Advertisements

Home » Posts tagged 'Japanische Meisterschaft'

Tag Archives: Japanische Meisterschaft

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Japanische Meisterschaft 2018: Der vierte Tag

[ratings]

 

Shoma Uno
Shoma Uno
Foto: K.H. Krebs

Shoma Uno ist zum zweiten Mal japanischer Meister geworden. Der Führende nach dem Kurzprogramm zeigte allerdings eine eher durchwachsene Kür, die er mit 186.47 Punkten gewann. Genau bis zur Halbzeit der Kür sah es nach einer perfekten Darbietung des neuen Champions aus, dann gab es aber einige deftige Fehler. Er fiel beim vierfachen Flip und brachte dann seine beiden Kombinationen nicht sauber nach Hause insgesamt erhielt er 283.30 Punkte. Zweiter wurde Keiji Tanaka mit 267.15 Punkten. Auch er stand mit den Kombinationen auf dem Kriegsfuss, die ihm alle Abzüge einbrachten. In der Kür wurde er mit 175.81 Punkten ebenfalls Zweiter.

(mehr …)

Advertisements

Japanische Meisterschaft 2018: Der dritte Tag

[ratings]

 

Satoko Miyahara

Mit zwei Entscheidungen wurden heute die nationalen Meisterschaften fortgesetzt. Bei den Damen holte Satoko Miyahara ihren vierten Titel. Die Zweitplatzierte nach dem Kurzprogramm lief mit 147.16 Punkten die mit Abstand beste Kür und setzte sich mit 220.39 Punkten an die Spitze. Rang zwei ging an Kaori Sakamoto, die nach dem Kurzprogramm noch erste war. Sie bekam Abzüge für einen unterrotierten dreifachen Toeloop. Sie erhielt in der Kür 139,92 und insgesamt 213.51 Punkte.

(mehr …)

Japanische Meisterschaft 2018: Der zweite Tag

[ratings]

 

Mit dem Shortdance und dem Kurzprogramm der Herren wurden heute Vormittag die japanischen Titelkämpfen fortgesetzt. Im Eistanz führen Kana MURAMOTO / Chris Reed mit 65.71 Punkten, gefolgt von Misato KOMATSUBARA / Timothy Koleto (56.65) und Rikako FUKASE / Aru TATENO (47.43).

Ergebnis des Shortdance
Judges Scores

(mehr …)

Japanische Meisterschaft 2018: Der erste Tag

[ratings]

 

Da hat die Übertragung aus Japan doch besser funktioniert als erwartet. Die Damen konnten wir bei ihrem Kurzprogramm live verfolgen, von den Paaren gab es keine Bilder. Hier führen nach dem  Kurzprogramm Miu SUZAKI / Ryuichi KIHARA  mit 54.53, gefolgt von Riku MIURA / Shoya ICHIHASHI 51.54 und Narumi TAKAHASHI / Ryo SHIBATA 49.29. Die favorisierten  Sumire SUTO / Francis Boudereau-Audet mussten kurzfristig verletzungsbedingt absagen.

Ergebnis des Kurzprogramms
Judges Scores

(mehr …)

Hinweise zur japanischen und russischen Meisterschaft 2018

[ratings]

 

Am Donnerstag um 08.00 Uhr MEZ beginnen die japanischen Meisterschaften 2018. Bei den Damen und Herren war der Andrang so groß, dass die Starterfelder auf 30 begrenzt werden mussten. Im Paarlauf (4) und im Eistanz (5) ist das Feld der Teilnehmer deutlich übersichtlicher. Die Wettbewerbe werden zum größten Teil von Fuji-TV übertragen und da schrillen bei den Eiskunstlauffans die Alarmglocken. In der Vergangenheit ließ der Sender seine Videos, und etliche fremde, bei Youtube rigoros sperren. Es gibt mehrere Livestreams des Senders, von denen aber seit Tagen kein einziger funktioniert.

Während es also schwierig wird außerhalb Japans etwas von den Meisterschaften zu sehen, sieht das bei den russischen Meisterschaften deutlich besser aus. Dort beginnen die Wettbewerbe am Donnerstag um 12 Uhr und werden auf Match-TV und Match Arena komplett live übertragen und sind damit auch in Deutschland zu sehen. Hier starten 18 Damen, 18 Herren, 12 Paare und 13 Eistanz-Paare.

Wie immer wird es funktionierende Links, News und Ergebnisse am Donnerstag rechtzeitig vor Beginn der jeweiligen Wettkämpfe geben.

Japanische Meisterschaft 2018: Ohne Hanyu

[ratings]

 

Yuzuru Hanyu hat seine Teilnahme an den japanischen Meisterschaften 2018 abgesagt, dass teilte der Verband am Morgen mit. Grund für die Absage ist eine Bänderverletzung im Knöchel, die sich Hanyu im Training bei der NHK-Trophy zugezogen hat.

Wie es von Verbandsseite weiter heißt, wird Hanyu dennoch für die olympischen Spiele nominiert werden.

Japanische Meisterschaft 2017: Videos von der Kür der Damen

Satoko Miyahara – 214.87
Wakaba Higuchi – 199.49
Mai Mihara – 198.17
Marin Honda – 196.11
Rika Hongo – 194.28
Yuna Shiraiwa – 185.37
Mao Asada -174.42

Japanische Meisterschaft: Miyahara zum dritten Mal Meister

Satoko Miyahara
Satoko Miyahara
Foto: K.H.Krebs

Satoko Miyahara ist zum dritten Mal japanische Meisterin geworden. Sie gewann die Kür mit 138.38 Punkten. Ein Step out nach der Kombination aus dreifachem Lutz und dreifachem Toeloop sowie ein auf unklarer Kante gelandeter dreifacher Flip waren die einzigen Mängel in ihrem Programm. Insgesamt bekam sie 214.87 Punkte.

(mehr …)

Japanische Meisterschaft 2017: Videos von der Kür der Herren

Shoma Uno – 280.41
Keiji Tanaka – 249.38 
Takahito Mura – 242.11
Ryuju Hino – 230.31
Kazuki Tomono – 216.55
Shu Nakamura – 202.16

Japanische Meisterschaft 2017: Uno zum ersten Mal Champion

Shoma Uno
Shoma Uno
Foto: K.H. Krebs

Shoma Uno hat sich seinen ersten Titel in Japan gesichert. Der Zweite nach dem Kurzprogramm gewann die Kür mit 192.36 Punkten und erreichte insgesamt 280.41. Wie schon im Kurzprogramm hatte er auch in der Kür Probleme mit seinen Vierfachen. Beim Flip gab es einen Step-out, bei beiden Toeloops jeweils einen extra Kringel. Dennoch konnte er sich mit 280.41 Punkten den Sieg sichern.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 437 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.394.275 Besucher seit dem 16.10.13

Archive