Advertisements

Home » Posts tagged 'Herren'

Tag Archives: Herren

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Das Team Japan in der Saison 2018/19

Der japanische Verband hat sein Aufgebot für die kommende Saison benannt. Es halt folgendes Aussehen:

Eliteklasse: Yuzuru Hanyu, Shoma Uno, Keiji Tanaka, Kazuki Tomono (alle Herren), Satoko Miyahara, Kaori Sakamoto, Rika Kihira, Mai Mihara, Wakaba Higuchi, Mako Yamashita (alle Damen), Miu Suzaki / Ryuichi Kihara, Riku Miura / Shoya Ichibashi (beide Paare), Kana Muramoto / Chris Reed (Eistanz).
Das A-Team wird gebildet mit Daisuke Murakami, Mitsuki Sumoto, Ryuju Hino, Hiroaki Sato, Sena Miyake, Tatsuya Tsuboi (alle Herren), Rika Hondo, Marin Honda, Yuhana Yokoi, Nana Araki (alle Damen) und Misato Komatsubara (Eistanz).
Das B-Team besteht aus Sota Yamamoto, Jun Suzuki, Kazuki Kushida, Yuto Kishina, Shun Sato, Kazuki Hasegawa, Taichiro Yamakuma (alle Herren), Yuna Shiraiwa, Yura Matsuda, Rin Nitaya, Rinka Watanabe, Tomoe Kawabata, Riko Takino, Hanna Yoshida (alle Damen) und Rikako Fukase / Aru Tatento (Eistanz).

Advertisements
Werbeanzeigen

Kurzmeldungen vom 02.06.18

Yuzuru Hanyu (JAP) wurde der People’s Honour Award verliehen. Er ist der erste männliche Eiskunstläufer der diese Auszeichnung der japanischen Regierung erhielt und darüber hinaus der bisher jüngste Preisträger.

Ekaterina Bobrova (RUS) wurde die Einreise in die Ukraine verweigert. Sie wollte dort mit ihrem Partner den Geburtstag seiner Mutter feiern. Begründet wurde die Einreiseverweigerung mit dem Besuch Bobrovas in einem Kinderferienlager auf  der Krim. Sie darf nun drei Jahre lang nicht in die Ukraine reisen.

Alexei Mishin (RUS) übt harsche Kritik an den geplanten Regeländerungen im Eiskunstlauf. „Ich erinnere mich an zwei große Änderungen in den Regeln, die ich als Trainer hatte – die Abschaffung der Pflichtfiguren sowie die Einführung eines neuen Bewertungssystems. Sie beeinflussten den gesamten Eiskunstlauf. Auf der einen Seite ist es besser geworden, aber in mancher Hinsicht – schlimmer. Das neue Bewertungssystem wurde nicht geschaffen, um das Eiskunstlaufen zu verbessern, es wurde geschaffen, um den Bewertungsprozess zu vereinfachen. Ich denke, dass die Veränderungen im GOE-Score (vorgeschlagen von -5 bis +5) der Objektivität des Schiedsrichterwesens einen schweren Schlag versetzen können. Plus drei, vier, fünf – es ist unmöglich, den Unterschied zu erkennen. Es gibt kein spezifisches Kriterium, die Mitglieder der technischen Kommission schreiben einfach die Zahlen auf Papier auf, aber Sie werden die Unterschiede nicht verstehen können, weil Sprünge im Prinzip von allen ungefähr gleich durchgeführt werden. Deine Freunde geben dir plus fünf und deine Feinde – plus eins oder sogar minus eins. Und diese Vorteile werden entscheidend sein.“ Der Trainer sprach sich auch gegen eine Begrenzung der vierfachen Sprünge beim Eiskunstlauf aus und sagte, dass die Situation mit zahlreichen Stürzen bei der WM 2018 nicht wieder passieren wird: „Die aktuellen Regeln könnten mit diesem Problem umgehen. In der nächsten Saison werden solche Fehler nicht mehr auftreten, weil wir den Fortschritt nicht stoppen können. Die Quantität wird zur Qualität. Diese Anzahl von Stürzen wird sich nicht wiederholen. Alles verbessert sich, das ist das Leben. Das gilt nicht nur für den Eiskunstlauf – alles wird besser – Autos, Computer und Sportler.

Liubov Ilyushechkina (CAN) wird zumindest vorübergehend pausieren. Nach dem ihr Partner Dylan Moscovich sein Laufbahnende verkündet hat, wird die Läuferin zunächst beim „Circus du Soleil“ auftreten. Ob sie ihre Laufbahn fortsetzen wird, lies sie offen.

 

Kurzmeldungen vom 30.05.18

Vorbei die Zeit des Kuschelns mit Kori Ade. Jason Brown (USA) wechselt mit sofortiger Wirkung nach Toronto zu Brian Orser.

Gleich drei US-Senioren haben es versäumt, beim US-Verband ihre Meldung für die GP-Serie abzugeben. Damit ist offen ob Ashley Wagner, Mirai Nagasu und Adam Rippon in der prestigeträchtigen Serie starten werden. Auch eine längere Wettkampfpause oder ein Karriereende werden nicht ausgeschlossen.

Kovtun ebenfalls bei Buyanova

Nach Polina Tsurskaya wechselt nun auch Maxim Kovtun (RUS), Vize-Europameister von 2015, zu Elena Buyanova. Dort trainiert mit Elena Radionova eine weitere prominente Läuferin. Kovtun hat damit seine Arbeit bei Evgeni Plushenko beendet. Er bemängelte, dass dort keine standardisierte Eisfläche zur Verfügung steht und Plushenko nur selten anwesend sei.

Voronov wechselt Trainerin

Trotz einer guten Saison, er gewann die NHK-Trophy, war Dritter beim Skate America und Vierter im GP-Finale, wechselt der Vizeeuropameister von 2014 Sergei Voronov (RUS) erneut seine Trainerin. Er wird ab sofort bei Elena Buyanova trainieren. Zuvor betreute ihn Inna Goncharenko.

Kolyada vorübergehend zu Arutunian

Mikhail Kolyada (RUS) wird vorübergehend bei Rafael Arutunian trainieren. Gemeinsam mit seiner Trainerin Valentina Chebotareva wird er für einige  Wochen in den USA trainieren. Kolyada war Dritter der WM 2018 und zweimal Dritter der EM.

Baldé beendet seine Laufbahn

Der Aderlass im kanadischen Eiskunstlauf hält an. Wie Skate Canada mitteilte beendet nun auch Elladj Baldé (27) seine Laufbahn. Zuvor hatten bereits die Team-Olympiasieger Patrick Chan und Meagan Duhamel / Eric Radford ihren Rücktritt erklärt. Anders als die genannten zählte Baldé eher zur zweiten reihe. Spektakulär waren aber seine Show-Auftritte, denen er auch in Zukunft erhalten bleiben soll. Dem deutschen Publikum dürfte vor allem sein Erfolg bei der Nebelhorn-Trophy 2015 in Erinnerung bleiben. „Ich kann nicht die Dankbarkeit ausdrücken, die ich für all meine Kollegen und Fans habe, die mir im Laufe der Jahre so unendlich viel Unterstützung gegeben haben. Meine Karriere so zu beenden, wie ich es bei den Canadian Nationals getan habe, war einer der erfüllendsten Momente meines Lebens und ich bin so begeistert, die aufregenden Möglichkeiten, die in meiner beruflichen Karriere liegen, zu nutzen“, sagte Baldé zum Abschied.

Vierfacher Axel: Konkurrenz für Hanyu

Während sich die Eiskunstlaufwelt fragt, ob und wann der zweifache Olympiasieger Yuzuru Hanyu (JAP) den ersten vierfachen Axel zeigt, gibt es offenbar Konkurrenz von unerwarteter Seite. Der Russe Artur Dmitriev (25), bisher eher ein unbeschriebenes Blatt, soll diesen Sprung bereits bei einer Showveranstaltung probiert haben. Das behauptet jedenfalls Evgeni Plushenko, der ihn seit kurzer Zeit trainiert, in einem Interview. Wie erfolgreich der Versuch war, sagte Plushenko nicht.
Plushenko äußerte sich auch zur Olympiasiegerin Adelina Sotnikova. Sie soll derzeit voll im Training stehen und in der nächsten Zeit entscheiden, ob sie in den Wettkampfbetrieb zurückkehrt. Ihr Trainer meint, sie will unbedingt.

Hanyus Parade

In der vergangenen Woche gab es in Kanada eine Parade zu Ehren der Olympiasiegerin Kaetlyn Osmond. Heute zog Japan mit einer Parade zu Ehren von Yuzuru Hanyu nach.

Aaron tritt zurück

Max Aaron (USA) beendet seine Laufbahn. Die ganz großen Erfolge blieben dem 26 Jahre alten ehemaligen Eishockeyspieler versagt. Zu seinen größten Erfolgen gehören zwei Siege bei der World Team Trophy sowie der Sieg beim Skate America 2015. Im März absolvierte er bei der WM in Mailand seinen letzten Wettbewerb. Mit seinem elften Platz sorgte er dafür, dass die USA auch bei der WM 2019 drei Teilnehmer stellen kann.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 450 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 08.07.

06.00 Uhr LS HEROES & FUTURE 2018 IN NAGANO mit Elvis Stojko, Philippe Candeloro, Takeshi Honda, Marina Anissina/Gwendal Peizerat, Javier Fernandez, Nathan Chen, Evgenia Medvedeva, Evgeni Plushenko, Maia Shibutani/Alex Shibutani, Yuzuru Hanyu, Shoma Uno, Keiji Tanaka, Kazuki Tomono, Sota Yamamoto, Mitsuki Sumoto, Sena Miyake, Satoko Miyahara, Wakaba Higuchi, Rika Kihira, Yuna Shiraiwa, Kana Muramoto/Chris Reed

Blogstatistik

  • 1.419.304 Besucher seit dem 16.10.13

Archive