Advertisements

Home » Posts tagged 'Cup of China' (Page 2)

Tag Archives: Cup of China

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

ISU Grand Prix of Figure Skating Cup of China 2017: Vorschau

Nach dem ausverkauften Grand-Prix-Veranstaltungen in Moskau und den gähnend leeren Rängen in Regina, darf man gespannt sein, wie viele Zuschauer in Peking dabei sein werden. Genügend Potential hat die chinesische Hauptstadt mit ihren fast 22 Millionen Einwohnern allemal. Die Stadt wurde erstmals im Jahr 1000 v.Ch. urkundlich erwähnt, ist also bereits mehr als 2000 Jahre alt. Dementsprechend groß ist die Anzahl der Sehenswürdigkeiten in der alten Kaiserstadt.  Zu ihnen gehören die Altstadt mit dem Kaiserpalast, die Tempelanlagen, der Platz des himmlischen Friedens und die chinesische Mauer. Vermutlich übertrifft die Besichtigung dieser Sehenswürdigkeiten schon bei weitem die bei einem Kurztrip vorhandene Freizeit. Ein Besuch dieser Stadt steht ganz weit oben auf meiner To-Do-Liste. Am liebsten mit der Transsib.
Kulinarisch muss man kaum etwas zur chinesischen Küche im Allgemeinen und der von Peking im Besonderen  sagen. Das bekannteste Gericht, dass man auch in Deutschland in fast jeder größeren Stadt zu sich nehmen kann, ist die knusprig gebratene Pekingente. Auch wenn der Name suggeriert, der Mongolische Feuertopf würde aus der Mongolei stammen, ist diese Annahme falsch. Dort kennt man das Gericht überhaupt nicht. Die bekannteste Variante ist der Malaguo, der außerordentlich scharf zubereitet wird. Für die Suppengrundlage, in der die anderen Zutaten teils mitgekocht, teils nur gestippt werden, gehören Chili und Szechuanpfeffer. Auch dieses Gericht gibt es verschiedentlich in China-Restaurants.
Peking ist geprägt von gemäßigtem, kontinentalem Klima. Dies sorgt für einen feucht-warmen Sommer sowie kalten und trockenen Winter. Nicht nur wegen der Sehenswürdigkeiten und des Essens sind die Eiskunstläufer an diesem Wochenende zu beneiden. Peking erwartet sie mit Höchstwerten von 15 Grad. Nachts kann es geringen Frost geben, über den täglich zehn Stunden Sonnenschein aber schnell hinweg trösten.
Das Capital Gymnasium, in dem der Cup of China ausgetragen wird, feiert im nächsten Jahr sein 50-jähriges Bestehen, wurde aber vor den olympischen Spielen 2008 gründlich renoviert. Heute fasst die Halle 18.000 Zuschauer.

(mehr …)

Advertisements

ISU GP Audi Cup of China 2016: Nachlese

In Sachen Zuschauerzahlen war der erste Tag des Cup of China enttäuschend. Das dürften noch weniger gewesen sein, als vor einer Woche in Paris. Der zweite Tag war dann deutlich besser besucht. Sportlich gab es eine Menge Positives und Negatives. in Erinnerung bleiben wohl vor allem die enttäuschten Gesichter. Im Eistanz kamen die von Kaetlin Weaver / Andrew Poje (CAN). Die belegten einen eigentlich hervorragenden zweiten Platz und waren doch die Verlierer des Tages, denn dieser zweite Platz reichte nicht, um sich für das Finale zu qualifizieren.

(mehr …)

ISU GP Audi Cup of China 2016: Stimmen zum Wettbewerb der Paare

Yu / Zhang: Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erste Grand Prix Goldmedaille gewonnen haben. Allerdings habe ich (Zhang) einen großen Fehler beim Sprung gemacht. Ich glaube, das letzte Mal habe ich diese Art von Fehler in der Konkurrenz bei den Olympischen Winterspielen 2010 gemacht. Vielleicht war es der Druck zu Hause zu laufen.. Mit dem ersten und zweiten Platz gehen wir zum Grand Prix Finale und ich möchte den Sprung dort besser machen.

Peng / Jin: Dies ist unser erster internationaler Wettbewerb und ich denke, wir haben gezeigt, was wir können. In unserer Kür hatten wir noch einen kleinen Fehler auf dem Solo-Sprung, aber wir haben gute Level und es zeigt die Zustimmung der Richter.

Ilyushechkina / Moscovitch: Es war ein schlechter Versuch für uns heute. Es war unglücklich und enttäuschend und wir konnten nicht zeigen, was wir trainiert haben und auch hier geübt haben. Das Programm wurde irgendwie durch die Fehler gebrochen. Wir haben hart gearbeitet während des Programms, so gibt es definitiv einige positive Dinge auf die wir stolz sein können.

ISU GP Audi Cup of China 2016: Stimmen zum Wettbewerb der Herren

Chan: Das Programm fühlte sich sehr methodisch an. Ich investierte nicht die Energie, die es brauchte. Ich wollte nicht hetzen, sondern mich entspannen. Ich denke, dass hat funktioniert. Selbst mit dem Sturz beim vierfachen Salchow entstand keine Panik. Ich stand auf und fing an, das Programm so zu laufen, wie ich es zu Hause mache, den Fehler vergessen und einfach weitermachen.

Jin: Ich fühlte mich sehr gut. Ich machte einen Fehler beim vierfachen Toeloop, den ich unterschätzte. Ich habe keinen Druck gespürt und bekam in beiden Programmen die besten Noten der Saison.

Voronov: Insgesamt war ich gut in der Konkurrenz und ich bin froh, in den Top drei zu sein. Ich bin nur ein wenig verärgert, dass ich nicht noch einen Vierfachen gezeigt habe, sondern dass ich eine dreifachen Toeloop gemacht habe.

ISU GP Audi Cup of China 2016: Stimmen zum Wettbewerb der Damen

Radionova: Meine Leistung war heute nicht makellos, aber es war die beste Performance der Saison, sowohl die Sprünge als auch das Skating insgesamt. Ich bin von positiven Emotionen überwältigt und einfach so glücklich, dieses Ergebnis erreicht zu haben.

Osmond: Ich fing richtig stark an, es war das erste Mal, dass ich diese Kombination in einem Wettbewerb gemacht habe. Danach habe ich zwei Fehler gemacht, die für mich wirklich uncharakteristisch waren. Ich weiß, das ist etwas, an dem ich vor den nächsten Wettbewerben arbeiten muss. Ich hoffe, dass ich meine Konzentration halten kann.

Tuktamysheva: Nach dem Skate Canada habe ich meine Kür geändert, die jetzt schwieriger ist. Zum ersten Mal versuchte ich zwei Triple Lutz in der zweiten Hälfte. Wir gehen Schritt für Schritt vorwärts.

ISU GP Audi Cup of China 2016: Stimmen zum Eistanz

Shibutani / Shibutani: Wir haben seit dem Skate America hart gearbeitet, um das Niveau beider Programme zu erhöhen. Das war ein starker Wettbewerb für uns. Wir freuen uns darauf, nach Hause zu gehen und Feedback zu erhalten, und dann an unseren Programmen zu arbeiten und sie zu verbessern.

Weaver / Poje: Wir wollen einfach immer Fortschritte machen, jedes Mal wenn wir laufen. Jetzt gehen wir nach Hause und nehmen uns die Zeit alles zu analysieren, wo wir stärker sein könnten. Wir werden an diesen Elementen arbeiten und uns beim nächsten Mal weiter steigern.

Stepanova / Bukin: Zum ersten Mal erhielten wir mehr als 100 Punkte im Free Dance, was sehr schön ist. Das ist nur der Anfang für uns, wir wollen von dort weitergehen und weiterarbeiten. Wir werden uns jetzt auf die russischen Meisterschaften vorbereiten. Wir werden sehen, wo heute unsere Fehler waren und werden sie korrigieren.

ISU GP Audi Cup of China 2016: Das Schaulaufen

Für alle, die das Schaulaufen nicht live sehen konnten und denen die Ausschnitte bei Eurosport zu wenig sind, gibt es auf dem ISU-Channel das Schaulaufen jetzt in voller Länge.

Teil 1
Teil 2

ISU GP Audi Cup of China 2016: Videos von der Kür der Paare

Xiaoyu YU / Hao ZHANG CHN 203.76
Cheng PENG / Yang JIN CHN 197.96
Liubov ILYUSHECHKINA / Dylan MOSCOVITCH CAN 191.54
Xuehan WANG / Lei WANG CHN 182.02
Nicole DELLA MONICA / Matteo GUARISE ITA 176.38
Yuko KAVAGUTI / Alexander SMIRNOV RUS 175.53
Mari VARTMANN / Ruben BLOMMAERT GER 173.88
Jessica PFUND / Joshua SANTILLAN USA 142.41

Gruppe 1
Gruppe 2

ISU GP Audi Cup of China 2016: Doppelerfolg für Chinas Paare

Mit einem Doppelerfolg für China ging der Paarlaufwettbewerb des ISU GP Audi Cup of China 2016 zu Ende. Den Sieg holten sich die Zweiten des Skate Canada Xiaoyu Ju / Hang Zhang. Sie gewannen nach dem Kurzprogramm auch die Kür. Lediglich ein Sturz von Zhang beim dreifachen Toeloop, der eine Kombination verdarb, trübte das Gesamtbild. Ansonsten erhielt das Paar erneut in allen Elementen den Level vier. Sie holten in der Kür 131.27 und insgesamt 203.76 Punkte. Letzteres ist eine neue Bestleistung. Das Paar qualifizierte sich damit für das Finale von Marseille.

(mehr …)

ISU GP Audi Cup of China 2016: Videos von der Kür der Herren

Patrick CHAN CAN 279.72
Boyang JIN CHN 278.54
Sergei VORONOV RUS 243.76
Max AARON USA 242.74
Han YAN CHN 230.19
Alexander PETROV RUS 228.44
Maxim KOVTUN RUS 221.43
Daniel SAMOHIN ISR 213.51
Ross MINER USA 213.34
Michal BREZINA CZE 211.77

Gruppe 1
Gruppe 2

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 436 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.394.932 Besucher seit dem 16.10.13

Archive