Advertisements

Home » Posts tagged 'Aliona Savchenko' (Page 2)

Tag Archives: Aliona Savchenko

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

ISU CS Ondrej Nepela Memorial 2016: Savchenko / Massot sagen ab

Das deutsche Eiskunstlaufpaar Aliona Savchenko / Bruno Massot hat seine Teilnahme am ISU CS Ondrej Nepela Memorial 2016 abgesagt. Gründe finden sich weder auf der Homepage der DEU noch auf der Facebook-Seite der beiden. Es dürfte sich aber noch um Nachwirkungen des Sturzes in Oberstdorf handeln.

Advertisements
Werbeanzeigen

ISU European Championships 2016: Savchenko kann starten

Nach einem Test heute Mittag hat Aliona Savchenko grünes Licht für ihren Start bei den ISU European Championships 2016 gegeben. Nach dem sie Anfang der Woche im Training eine Verletzung erlitten hatte, stand ihr Start kurzzeitig auf der Kippe. Gemeinsam mit Bruno Massot wird sie am Freitag um 14:41 Uhr ihr Kurzprogramm beginnen.

ISU European Championships 2016: Rückenprobleme bei Savchenko – EM-Start ungewiss

Aliona Savchenko ist zu Beginn der Woche im Training beim Wurfflip gestürzt und zog sich dabei eine schmerzhafte Verletzung zu. Seit ihrer Ankunft gestern in Bratislava konnte sie nicht trainieren. Ob sie gemeinsam mit ihrem Partner Bruno Massot an der EM teilnehmen kann, soll sich morgen (Donnerstag) entscheiden.

Savchenko / Massot startberechtigt – mit Update

Das Eiskunstlaufpaar Aliona Savchenko / Bruno Massot darf für Deutschland starten, dass sagte DEU-Vizepräsident Uwe Harnos auf einer Pressekonferenz in München. Die DEU habe demnach 30.000 € an den französischen Verband überwiesen. Savchenkov / Massot werden demnach bereits in gut einer Woche in Tallinn an den Start gehen.

Offen blieb, ob das Paar an den 30.000 Euro beteiligt wird. Es ist für mich ohnehin ein Unding, dass die DEU eine solche Summe für ein einziges Paar und eine halbe Saison aufbringt, obwohl im Nachwuchsbereich jeder Cent fehlt. Der Rückhalt des Paares bei den Eiskunstlauffans scheint ohnehin nicht sehr groß zu sein. Die medial begleitete, vom Lebenspartner Savchenkos initiierte, Spendensammlung hat nach drei Wochen gerade einmal 2.000 € eingebracht.

Update: Nach Angaben mehrerer Quellen sollen Savchenko / Massot den Hauptteil der 30.000 € aufbringen. Die DEU sei beim französischen Verband quasi in Vorkasse gegangen und trage damit das wirtschaftliche Risiko.

Französischer Verband erteilt Massot die Freigabe

Der französische Eiskunstlaufverband hat heute überraschend Bruno Massot die Freigabe erteilt, dass teilte sein Präsident Didier Gailhaguet heute auf seiner Facebook-Seite mit. Über die Modalitäten und Gründe ist bislang nichts bekannt. Noch in der vergangen Woche hatten sich die Franzosen vor dem ISU-Council gegen eine Freigabe gestellt.

Didier Gailhaguet ha „rilasciato“ Bruno Massot che potrà gareggiare per la Germania

Massot bleibt gesperrt

Die ISU hat es auf ihrem Council in Lausanne abgelehnt, sich in den Streit zwischen dem französischen und den deutschen Verband um den Wechsel von Bruno Massot (FRA) einzumischen. Der französische Verband hatte ursprünglich eine Entschädigung von 70.000 € gefordert. Bei einer Verhandlungsrunde zwischen beiden Verbänden war dann eine Summe von 30.000 € vereinbart worden. Zumindest sagte das der französiche Verbandschef Didier Gailhaguet in einem Interview. Dieser Summe solle dann auch die DEU zugestimmt haben. Später zog es die DEU jedoch vor, weiterhin nur mit Drohungen zu arbeiten. Die letzte Hoffnung des deutschen Verbandes ist heute geplatzt.

Massot soll mit Aliona Savchenko ein neues Paar bilden. Ob beide noch in diesem Winter starten können, erscheint unwahrscheinlich. Lediglich ein Einlenken der DEU könnte einen Start noch ermöglichen.

Interview mit Didier Gailhaguet, dem Präsidenten des französischen Eiskunstlaufverbandes

Es gibt ein interessantes Interview mit Didier Gailhaguet, dem Präsidenten des französischen Eiskunstlaufverbandes. Dabei äußert sich Gailhaguet auch zur Frage Savchenko / Massot und erzählt alles etwas anders, als die DEU. Es verstärkt sich der Eindruck, dass der deutsche Verband in dieser Sache flexibel wie eine Eisenstange vorgegangen ist und ein paar Kleinigkeiten in seinen Statements verschwiegen hat. Dazu passt auch die Meldung, dass die Paarläuferin Tiffany Anastasia Zahorski vom französischen Verband die Freigabe erhalten hat und künftig für Russland starten wird.
Didier Gailhaguet: Ich habe nichts gegen Bruno, Aljona und DEU

Massot bleibt gesperrt

Es bleibt dabei, Bruno Massot, der künftig gemeinsam mit Aliona Savchenko ein Eiskunstlaufpaar bilden soll, bleibt gesperrt. Ein Gipfelgespräch zwischen Vertretern der DEU und des französischen Verbandes blieb ohne Ergebnis. Nach Informationen des Focus fordert der französische Verband eine Ablösesumme von 70.000 €. Von einem Angebot seitens der DEU ist nichts bekannt.

Kleiner Gedanke von mir. Mir ist schon klar, dass die DEU kein Geld hat. Gerade deshalb wäre es wichtig gewesen, im Vorfeld auf die Franzosen zuzugehen. Man hätte beispielsweise ein einwöchiges Trainingslager für zehn oder zwölf französische Nachwuchsläufer am Olympiastützpunkt Berlin, mit Besichtigung der Hauptstadt, anbieten können. Als kleine Geste, für die sich vielleicht sogar ein Sponsor gefunden hätte. Stattdessen wird eine nahezu unerträgliche Drohkulisse aufgebaut. Nun wird sogar noch einmal Öl ins Feuer gegossen, indem die DEU verkündet, Massot werde umgehend die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. Das wird die Bereitschaft Frankreichs Massot freizugeben ganz sicher enorm beflügeln. Dabei besteht in Sachen Staatsbürgerschaft überhaupt kein Handlungsbedarf, da Massot die erst für Olympia benötigt und bis dahin sind es noch zweieinhalb Jahre hin. Von Diplomatie hat man in München ganz sicher noch nichts gehört.

Weiter keine Startgenehmigung für Savchenko / Massot

Das neue deutsche Paar Aliona Savchenko / Bruno Massot ist weiter ohne Starterlaubnis für die neue Saison. Die ISU-Regularien sehen bei einem Verbandswechsel eine Sperre von einem Jahr vor. Verweigert der abgebende Verband die Freigabe, verlängert sich die Sperre auf zwei Jahre. Massot hat diese Freigabe vom französichen Verband nicht erhalten. Die Deutsche Eislaufunion hat nun bei der ISU interveniert – bisher erfolglos. Die ISU hatte den französischen Verband aufgefordert, ein „freundschaftliches Angebot“ zu machen, worauf die Franzosen vorrechneten, welche Kosten die Ausbildung Massots verursachten. Die DEU gedenkt aber offenbar nicht, Geld an Frankreich zu zahlen.

Für mich bleibt das ein klassisches Eigentor der DEU. Man hätte sich im Vorfeld mit den Franzosen in Verbindung setzen müssen und sie nicht mit der Einbürgerung Massots vor vollendete Tatsachen stellen dürfen. Das der französiche Verband jetzt brüskiert ist, dass deshalb ein gestandenes französiches Paar auseinandergerissen wird, sollte niemanden verwundern. Ob es vielen deutschen Eiskunstlauffans gelingt, eine Beziehung zu einem aus der Ukraine und Frankreich zusammengeglaubten deutschen Paar herzustellen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Weltmeisterin Savchenko und Massot im Wartestand

Savchenko / Massot weiter ohne Startgenehmigung

Das deutsche Eiskunstlaufpaar Aliona Savchenko / Bruno Massot steht weiter vor einer unsicheren Zukunft. Der französische Verband verweigert nach wie vor die Freigabe für Massot. Die DEU wird nun Beschwerde bei der ISU einlegen, die die Entscheidung des französischen Verbandes überstimmen könnte. Gibt die ISU der Beschwerde nicht statt, droht dem deutschen Paar ein weiteres Jahr Sperre.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

Samstag, 01. September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.440.048 Besucher seit dem 16.10.13

Archive