeigt und ein fünfzehnjährige Japanerin einen 3A+3T :o :lol: . Bei den Seniorinnen beherrscht keine einen vierfachen und nur ab und zu mal eine den dreifachen Axel. Dieses jungen Läuferinnen die nachkommen haben einfach ein unglaubliches Niveau

Schlittschuhkerlchen
Figurenläufer
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Nov 2017, 19:41

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Schlittschuhkerlchen » Mi 13. Dez 2017, 13:44

Delfina hat geschrieben:
Di 12. Dez 2017, 11:56
Schlittschuhkerlchen hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 18:00
Delfina hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 12:25


Der grösste Unterschied ist wahrscheinlich das Alter :lol: . Aaaaaalso: Die Kür der Junioren beträgt eine halbe Minute weniger als die Kür der Senioren. Die Juniorinnen laufen also 3.30min Kür und die Seniorinnen 4min. Bei den Senioren gibt es im Kurzprogram ausser den gewöhnlichen Pflichtelementen (2A. Sprungkombi, einzelsprung etc.) keine vorgeschriebenen Elemente. Bei den Junioren ist jedes Jahr eine andere von den beiden eingesprungene Pirouette vorgeschrieben ( dieses Jahr ist es die FSSp nächstes Jahr wird es die FCSp sein) und der einzelsprung wechselt jeweils von Flip, Lutz und Rittberger (dieses Jahr ist es Lutz, nächstes Jahr wird es Flip sein). Bei den Junioren Grand Prix darf auch jedes Land (Anzahl abhängig von der JWM) eine Läuferinn bzw. einen Läufer schicken. Bei den Grand Prix dürfen nur die führenden Nationen Läufer schicken. Nehmen wir an du wärst 19 und von Deutschland und du wärst dieses Jahr beim JGP gestartet dann sind die Chancen eher klein das Du nächstes Jahr beim GP starten darfst. Ausser Du wärst natürlich vorne gewesen ;) . Beim GP darf man ab 15 starten. Falls Du das JGP und GP Final geschaut hast wirst Du gesehen haben, dass die Juniorinnen Sprungmässig ein höheres Niveau als die Seniorinnen gefahren sind. Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen :)
Danke schon mal. :)
Also, wer älter als 20 ist, darf dann nur noch beim GPF mitmachen, sofern er sich dafür qualifiziert hat?+
Mir gehts nur darum, weil ich gerade an einer Fanfiktion schreibe, und da möchte ich es zu gewissen Teilen korrekt haben.
Puh, verwirrend ist das alls schon noch für mich. Ich hab gestern auf YT die Jungs vom JGP gesehen und man merkt halt doch, dass die um einiges jünger sind als die "alten" Hasen. Also ich meine, dass die Jungs halt mehr Fehler machen, als jene, die halt schon richtig lang dabei sind?
Ja, wer älter als 20 bzw. 19 ist darf sofern das Land für ihn einen Startplatz hat nur noch beim GP mitmachen. Ja, die Jungs machen tendenziell mit all den vierfachen die sie im Repertoire recht viele Fehler. Da zeigt sich dann am Wettkampf wer mental am stärksten ist ;) . Du musst mal die Kür der Juniorinnen schauen da hat eine 13 Jährige Russin einen 4S gezeigt und ein fünfzehnjährige Japanerin einen 3A+3T :o :lol: . Bei den Seniorinnen beherrscht keine einen vierfachen und nur ab und zu mal eine den dreifachen Axel. Dieses jungen Läuferinnen die nachkommen haben einfach ein unglaubliches Niveau
Ich denke eher, dass man sich in jugendlichen Jahren halt noch einfach leichter tut als dann mit 30 oder später. Also, dass eine 16-jährige leichter einen 4-fach-Sprung hinbekommt als eine 30-Jährige, weil diese noch jünger und leichter ist.
Bei den Männer ist das wohl ähnlich. :)

Antworten