Advertisements

Home » Posts tagged 'Eistanz' (Page 2)

Tag Archives: Eistanz

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

Weltmeisterschaft 2018: Das italienische Aufgebot

Hier das italienische Aufgebot für die Weltmeisterschaft 2018:

Damen: Carolina Kostner, Elizabeth Leccardi
Herren: Matteo Rizzo
Paare: Valentina Marchei / Ondrej Hotarek, Nicole Della Monica / Matteo Guarise
Eistanz: Anna Cappellini / Luca Lanotte, Charlene Guignard / Marco Fabbri

Die WM findet vom 19. bis zum 25. März in Mailand statt.

Advertisements

Weltmeisterschaft 2018: Das französische Aufgebot

Hier das Aufgebot Frankreichs für die Weltmeisterschaft 2018:

Damen: Laurine Lecavelier
Herren: Romain Ponsart
Paare: Vanessa James / Morgan Cipres, Lola Esbrat / Andrei Novoselov
Eistanz: Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron, Marie Jade Lauriault / Romain Le Gac

Die WM findet vom 19. bis zum 25. März in Mailand statt.

Weltmeisterschaft 2018: Das US-Aufgebot

Hier das Aufgebot der USA für die Weltmeisterschaft 2018:

Damen: Mirai Nagasu, Karen Chen, Bradie Tennell
Herren: Nathan Chen, Vincent Zhou, Max Aaron
Paare: Tarah Kayne / Danny O’Shea, Alexa Scimeca Knierim / Chris Knierim
Eistanz: Madison Chock / Evan Bates, Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker, Madison Hubbell / Zachary Donohue

Die WM findet vom 19. bis zum 25. März in Mailand statt.

Russischer Pokal-Wettbewerb 2018

Alle Jahre wieder versammelt der russische Pokal-Wettbewerb all jene Eiskunstläufer, die den Sprung in den Kader für die großen internationalen Wettbewerbe nicht geschafft haben. Es ist gewissermaßen ein Schaulaufen der zweiten Reihe. Hier ein paar Ergebnisse:

Auch wenn man bei nationalen Wettbewerben die Punktevergabe immer kritisch betrachten muss, so ist es dennoch bemerkenswert, dass gleich fünf Juniorinnen über 200 Punkte kamen. Gewonnen hat Anna Shcherbakova mit 210.85 Punkten (SP FS), gefolgt von Alexandra Trusova (208.92 / SP FS). Dritte wurde Ksenia Sinitsyna (204.36 SP FS) Trusova zeigte in der Kür einen lupenreinen vierfachen Salchow und stürzte beim vierfachen Toeloop.

(mehr …)

Olympia 2018: Die Videos vom Freedance

Hier alle Videos vom Freedance

Die Zusammenfassung der ARD

Die Zusammenfassung im ZDF

Olympia 2018: Virtue / Scott zum zweiten Mal Olympiasieger

Die Kanadier Tessa Virtue / Scott Moir sind zum zweiten Mal nach 2010 Olympiasieger im Eistanz. Nach dem sie bereits nach dem Shortdance in Führung lagen, reichte ihnen im Freedance ein zweiter Platz mit 122.40 Punkten. Zum ersten Mal in ihrer Laufbahn erreichten sie einen Wert jenseits der 200 und stellten mit 206.07 Punkten einen neuen Weltrekord auf.
Einen neuen Weltrekord gab es auch für Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron aus Frankreich. Sie erreichten ihn mit der neuen Freedance Bestmarke von 123.35 Punkten. Das reichte aber nicht, um den Rückstand nach dem gestrigen Malheur wettzumachen. Insgesamt kamen sie auf 205.28 Punkte.

(mehr …)

WADA schikaniert Eiskunstläufer

Die internationale Antidoping Agentur (WADA) scheint offenbar nicht zu wissen, dass den Eiskunstläufern nur sehr wenig Trainingszeit auf dem Eis zur Verfügung steht. Diese wenige Zeit wurde jetzt einigen Läuferinnen durch die WADA genommen. So musste Alina Zagitova (RUS) ihr Training am Montag nach fünf Minuten abbrechen, weil ein WADA-Kontrolleur auf einem sofortigen Dopingtest bestand. Aus dem gleichen Grund verpassten Anna Cappellini / Luca Lanotte (ITA) heute das Abschlusstraining und Kaitlyn Weaver / Andrew Poje (CAN) konnten erst zehn Minuten später damit beginnen.

Olympia 2018: Videos vom Shortdance

Hier die Videos vom Shortdance

Die Zusammenfassung im ZDF

Olympia 2018: Virtue / Moir mit Shortdance Weltrekord

Die Kanadier Tessa Virue / Scott Moir haben mit einem neuen Weltrekord die Führung nach dem Shortdance übernommen. Sie steigerten ihre eigene Bestleistung um 0,99 Punkte auf 83.67. Auf dem zweiten Platz folgt das französische Paar Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron, welches 81.93 Punkte erhielt. Damit dürfte es im Freedance richtig spannend werden, denn da sind die Franzosen die Weltrekordhalter.

(mehr …)

Olympia 2018: Der Eistanz

Im Eistanz erwartet uns das Duell zweier Giganten. Die Favoriten kommen dabei aus Frankreich.Zu klar dominierten Gabriella Papadakis (22) / Guillaume Cizeron (23) diese Saison um nicht die Goldfavoriten zu sein. Sie gewannen nicht nur den Cup of China und ihren Heim-GP in Grenoble, sondern glänzten in dieser Saison auch mit mehreren Weltrekorden. Sie erreichten als erste Eistänzer mehr als 200 Punkte und das gleich dreimal. Sie gewannen dann auch das GP-Finale von Nagoya und holten ihren vierten nationalen Titel. Ihre aktuellen Weltrekord stellten sie erst vor wenigen Wochen bei der EM auf, wo sie zum vierten Mal Europameister wurden. Ihre Trainer sind  Romain Haguenauer, Marie-France Dubreuil und P. Lauzon. Sie laufen im Shortdance zu Shape Of You by Ed Sheeran, Thinking Out Loud by Ed Sheeran, remastered by Karl Hugo und im Free Dance zur Piano Sonata N. 14 in C sharp minor, Op. 27, No 2. „Moonlight Sonata“ und Adagio Sostenuto, by Ludwig van Beethoven performed by Steve Anderson. Ihre Choreografien erdachten Marie-France Dubreuil und Christopher Dean.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 424 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Samstag, 21.04.

14.45 Uhr LS Rooster Cup

17.20 Uhr KiKa – Kann es Johannes ? – Eiskunstlauf
Eleganter Tanz, gewagte Sprünge und rasant gedrehte Pirouetten – das ist Eiskunstlauf!Zuschauer auf der ganzen Welt sind fasziniert, wenn Eiskunstläufer scheinbar schwerelos über das Eis wirbeln, springen oder fliegen. Aber was bei den Profis so mühelos aussieht, erfordert jahrelanges hartes Training. Johannes hat nur 48 Stunden Zeit. Dann muss er eine Kür aus sieben anspruchsvollen Elementen präsentieren und in seiner Herausforderung sicher auf dem Eis stehen. Kann es Johannes?

Sonntag, 22.04.

11.10 Uhr LS Rooster Cup

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.370.738 Besucher seit dem 16.10.13

Archive