Advertisements

Home » Posts tagged 'Evgeni Plushenko'

Tag Archives: Evgeni Plushenko

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

Tarakanova wechselt zu Plushenko

Die Dritte des Junior-GP-Finales von 2017 Anastasia Tarakanova wird künftig bei Evgeni Plushenko trainieren. Bisher wurde sie von Eteri Tutberidze vorbereitet.

Advertisements
Werbeanzeigen

Kovtun ebenfalls bei Buyanova

Nach Polina Tsurskaya wechselt nun auch Maxim Kovtun (RUS), Vize-Europameister von 2015, zu Elena Buyanova. Dort trainiert mit Elena Radionova eine weitere prominente Läuferin. Kovtun hat damit seine Arbeit bei Evgeni Plushenko beendet. Er bemängelte, dass dort keine standardisierte Eisfläche zur Verfügung steht und Plushenko nur selten anwesend sei.

Vierfacher Axel: Konkurrenz für Hanyu

Während sich die Eiskunstlaufwelt fragt, ob und wann der zweifache Olympiasieger Yuzuru Hanyu (JAP) den ersten vierfachen Axel zeigt, gibt es offenbar Konkurrenz von unerwarteter Seite. Der Russe Artur Dmitriev (25), bisher eher ein unbeschriebenes Blatt, soll diesen Sprung bereits bei einer Showveranstaltung probiert haben. Das behauptet jedenfalls Evgeni Plushenko, der ihn seit kurzer Zeit trainiert, in einem Interview. Wie erfolgreich der Versuch war, sagte Plushenko nicht.
Plushenko äußerte sich auch zur Olympiasiegerin Adelina Sotnikova. Sie soll derzeit voll im Training stehen und in der nächsten Zeit entscheiden, ob sie in den Wettkampfbetrieb zurückkehrt. Ihr Trainer meint, sie will unbedingt.

Kurzmeldungen

Der zweifache Olympiasieger Evgeni Plushenko (RUS) will 2022 erneut an den olympischen Spielen teilnehmen – allerdings nicht als Läufer, sondern als Trainer. „Ich habe mir die Aufgabe gestellt in vier Jahren einen Athleten vorzubereiten, der 2022 zu den Olympischen Spielen gehen kann“, sagte Plushenko der Zeitschrift „Moskauer Eiskunstläufer“. Dazu will er seine Teilnahme an Schaulaufen deutlich einschränken und dort künftig hauptsächlich als Produzent arbeiten.

Trotz der angekündigten Pause der russischen Paarlauftrainerin Nina Moser werden die Europameister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov weiter eng mit ihr zusammen arbeiten. „Nina Mikhailovna wird uns helfen. Wir werden den Kontakt zu ihr nicht verlieren“, sagte Morozov dem Sender Match-TV. Wer das Paar aber hauptsächlich trainieren wird sagte Morozov nicht. Moser selbst hatte Robin Szolkowy ins Gespräch gebracht.

Zum gleichen Thema äußerte sich Natalia Zabiiako, die ein Paar mit Alexander Enbert bildet. „Nach ihrer Ankündigung haben wir nicht mit Moser kommuniziert. Wir treffen uns und besprechen alles. Nina Mikhailovna wird uns definitiv nicht verlassen“, sagte Zabiiako der Agentur sports.ru

Sakhanovich nun bei Plushenko

[ratings]

 

Nach Adelina Sotnikova hat Neu-Coach Evgenie Plushenko nun eine zweite namhafte Läuferinnen in sein Trainingscamp holen können. Serafima Sakhanovich ist zweifache Vizeweltmeisterin der Junioren, konnte sich bei den Seniorinnen bisher aber nicht durchsetzen. Sakhanovich trainierte zuletzt bei Evgeni Rukavicin.

Olympiasieger trainiert Olympiasiegerin

[ratings]

 

Nur wenige Tage nach seinem offiziellen Rücktritt kann der Olympiasieger Evgeni Plushenko (RU) die erste prominente Schülerin an seiner neu gegründeten Eiskunstlauf-Akademie begrüßen. Adelina Sotnikova (RUS), die Olympiasiegerin von 2014, hat ihre Zusammenarbeit mit Trainerin Elena Buyanova beendet und arbeitet ab sofort bei Plushenko.

Plushenko beendet Karriere

[ratings]

 

Jetzt hat er endlich die Katze aus dem Sack gelassen. In einem Interview mit Match-TV erklärte der zweifache Olympiasieger Evgeni Plushenko seinen Rücktritt vom Wettkampfsport. Seine Entscheidung sei bereits vor einem Jahr gefallen. Künftig will er sich neben seinen Show-Auftritten vor allem um seine im Aufbau befindliche Eiskunstlauf-Akademie kümmern. Zu den Spielen im nächsten Jahr werde er nur als Tourist reisen.

Plushenko war in seiner aktiven Zeit ein charismatischer Eiskunstläufer und weltweit ein gefeierter Star. Er war Olympiasieger 2006 und 2014, Weltmeister 2001, 2003 und 2004 und Europameister von 2000, 2001, 2003, 2005, 2006, 2010 und 2012.

Plushenko spielt nun Eishockey

Ob sich Evgeni Plushenko (RUS) eine Hintertür für Olympia offen halten will, falls es beim Eiskunstlauf nicht klappt? Seit Saisonbeginn spielt er jedenfalls Eishockey für eine Moskauer Amateurmannschaft und hat sich bereits mehrfach als Torschütze ausgezeichnet.

Mishin zu Kostner, Tuktamysheva und Plushenko

Gegenüber den Medien hat sich Alexei Mishin (RUS) zum aktuellen Trainingsstand seiner Schützlinge geäußert. Seine Trainingsgruppe befindet sich derzeit in Courchevel und wird in Kürze nach St. Petersburg reisen. Derzeit arbeitet er mit Carolina Kostner (ITA), die dann von Sankt Petersburg direkt zu EM reisen will. Sie hat derzeit noch immer Probleme mit dem dreifachem Flip und dem dreifachen Lutz. „Sie hat sich verbessert, aber nicht so gut, wie wir es erwartet haben“, sagt Mishin. Elizaveta Tuktamysheva (RUS) bereitet sich auf ihre Teilnahme an der Universiade vor. Sie beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem dreifachen Axel. Ob er schon bei der Universiade zu sehen sein wird, ist unsicher. „Ich weiß es nicht“, sagte Mishin. Evgeni Plushenko (RUS), der in der vergangenen Saison diese Trainingseinheiten in Courchevel und Sankt Petersburg absolviert hatte, bleibt dem Training diesmal fern. „Pluschenko wird nicht kommen, er hat eine große Show, den Nussknacker“, erläutert der Coach.

Olympia 2018 ohne Plushenko?

Das nationale olympische Komitee Russlands hat heute eine Liste mit Namen von Sportlern veröffentlicht, die im vorläufigen Kader für die Spiele 2018 stehen. Der Name Evgeni Plushenko taucht in dieser Liste nicht auf. Enthalten sind aber alle drei Paare, die derzeit pausieren, oder mit Verletzungen zu kämpfen haben: Tatiana Volosozhar / Maxim Trankov, Ksenia Stolbova / Fedor Klimov und Yuko Kavaguti / Alexander Smirnov.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

Samstag, 01. September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.438.493 Besucher seit dem 16.10.13

Archive