Olympische Winterspiele 2018 in PyeongChang (Archiv)

Dein magischer Moment bei den Winterspielen 2006:

Umfrage endete am Mi 2. Aug 2017, 17:15

Evgeni Plushenko stellt einen neuen Weltrekord im Kurzprogramm auf
2
7%
Plushenko sichert sich mit einer Weltrekord-Kür sein erstes Olympia-Gold
7
26%
Shizuka Arakawa gewinnt als erste Asiatin Gold bei olympischen Winterspielen
15
56%
Rena Inoue und John Baldwin zeigen als erstes Paar den dreifachen Wurf-Axel im internationalen Wettbewerb
3
11%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27

Fellow
Kunstläufer
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 22:10

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Fellow » Mi 21. Feb 2018, 22:00

@ Antje: finde ich auch, dass da manchmal zu sehr "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" herrscht. Aka Sui/Han, die Manche eiskalt fanden und andere herzerwärmend, wie jemand hier im Forum treffend kommentierte.

Mich ärgert es v.a. auch, wenn künstlerische Qualität mit "sexy" gleichgesetzt wird.

Als Lipnitskaya in die Rolle des Mädchens im roten Mantel schlüpfte, war es gerade die Verzweiflung einer mit sich selbst kämpfenden 15-Jährigen, die so übergesprungen ist.

Für mich vielleicht der entscheidende Punkt, zwischen einem guten Programm und einem außergewöhnlichen. Wie viel Tiefe und wie viel "Selbst" gibt man?
Sehr interessant, hier die verschiedenen Meinungen zu lesen - zu gestern/heute Morgen habe ich da selbst noch keine - oder mehrere, wie man´s nimmt :D

Bzgl. Vergleiche zu "Früher", "nachvollziehbar" und "gerechtfertigt" bin ich ein bisschen bei @ Jenni. Als ich vor einiger Zeit angefangen habe, mir die Judges Score-Sheets anzuschauen, war ich zuerst überrascht, dass Medvedeva´s Unantastbarkeit gar nicht von außerirdischen Elementen und Sprüngen, Hand überm Kopf, spät im Programm, ... kommt, sondern von sehr hohen TES und PCS. Ihr Base-Value war manchmal gar nicht der höchste im Feld. U.a. deshalb hat es bei der EM im KP auch erstmal "reinhauen" können (für ihre Verhältnisse).

Da sind schon noch große Einflusskorridore - Schamberger hat da z.B. auch die ersten Gruppen kritisch gesehen - Peltonen, Tennell, Nikitina,...

@ Katrin: Niigata während der Spiele war schon richtig.

Ich erinnere mich an eine Passage bei Golden Skate, hier der Artikel:
https://goldenskate.com/2018/02/canada- ... eam-event/
Die Info scheint sich bestätigen zu lassen:
https://globoesporte.globo.com/olimpiad ... mana.ghtml
(Weiterer Artikel auf USA Today)
In der Presseschau, meine ich, war ein Artikel zu Nicole Schott, besagend, dass sie zwischenzeitlich die Spiele "unterbrochen" hat, um in Seoul zu trainieren.
Dort könnte sie dann vielleicht auf Virtue/Moir und Daleman, Osmond und Austman getroffen sein. :)

Auch das amerikanische Team hat wohl auswärts trainiert, ev. auch Hanyu und Fernandez. Scheint eher die Regel zu sein?

Ich bin gespannt, ob es sich bei Nicole Schott auszahlt, bzw. war schon fast überrascht, das zu lesen, denn ich hätte vermutet, dass das für hiesige Strukturen nicht "leistbar" ist. Schön, dass Mission Olympia so ernsthaft angepackt wird. Daumen sind gedrückt, ein zweites fehlerfreies Programm wäre super.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 200
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57
x 5
x 9

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von MI's FAN » Do 22. Feb 2018, 07:55

Also mit Zagitova kann ich auch nicht wirklich so viel anfangen. Sie ist eben noch ein Teenager und da wirkt in der Presentation vieles noch aufgesetzt. Ist mit 15 auch normal. Ich verstehe nicht wie sie bsp mehr Punkte als Osmond in der Presentation bekommen konnte. Und 5 Punkte mehr als Sakamoto????

Medvedeva ist da ein wenig weiter, allerdings sind ihre Sprünge wirklich nicht so perfekt wie die von Zagitova.

Sakamoto hätte da auch so 78 Punkte bekommen müssen im Vergleich zu den Russinnen. Sie gefällt mir wirklich sehr gut.

40,25 Punkte im techn. Wert für Miyahara mit ihren Twizzlesprüngen ist ebenso nicht nachvollziehbar :roll: :roll: :roll: . Der tech. Spezialist hatte anscheinend gerade mal weggeschaut. :? Gut ihr Programm gefällt mir, schöne Musik und altbacken finde ich es nicht. Nur eben die Sprünge. Im Vergleich dazu hat Osmond nur 1,5 Punkte mehr für Ihre gigantischen Sprünge bekommen. Wer soll dieses Zahlen verstehen?

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 200
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57
x 5
x 9

Re: A Dinner for Two! Der Paarlaufwettbewerb 2018

Beitrag von MI's FAN » Do 22. Feb 2018, 08:02

Hatte es im TV gesehen, da war sogar ein Ausschnitt vom Film dabei. Haben sie wahrscheinlich bei der onlineversion rausgenommen. Urheberrechte etc.

maja.
Basic Novice
Beiträge: 161
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:51
x 1
x 3

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von maja. » Do 22. Feb 2018, 11:33

Hab mir gerade mal die Zusammenfassung vom ZDF gegönnt. Wer eigentlich ist Volker Grube? :lol: Erst lässt er Nicole Schott 95,02 Punkte zukommen. :shock: Sicher nur ein Zahlendreher. Aber Zagitova ist nicht die aktuelle Weltmeisterin/ Europameisterin. Auch wenn sie mein Favorit ist und ich ihr das sehr wünsche.

Mir ist aufgefallen, dass Tutberitze sich über Zagitovas Punkte kaum gefreut hat, eher gegenteilig. Und wer sich die Videos der EM nochmal raussuchen will, da steht sie nach Zagitovas gelungener Kür regelrecht angepi...t an der Bande. Traurig! :(

Benutzeravatar
Tarancalime
Advanced Novice
Beiträge: 275
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33
x 115
x 10

Re: A Dinner for Two! Der Paarlaufwettbewerb 2018

Beitrag von Tarancalime » Do 22. Feb 2018, 13:08

Fellow hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 15:56
@ Tarancalime: viele Meinungen teile ich. Sehr interessant sind auch die Erklärungen zur Historie. Interessante Linie Duchesnay-Skotnicky.
Gibt es denn einen "Teaser" zur Ausbildung der Paarläufer, was man da lernen könnte?

@ Maikatze: vielleicht einen Hauch. Habe ich auch darüber nachgedacht, ev. etwas synchroner noch? Aber aufgeladen mit olympischen Emotionen gleicht sich das wieder aus. AS kommentiere im Eurosport Cube zum olympischen Twist "Der beste Twist, den wir je im Wettkampf gemacht haben."
(https://www.eurosport.de/eiskunstlauf/p ... ideo.shtml)

Toll, dass sie jetzt gewürdigt werden. Es trifft da mal absolut die Richtigen, sie scheinen sich über jedes Interview zu freuen, das sie geben dürfen. Sie haben wirklich Geschichte geschrieben, und was für eine.

Hier ab etwa Minute 24 sind sie in voller Länge in der Pressekonferenz zu hören. http://sportdeutschland.tv/2018-olympia ... hen-haus-6

Noch ein Interview mit AS:
Also einen Teaser direkt nicht....die Berliner Vereine schicken da meist nur ein schlichtes .PDF herum und setzen es auf ihre Website unter dem Stichwort "Sommerworkshop für Paarlauf-Nachwuchs" oder so ähnlich. Wenn ich es für dieses Jahr sehe, schicke ich es mal als Info herum. Ich mache ja auch beim paralell startenden Adult Skate Workshop im August wieder mit und manchmal essen wir die Reste von deren Mittagsbüffet auf, wenn die Teilnehmer nicht alles schaffen :-)))))

Ja, ich beschäftige mich schon sehr lange mit solchen historischen Zusammenhängen, weil ich das absolut faszinierend finde.....Auf Youtube findet man im Übrigen auch eine Doku über Ellen Burka "Skate to Survive" heisst die, denn Ellen Burka war während des Krieges im KZ Buchenwald interniert und hatte Riesenglück mit dem Leben davongekommen zu sein. Sie ist dann nach dem Krieg nach Toronto ausgewandert und hat dort als Trainerin Toller Cranston getroffen - der Rest ist Geschichte. Petra Burka, ihre Tochter ist drüben auch noch sehr engagiert in der Eiskunstlaufszene und verwaltet das Erbe der Mutter.

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 369
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23
x 2

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von MaiKatze » Do 22. Feb 2018, 13:48

Ehrlich gesagt, gehöre ich nicht zu denen die glaubt dass Tudberidze Medvedeva irgendwie bevorzugt. Medvedeva ist natürlich schon lange bei Tudberidze und Zagitova ja erst später in ihrer Laufbahn nach Moskau gekommen. Aber all dieses Gerede von wegen "Sie will das Medvedeva gewinnt." Das ist doch totaler BS, sorry für den Ausdruck. Denn Tudberidze und Team haben es doch in der Hand gehabt. Sie sind doch diejenigen, die Alina dieses Programm verpasst haben, die ihre Schwierigkeiten so hochgeschraubt haben, dass es klar war, dass Medvedeva da nicht drankommt. Wenn Alina gewinnt, hat Tudberidze genauso gewonnen, wie wenn Evgenia gewinnt. Und das hat sich schon abgezeichnet als Alina im Juniorenbereich lief und bei den Russischen Meisterschaften 2016 einen höheren TES als Evgenia hatte. Wenn man dies also alles nicht gewollt hätte, hätte man Alina ein anderes Programm verpasst. Ich schätze Tudberidze als sehr, sehr intelligent ein. Die wusste schon, dass sowas passieren wird. Und sie hat auch mal irgendwo gesagt, dass es schwierig wird mit Damen die über 18 sind, da der Körper sich Zitat 'auf die Mutterschaft vorbereitet'. Das kommt noch hinzu. Evgenia ist eben mal älter und das fängt nun an zu wirken.
Shoma Numero Uno

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Exhibition Gala

Beitrag von Henni147 » Do 22. Feb 2018, 14:06

LADIEEEEESSS AND GENTLEMEEEEEEENNN!!!!!!

DIE BILDER DES TAGES!!!!!!!!!!! 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂





» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Exhibition Gala

Beitrag von Henni147 » Do 22. Feb 2018, 14:22

Und es gibt noch mehr verrückte Challenges 😂😂😂😂😂😂😂





» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Gast

Re: A Dinner for Two! Der Paarlaufwettbewerb 2018

Beitrag von Gast » Do 22. Feb 2018, 15:49

Tarancalime hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 12:44
Im August findet der Sommerworkshop für den Nachwuchs im Paarlaufen in Berlin statt, indem u.a. auch Robin Szolkovy regelmässig mitmacht. Wer sich die totale Kante geben will, geht mit Schlittschuhen selber aufs Eis beim Adult Skate Workshop abends danach. Das mache ich seit einigen Jahren und habe dadurch auch persönlich einen großartigen Einblick bekommen und kann wirklich nachvollziehen (auch persönlich) warum La Terre Vue Du Ciel ein derartiger Meilenstein in der Geschichte des Paarlaufens geworden ist.

P.S.: Aus diesem Grund ist "Candyman" von T/M für mich eine absolut choreografische Katastrophe. So ziemlich alles ist da falsch gemacht worden für die Olympiasaison, was man falsch machen kann. Mein einziger Trost dabei ist, dass Robin Szolkovy, für mich einer der besten Paarläufer der Welt, damit choreografisch nix zu tun hatte, das haben andere in Team Mozer verbrochen und gottseidank nicht er. ;-) :mrgreen:

Sorry für diesen Riesenpost in 3 Teilen, aber kürzer gings nicht...;-)


Ich stimme voll zu i.S. "Candyman"...allerdings muss man dazu sagen, daß die Preisrichter ihnen mit ihren Scores quasi schon "Recht gegeben " haben....und sie sich vermutlich bestätigt gefühlt haben.Vermutlich wollte Nina Mozer einen Kontrast zu den anderen, meist eher etwas langsameren Programmen schaffen, auch um die guten skating skills herauszustellen....dazu kommen die kulturellen Unterschiede....vermutlich hat sie die Musik auch in Anlehnung zum 1994 Gold Medaillen Programm Grishuk/Platov gewählt und wollte etwas ähnliches schaffen? :-)

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Exhibition Gala

Beitrag von Henni147 » Do 22. Feb 2018, 16:00



Kopfkino: Diese Jungs zusammen im TCC. Yuzu und Jun sind ja schon da. Mit Shoma und Boyang im Team, Misha als Choreograph... Dat wär ma 'ne Truppe 😂😂😂😂

Brian hätte schon nach der ersten Woche keine Haare mehr 😂😂😂😂
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste