GP-Serie 2018/19

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 555
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 1
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Jenni » Sa 27. Okt 2018, 15:23

Irgendwas muss wohl im Eis sein, wenn ausgerechnet die Favoriten straucheln ;)

Mir tut Zhenya leid, sie hat einen groben Patzer gemacht, aber das ist noch nicht das Ende. Klar ein Sieg wird eher nicht mehr drin sein, aber das Treppchen schon, weit weg sind nämlich Platz 2-6 nicht. Noch so ein Aussetzer darf nicht passieren. Was mich nach wie vor stört, ist dass sie nicht einfach den 3Lo springt, der ist doch ihr bester Sprung und mit +GOEs sicher gleichwertig mit ihrem 3Lz oder bringt sogar mehr....Die Negativpresse ist jedenfalls unnötig, Änderungen bedingen nun mal Fehler und das heißt noch lange nicht, dass sie schlecht ist...klar ist man was Anderes gewohnt.

Das Herren SP war wirklich gut. Shoma und Jason mit den wenigen Aussetzern. Sigi war wirklich ärgerlich, als ob Shoma nicht locker gewinnen kann. Keegan hatte in der Nebelhorn 166 Punkte mit einem Vierfachen zwar nur, weil er den zweiten nur 3fach gemacht hat, aber trotzdem sonst eine fehlerfreie Leistung. Shoma hatte mit vielen Fehlern bei der Lombardia 172, da muss man kein Rechengenie sein, um zu merken, dass Shomas Chancen immer noch gut sind. Eine ähnliche Leistung wie bei Japan Open reicht schon...
Außerdem mal sehen wie Keegan den Druck verkraftet als Letzter zu laufen und dann auch noch als Führender. Da muss er sich nämlich behaupten...(bei der WM ist ihm das ja nicht sehr gut bekommen...)
Cha gefällt mir nicht wirklich, vielleicht stört mich auch dieses Hanyu kopiere, weiß ich nicht.... Er hätte ruhig 2ter sein können, das ist ja eigentlich der gleiche Platz weil da eigentlich kein Unterschied ist. Ich hab einfach keine Verbindung zu Cha, aber das ist Geschmack...

Zu Shomas PCS: Klar Reputation ist die eine Sache, aber er hat bei der Lombardia ganze 3 Punkte mehr gehabt. Und da war das ganze fehlerfrei, wenn man mal von einen 2T statt 3T absieht. 1 Punkt Unterschied zu Keegan ist nicht viel Unterschied und außerdem hat Keegan mehr bekommen als bei der Nebelhorn, also eine Steigerung und da war er schon super. Keegan war toll keine Frage, aber er ist mit Sicherheit nicht besser in PCS als Shoma. Bei der Art der PCS Vergabe gestern, da hätte Shoma mit Sicherheit locker mehr als 46 PCS bekommen, wenn er fehlerfrei gewesen wäre.
Das Maximum PCS mit Sturz wäre übrigens 45 und das hat er nicht bekommen.
Zuletzt geändert von Jenni am Sa 27. Okt 2018, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1627
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 2

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Katrin » Sa 27. Okt 2018, 15:27

Jenni hat geschrieben:
Sa 27. Okt 2018, 15:23
...
Cha gefällt mir nicht wirklich, vielleicht stört mich auch dieses Hanyu kopiere, weiß ich nicht.... Er hätte ruhig 2ter sein können, das ist ja eigentlich der gleiche Platz weil da eigentlich kein Unterschied ist. Ich hab einfach keine Verbindung zu Cha, aber das ist Geschmack...
...
Cha gefällt mir auch nicht so, kann ich nicht erklären, er ist nicht authentisch.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 171
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von MI's FAN » Sa 27. Okt 2018, 18:59

Cha gefällt mir ebenfalls nicht. Technisch ist es sicherlich sehr hochwertig was er da macht, aber mir fehlen da die Emotionen, die Verbindung zur Musik und Publikum. Es wirkt alles wie automatisch abgespult. Und diese Musik nervt. Allerdings ist er auch noch sehr jung, muss sich entwickeln.

Was die Programmkomponenten betrifft, da wurden ehemalige Leistungen gewürdigt. Jason Brown bekam soviel wie Uno. Keegan Messing lief fehlerfrei und hat weniger bekommen. Aber so funktioniert eben Eiskunstlauf, kein Wunder dass die Zuschauerquoten weltweit immer schlechter werden.
Bei den Damen genauso, da hat man Medvedeva für dieses Programm mehr gegeben als für Tuktamysheva. Verstehe ich nicht ganz. Ich sehe Med gern, aber bei dem verkorksten Programm mehr als Tuk? Tuktamysheva war nie wirklich mein Fall, zu viel gewedel mit den Armen in den vergangenen Zeiten. In dieser Saison mag ich ihre Programme, kann es selbst nicht glauben. Sie hat irgendwie mehr Ausstrahlung, eine Dame auf dem Eis. Higuchi hat mir schon immer gut gefallen, schönes Programm von ihr. Die andere Japanerin hatte eine fürchterliche Musik, richtig nervend.
Zu den Paaren, die Chinesen waren zwar sehr sauber, aber das Programm war irgendwie langweilig, deshalb kann ich verstehen, dass die Franzosen auf 1 sind. Aber 100%tig sauber war ihr Laufen nciht.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 555
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 1
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Jenni » So 28. Okt 2018, 02:46

Shoma hat gewonnen! (Und Sigi war in Shoma Fan mode wieder drin 😁)
Am Ende hat Shoma etwas die Kraft gefehlt, aber was für ein Programm. Am Ende mit 12 Punkten Vorsprung gewonnen und das nach 7 Punkten Rückstand!
Keegan ist auch ne gute Kür gelaufen, ein Platz zu verlieren ist für ihn trotzdem immer noch ein riesen Erfolg.
Durch die Programmkomponenten kam Jason noch echt gut weg. Natürlich hat er auch von den Fehlern der Anderen profitiert. Ich finde schon, dass ihn die Judges immer etwas retten, das war nun wirklich nicht sein bester Wettkampf...

Morgan/Cipres waren super in ihrem FS! Ein verdieneter Sieg mit tollem Programm. Ansonsten das russische Paar war toll! Schade eigentlich, dass sie das Podium verpasst haben. So viel Freude am Laufen und das Programm ist toll gemacht.

Guckt überhaupt jemand Eistanz? Ich finde diese Saison das Thema des Rhythm Dance furchtbar. Die Musiken klingen alle ähnlich und es ist echt langweilig. Eigentlich mag ich Eistanz, weil es ganz entspannt zum gucken ist, aber so nicht.... Leider ist es im FD nicht wirklich besser, alle haben so seichte Musiken, ist selten was Flottes dabei....
Allerdings fällt mir auf, dass die Scores im Eistanz sehr viel höher sind durch die Regeländerungen.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Henni147 » So 28. Okt 2018, 10:36

Med wird auf einmal mit Edge-Calls bestraft. Sehr interessant... Plus unterrotierter Rittberger (ihr bisheriger Paradesprung) und V-Calls bei den letzten beiden Pirouetten (wie in Yuzus ACI Kür).
Also, wir halten fest: Papa Orser muss mit seinen Schützlingen Pirouetten üben :roll:
Zu der PCS Thematik: insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Punktrichter schon fair sind. Med und Jason waren beide 9-er Läufer (teilweise sogar über 9.50), jetzt haben sie selbst ohne Stürze fast nur 8-er Wertungen bekommen. Das kommt schon hin. Auch bei Shoma waren die 8er Noten okay.

Shoma hat unterm Strich verdient gewonnen trotz Erschöpfung am Ende. Schon heftig, wie er da nach Luft gejapst hat im K&C... und er hat geschwitzt wie eine Fontäne. So k.o. hab ich ihn vielleicht noch nie gesehen. Und der 4Lo war noch gar nicht dabei... :shock:
Keegan hat gekämpft wie ein Löwe. Hätte die 4T-Kombi geklappt, hätte er sogar gewonnen, aber es ist wie es ist. Er kann auf diese Leistung sehr stolz sein.

Vanessa und Morgan waren mein persönliches Highlight gestern. Ganz großes Kino! Bitte genau so weitermachen! :thumbup: :mrgreen:

Zum Eistanz: die einzigen, die mich diese Saison bisher wirklich erreicht haben, sind Stephanova/Bukin. Ihr Freedance ist richtig awesome. Hubbel/Donohue finde ich - sorry - totlangweilig.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von KvdPF » So 28. Okt 2018, 13:15

Wie eigentlich bei allen Läuferinnen die den dreifachen Axel springen, fehlt es dann an der Qualität der anderen Sprünge.
Diese Aussage zu Tuktamysheva kann ich nicht teilen. Bis auf die Japanerin hat keine der anderen Top6 Läuferinnen technisch mehr angeboten.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1627
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 2

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Katrin » So 28. Okt 2018, 14:03

Henni147 hat geschrieben:
So 28. Okt 2018, 10:36

Keegan hat gekämpft wie ein Löwe. Hätte die 4T-Kombi geklappt, hätte er sogar gewonnen, aber es ist wie es ist. Er kann auf diese Leistung sehr stolz sein.
... würde das relativieren mit "nur wenn die Kombi sicher geklappt hätte in hoher Qualität ", aber selbst dann wäre es nicht sicher gewesen.

Das Bild von Med im killer-modus möchte ich noch loswerden: Genauso kam sie rüber während der ganzen Kür


Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 1891
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » So 28. Okt 2018, 14:36

KvdPF hat geschrieben:
So 28. Okt 2018, 13:15
Wie eigentlich bei allen Läuferinnen die den dreifachen Axel springen, fehlt es dann an der Qualität der anderen Sprünge.
Diese Aussage zu Tuktamysheva kann ich nicht teilen. Bis auf die Japanerin hat keine der anderen Top6 Läuferinnen technisch mehr angeboten.
Sie hat nicht ein Element im Programm, dass ihr bei normaler Ausführung wenigsten annähernd zehn Punkte bringt. Das schaffte sie selbst mit dem guten dreifachen Axel im Kurzprogramm nicht. Die guten Läuferinnen haben davon sogar zwei im Angebot. Wenn ihr Axel nicht kommt, kann sie nicht gewinnen und mit Axel nur, wenn die anderen Fehler machen.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von KvdPF » So 28. Okt 2018, 15:09

Für mich klang das so, als würde sie ihre ganze Kraft und Konzentration für den 3A verbrauchen und dann nichts mehr zählbares zustande bringen.
Aber es ist doch bekannt und für mich logisch, dass sie mit ihrer Sprungtechnik nicht mehr als 3T/3T anbieten kann (3L/3T sprang sie nach 2011 glaube ich nicht mehr) und wenn dann am Ende 3 Saisonsiege raus kommen, müssen sich die anderen Gedanken machen und nicht sie.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Henni147 » So 28. Okt 2018, 15:25

Katrin hat geschrieben:
So 28. Okt 2018, 14:03
Henni147 hat geschrieben:
So 28. Okt 2018, 10:36
Keegan hat gekämpft wie ein Löwe. Hätte die 4T-Kombi geklappt, hätte er sogar gewonnen, aber es ist wie es ist. Er kann auf diese Leistung sehr stolz sein.
... würde das relativieren mit "nur wenn die Kombi sicher geklappt hätte in hoher Qualität ", aber selbst dann wäre es nicht sicher gewesen.

Ich denke schon, dass es mit der Kombi gereicht hätte, denn:
In der Gesamtwertung fehlten Keegan 12.08 Punkte.

Sein gestürzter Sprung hatte die Wertung:
4T< +REP +10% mit BV 5.49, GOE -3.57 und -1.0 deduction.
Also unterm Strich: 0.92 Punkte.

Ein sauberer 4T+3T+10% hätte allein schon im BV 15.07 Punkte gebracht. Mit +1/+2 GOE und noch 2-3 Punkten mehr in den PCS (weil kein Sturz) hätte es bequem gereicht ;) Dieser eine Sturz hat ihn in der Endabrechnung fast 20 Punkte gekostet.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Antworten