Advertisements

Home » Posts tagged 'Fedor Klimov'

Tag Archives: Fedor Klimov

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 472 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava
  • ISU Junior Grand Prix of FigureSkating – Cup of Austria 29. August 2018 – 1. September 2018 Keine Sorgen Eisarena, Untere Donaulände 11, 4020 Linz, Österreich
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 5. September 2018 – 8. September 2018 Žalgirio Arena, Karaliaus Mindaugo pr. 50, Kaunas 44334, Litauen
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 12. September 2018 – 15. September 2018 Minoru Arenas, 7551 Minoru Gate, Richmond, BC V6Y 1R8, Kanada

WM 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov

Die Paarlauf- und Team-Zweiten der olympischen Spiele 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) können nicht wie vorgesehen bei den Weltmeisterschaften in drei Wochen starten. Grund ist eine Verletzung von Stolbova. Das Paar verpasste die Spiele in Pyeongchang weil das IOC Stolbova ohne Angabe von Gründen nicht eingeladen hatte. Beide wollten mit der WM ihre Laufbahn beenden. Ein Instagramm-Eintrag von Stolbova deutet allerdings eine Fortsetzung ihrer Karriere an: „Ich bin bereit, neue Ziele in meiner Karriere im Eiskunstlauf zu erreichen“.

Advertisements
Werbeanzeigen

Stolbova / Klimov beenden Laufbahn

Die Teamolympiasieger von 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) werden nach dieser Saison ihre Laufbahn beenden, dass teilte ihre Trainerin Nina Mozer am Morgen mit. Stolbova war, ohne Angabe von Gründen, durch das IOC nicht zu den Spielen 2018 eingeladen worden.

Unbestätigten Informationen zur Folge hat Stolbova in diesem Winter einen Dopingtest verpasst und wurde deshalb von der WADA verwarnt. Normalerweise ist das aber kein Beinbruch. Erst drei verpasste Dopingtests innerhalb von 12 Monaten gelten als Dopingvergehen und ziehen eine Sperre nach sich. Für das IOC war aber offenbar dieser verpasste Test ausreichend um Stolbova auszusperren.
Die ISU sieht dagegen keinen Grund für irgendwelche Sanktionen, so dass Stolbova / Klimov bei der WM 2018 ihren Abschied geben können. Auch bei Ivan Bukin, der ebenfalls keine Einladung nach Südkorea erhielt, sieht die ISU keinerlei Gründe für irgendwelche Maßnahmen.

Olympia 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov

Die Team-Olympiasieger von 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) werden definitiv nicht an den olympischen Spielen 2018 teilnehmen, dass teilte ihre Trainerin Nina Moser heute mit. Stolbova war vom IOC ohne Angaben von Gründen nicht zu den Spielen eingeladen wurde. Dagegen hat Stolbova beim CAS geklagt, der wahrscheinlich noch heute eine Entscheidung fällen wird. Stolbova  / Klimov habe sich entschieden auch bei einem positiven Ergebnis nicht zu starten, „weil sie nach diesem erniedrigenden Zustand, durch den sie gegangen sind, nicht bereit sind, an den Start zu gehen“, wie Moser gegenüber Medien sagte. Stolbova selbst bedankt sich an ihrem heutigen Geburtstag auf Instagram für die Unterstützung und Anteilnahme unzähliger Fans.

Olympia 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov und Stepanova / Bukin

Das IOC hat Ksenia Stolbova und Ivan Bukin die Teilnahme an den olympischen Spielen verweigert. Nach Angaben des russischen Verbandes erfolgte die Verweigerung ohne Angabe von Gründen. Die Entscheidung überrascht um so mehr, weil gegen keinen einzigen Eiskunstläufer aus Russland irgendwelche Sanktionen und Sperren verhängt wurden. Russland will mit juristischen Mitteln gegen die Entscheidung vorgehen.
Nach dem heutigen Stand werden also Ksenia Stolbova / Fedor Klimov im Paarlauf und Alexandra Stepanova / Ivan Bukin nicht an den olympischen Spielen teilnehmen.

Wieder Verletzungspech bei Stolbova / Klimov

[ratings]

 

Das Verletzungspech bleibt Ksenia Stolbova / Fedor Klimov treu. Diesmal war es Klimov, der nach einer nicht näher bezeichneten Verletzung operiert werden musste. Er darf erst ab dem 01. September wieder trainieren. Beide werden deshalb die Überprüfung der russischen Läufer am 09. und 10. September verpassen. Ihren ersten Saisonstart sollen beide bei der Finlandia-Trophy vom 06. bis zum 08. Oktober in Espoo absolvieren.

Nebelhorn-Trophy 2017: Erstes Kräftemessen im Paarlauf

[ratings]

 

Bei der Nebelhorn-Trophy 2017 in Oberstdorf wird es zu einem ersten Kräftemessen im Paarlauf kommen. Nach dem bereits das deutsche Paar Aliona Savchenko / Bruno Massot seine Zusage gegeben hatte, steht nun auch fest, dass die Grand-Prix-Sieger 2016 Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) ihre Visitenkarten in Oberstdorf abgeben werden. Das bestätigte ihre Trainerin Nina Moser gegenüber russischen Medien. Die Nebelhorntrophy findet vom 27. bis zum 30. September statt. Tickets gibt es hier.

Gleichzeitig sagte Moser, dass Ksenia Stolbova / Fedor Klimov bei der Finlandia-Trophy, die vom 6. bis zum 8. Oktober in Espoo stattfindet starten werden. Natalia Zabiiakov / Alexander Enbert absolvieren ihren ersten Saisonstart dagegen bei der Lombardia-Trophy vom 13. bis zum 17. September absolvieren.

Stolbova / Klimov zu medizinischer Untersuchung in den USA

[ratings]

 

Nach dem Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) in den beiden vergangenen Jahren jeweils verletzungsbedingt den Saisonstart verpassten, gehen sie diesmal auf Nummer sicher. Das Paar weilt derzeit in den USA und lässt sich dort von Doktor Jorge Fernadez untersuchen. Der Aufenthalt habe nichts mit einer aktuellen Verletzung zu tun, wie ihre Trainerin Nina Moser unterstreicht.

Stolbova mit Trainingsunfall

Ksenia Stolbova hatte im Training zwischen Kurzprogramm und Kür bei den russischen Meisterschaften einen Trainingsunfall. Beim Versuch des vierfachen Wurfsalchows sei sie ziemlich derb gestürzt, ihr Knie war blitzeblau, erzählte jetzt ihre Trainerin Nina Mozer. Stolbova holte sich zusammen mit Fedor Klimov dennoch ihren dritten Landesmeistertitel.

Stolbova / Klimov vor Comeback

Das russische Spitzenpaar Ksenia Stolbova / Fedor Klimov steht offenbar unmittelbar vor seinem Comeback. Beide stehen in der Meldeliste für die morgen beginnenden russischen Meisterschaften. Aufgrund einer Knochenhautentzündung bei Stolbova konnten die Olympiazweiten von Sochi, Vizeweltmeister und zweimaligen Vizeeuropameister in dieser Saison noch keinen Wettkampf bestreiten.

Stolbova / Klimov: Entscheidung erst nächste Woche

Die Entscheidung ob Ksenia Stolbova / Fedor Klimov an den russischen Meisterschaften in vier Wochen teilnehmen können, soll nun erst in der nächsten Woche fallen. Ursprünglich hatte ihre Trainerin Nina Moser bereits in dieser Woche eine Entscheidung treffen wollen. „Beide laufen seit einer Woche und versuchen langsam die Schwierigkeiten zu steigern. Es lässt sich aber noch nicht sagen, ob die Zeit reichen wird, um ihr Leistunsvermögen zu erreichen. Wir wollen noch eine Woche abwarten“, sagte Moser den Medien.
Wegen einer Knochenhautentzündung bei Stolbova hat das Paar die bisherige Saison verpasst.

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 26. August

22.00 Uhr ORF 2 / ORF E – Mein Magareten
Der dokumentarische Streifzug durch Wiener Bezirke und „Grätz’ln“ führt diesmal in den fünften Bezirk, der aus sieben Teilen zusammen gewachsen ist: Matzleinsdorf, Reinprechtsdorf, Laurenzergrund, Nikolsdorf, Hundsturm, Hunglbrunn und schließlich Margareten selbst, das dem Bezirk seinen Namen gibt. Der ehemalige Minister Erwin Lanc, die Ex-Europameisterin Im Eiskunstlauf Claudia Kristofics-Binder, die Gastronomin Helene Wanne und der Autor Harald Pesata erzählen von Ihrer Kindheit und Jugend in Margareten und präsentieren Bezirksgeschichte und -geschichten und die tiefgreifenden Veränderungen in „ihrem“ Bezirk.

Samstag, 01.September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Dienstag, 4. September

20.45 Uhr ORF Sport Plus – Eiskunstlauf Junior Grand Prix
Highlights aus Linz

Blogstatistik

  • 1.469.251 Besucher seit dem 16.10.13

Archive