Bavarian Open 2019

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 564
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 10
Kontaktdaten:

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Jenni » Do 31. Jan 2019, 18:55

DuCiel hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 01:06
Kann man sich denken, warum unser Meisterpaar nicht antritt - liegt das am zeitlichen Abstand zur EM?
Hocke/Blomart, sowie Hase/Seegert werden zum Challenge Cup in Den Haag vom 21.-24.2. gehen. Zumindest stehen sie dort auf der Teilnehmerliste. Sowie auch Thomas Stoll und Paul Fentz.
https://www.schaatsen.nl/media/39006/en ... cc2019.pdf


Weiß man warum weder Nathalie Weinzierl, noch Nicole Schott bei einem der Wettbewerbe (Bavarian Open oder Challenge Cup) antreten?

sabinebe
Kunstläufer
Beiträge: 77
Registriert: Di 7. Mär 2017, 21:49

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von sabinebe » Do 31. Jan 2019, 20:13

Ja, diese Frage stelle ich mir auch. Beide "Meisterdamen" hätten doch hier gut Wettkampfluft schnuppern können. Und bei Nicole wäre es zudem noch ein Heimwettkampf in Oberstdorf.
Mich würde auch einfach mal interessieren, wonach sich so eine Wettkampfteilnahme richtet. Wenn ich mich nicht täusche, nehmen dieses Jahr unheimlich viele Läufer aus Deutschland zumindest im Juniorenbereich teil. Und längst nicht nur Läufer, bei denen es evtl. um eine JWM-Teilnahme geht. Kann jeder Trainer/Läufer selbst über die Teilnahme entscheiden? Als langjähriger Oberstdorf/Bavarian- Zuschauer habe ich das Gefühl, dass das Niveau und auch die internationale Beteiligung vor Jahren doch mal höher war.
Ich stelle hier mal nochmal die Frage, ob jemand weiß, was mit dem Junioreneistanzpaar Lara Luft/Asaf Kazimov los ist? Beide sind auf Icepartnersearch gelistet und eigentlich wollten sie doch zur JWM? Ich fand die Beiden immer sehr schön anzuschauen und sie machten ja auch gut Fortschritte. Vielleicht weiß ja jemand Bescheid.

DuCiel
Kunstläufer
Beiträge: 55
Registriert: Sa 24. Nov 2018, 14:15

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von DuCiel » Do 31. Jan 2019, 22:48

sabinebe hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 20:13
Beide "Meisterdamen" hätten doch hier gut Wettkampfluft schnuppern können. Und bei Nicole wäre es zudem noch ein Heimwettkampf in Oberstdorf.
Nicole hatte einen gut gelaunten Auftritt mit zwei todschicken Herren auf dem EM-Bankett, wer weiß, was sich dabei ausgeht ... (ich würde ihr den Spaß endlos gönnen); Nathalie hatte ja diesen Rummser mit einer Konkurrentin während des Einlaufs, der ihr (nach ihrem Bekunden) während der Kür schwer zu schaffen machte. Da weiß man natürlich nicht, welche Nachwirkungen das zeitigt.
Man weiß wie immer gar nichts, der Normalzustand ... :clap:

embot9

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von embot9 » Fr 1. Feb 2019, 09:48

sabinebe hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 20:13
Ja, diese Frage stelle ich mir auch. Beide "Meisterdamen" hätten doch hier gut Wettkampfluft schnuppern können. Und bei Nicole wäre es zudem noch ein Heimwettkampf in Oberstdorf.
Mich würde auch einfach mal interessieren, wonach sich so eine Wettkampfteilnahme richtet. Wenn ich mich nicht täusche, nehmen dieses Jahr unheimlich viele Läufer aus Deutschland zumindest im Juniorenbereich teil. Und längst nicht nur Läufer, bei denen es evtl. um eine JWM-Teilnahme geht. Kann jeder Trainer/Läufer selbst über die Teilnahme entscheiden? Als langjähriger Oberstdorf/Bavarian- Zuschauer habe ich das Gefühl, dass das Niveau und auch die internationale Beteiligung vor Jahren doch mal höher war.
Ich stelle hier mal nochmal die Frage, ob jemand weiß, was mit dem Junioreneistanzpaar Lara Luft/Asaf Kazimov los ist? Beide sind auf Icepartnersearch gelistet und eigentlich wollten sie doch zur JWM? Ich fand die Beiden immer sehr schön anzuschauen und sie machten ja auch gut Fortschritte. Vielleicht weiß ja jemand Bescheid.
Hallo Sabinebe,

soweit ich weiß, um in Bundeskader zu kommen/dort zu bleiben, brauchen Junioren/Nachwuchs mindestens zwei internationale Wettkämpfe in der Saison, bei den sie die Bundeskadernorm erfüllen müssen. Bavarian Open ist ein Wettkampf, der die Kriterien erfüllt und dazu noch im Heimatsland statt findet. Es wird der Grund sein, warum bei Junioren und dem besseren deutschen Nachwuchs, der Wettkampf fast die Pflicht ist. Ansonsten suchen sich die Läufer mit den Trainer zusammen die geeigneten Wettkämpfe für die Saison, in erste Linie, je nach Leistungsstand und dann sicherlich nach gewissen persönlichen Gründen (geografische Entfernung, passender Zeitpunk usw...)

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 2690
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
x 38
Kontaktdaten:

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Fr 1. Feb 2019, 13:35

sabinebe hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 20:13
Ich stelle hier mal nochmal die Frage, ob jemand weiß, was mit dem Junioreneistanzpaar Lara Luft/Asaf Kazimov los ist? Beide sind auf Icepartnersearch gelistet und eigentlich wollten sie doch zur JWM? Ich fand die Beiden immer sehr schön anzuschauen und sie machten ja auch gut Fortschritte. Vielleicht weiß ja jemand Bescheid.
Beide sind für die Egna Dance Trophy gemeldet und sollen morgen (Samstag) um 17.35 Uhr ihren Rhythm Dance zeigen. Livestream auf der Startseite des Blogs.

Astrolab
Figurenläufer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 16:21
x 3

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Astrolab » Fr 1. Feb 2019, 16:51

Bavarian Open ist ein Wettkampf, der die Kriterien erfüllt und dazu noch im Heimatsland statt findet. Es wird der Grund sein, warum bei Junioren und dem besseren deutschen Nachwuchs, der Wettkampf fast die Pflicht ist.
Nochmals zur Beschickungspolitik der Verbände und der DEU: Es ist kontraproduktiv, fast alle Sportler, z.B. im Juniorenbereich, zu Bavarian Open zu schicken. Sie werden dort lediglich einander bekriegen. Und vom Heimvorteil werden wie immer nur einige wenige profitieren (nicht unbedingt nach dem sportlichen Prinzip). Die übrigen werden nach hinten gereicht, weil die anderen Nationen auch auf ihre Kosten kommen möchten. Wozu denn das Ganze? Dieser Wettbewerb ist doch keine Extra-Ausgabe der DNM mit internationalen Preisrichtern!

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1941
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 28
x 56

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Katrin » Fr 1. Feb 2019, 17:12

Astrolab hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 16:51
...
Nochmals zur Beschickungspolitik der Verbände und der DEU: Es ist kontraproduktiv, fast alle Sportler, z.B. im Juniorenbereich, zu Bavarian Open zu schicken. Sie werden dort lediglich einander bekriegen.
...
Warum denn nicht ? Das ist ein direkter Vergleich unter Wettbewerbsdruck.

sabinebe
Kunstläufer
Beiträge: 77
Registriert: Di 7. Mär 2017, 21:49

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von sabinebe » Fr 1. Feb 2019, 19:57

Danke für eure zahlreichen Antworten...

Ja, der "Zusammenstoß" von Nathalie könnte ein Grund sein. Aber Nicole trainiert in dieser Halle, schade, dass sie den Heimvorteil nicht nutzt. So oft ist sie ja dieses Jahr noch nicht gestartet.

Das Teilnehmerfeld finde ich irre groß. Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass die Sportler oft starten. Aber allein in der Juniorinnenklasse sind 47! Läuferinnen, davon allein 18 aus Deutschland. Ich hatte die Bavarian Open doch immer als sehr anspruchsvollen Wettkampf in Erinnerung. Hier ging es im vorigen Jahr sogar noch um die letzten Olympiatickets! Und mit ´ner 80-er Gesamtpunktzahl bei den Juniorinnen? Da geht es doch weder um JWM noch um den Bundeskader... Vielleicht gab es nicht genug internationale Anmeldungen - wer weiß.

Und ja, es mutet schon an wie eine weitere "DNM" - 28 Mädels allein in der Nachwuchskategorie.

In der MK Herren startet z.B.Fabian Piontek (147,00 Punkte bei der DM). Ist nicht böse gemeint aber ich wusste gar nicht, dass er überhaupt noch trainiert.
Dafür freue ich über Lutricia Bock, die nach langer Pause wieder Wettkampfluft schnuppert.

Bei den Hessgeschwistern scheint Carolin zu fehlen. Da wäre doch nun auch noch Platz gewesen in der Juniorenkategorie:)

Kark-Heinz, danke für den Hinweis mit dem Paar Luft/Kazimof. Ja, sie starten morgen bei "Egna" aber die Partnersuche hat mich irritiert. Für mich als Zuschauer passten sie gut und hatten ja mit rd. 130 Punkten bei Juniorenwettkämpfen auch kein schlechtes Ergebnis. Na, wir werden ja sehen, wie sich das neu sortiert.

Benutzeravatar
Nafetaks
Advanced Novice
Beiträge: 281
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50
x 5
x 4

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Nafetaks » So 3. Feb 2019, 03:06

sabinebe hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 19:57
Danke für eure zahlreichen Antworten...

Ja, der "Zusammenstoß" von Nathalie könnte ein Grund sein. Aber Nicole trainiert in dieser Halle, schade, dass sie den Heimvorteil nicht nutzt. So oft ist sie ja dieses Jahr noch nicht gestartet.

Das Teilnehmerfeld finde ich irre groß. Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass die Sportler oft starten. Aber allein in der Juniorinnenklasse sind 47! Läuferinnen, davon allein 18 aus Deutschland. Ich hatte die Bavarian Open doch immer als sehr anspruchsvollen Wettkampf in Erinnerung. Hier ging es im vorigen Jahr sogar noch um die letzten Olympiatickets!
Das war die Nebelhorntrophy (ist halt auch in Oberstdorf)

Leila

Re: Bavarian Open 2019

Beitrag von Leila » So 3. Feb 2019, 10:38

Ich glaube, die Bavarian Open sind vor allem bei den deutschen Startern so beliebt, weil es hier seit Jahren die höchsten Punkte gibt. Wer es sonst bei den internationalen Wettbewerben nicht geschafft hat, die Normpunkte für den Bundeskader zu bekommen, darf sich bei den Bavarian Open die größten Chancen ausrechnen, die Bundeskadernorm zu "knacken". Kein Wunder, dass da so riesige Starterfelder zusammen kommen, entscheidend ist ja nicht die Platzierung, sondern die Punkte. Das Niveau ist durch die "Massen" an deutschen Startern nicht unbedingt sehr hoch, aber ein paar "Sternchen" aus Japan, den USA oder Kanada sind immer mal dabei. Letztes oder vorletztes Jahr war auch Stephen Gogolev da.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste