Advertisements

Home » Posts tagged 'Ksenia Stolbova'

Tag Archives: Ksenia Stolbova

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Ice Mall Cup 20. Februar 2019 – 23. Februar 2019 ICE PARK & Mall, Kampen 8 Eilat
  • TallinK Hotels Cup 20. Februar 2019 – 24. Februar 2019 Škoda Ice Rink, Haabersti 3, Tallinn, Estonia
  • Challenge Cup 21. Februar 2019 – 24. Februar 2019 Schaatscentrum “De Uithof”Jaap Edenweg 10 The Hague
  • Cup of Tyrol 25. Februar 2019 – 3. März 2019 Olympia World Innsbruck, Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck, Österreich
  • Budapest Cup 28. Februar 2019 – 3. März 2019 TÜSKECSARNOK – ICE HALL, HU-1117 Budapest, Magyar tudósok körútja 7
Werbeanzeigen

Stolbova mit neuem Partner

Einen Tag nach dem ihr bisheriger Partner Fedor Klimov seinen Rücktritt erklärt hat, stellt Ksenia Stolbova (RUS) ihren neuen Partner vor. Wie die Rossiyskaya Gazeta berichtet handelt es sich dabei um Andrei Novoselov (28). Er ist russischer Staatsangehöriger, lief aber zuletzt mit Lola Esbrat für Frankreich. Beide erreichten bei der EM im Januar als Zehnte ihr bestes Ergebnis. Stolbova war mit Klimov Team-Olympiasiegerin, Olympiazweite im Paarlauf, Vizeweltmeisterin, dreifache Vizeeuropameisterin, dreifache GP-Siegerin und Siegerin des GP-Finales von 2015.

Advertisements
Werbeanzeigen

Kurzmeldungen vom 18.05.18

In Moskau hat ein neues Eistanzzentrum geöffnet. Es steht unter der Leitung von Angelica Krylova. Sie war mit ihrem Partner Oleg Ovsyannikov zweifache Weltmeisterin, Europameisterin und Olympiazweite im Eistanz. Zuletzt arbeitete sie fast zwölf Jahre als Trainerin in Boston wo unter anderem Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker, Madison Hubbell / Zachary Donohue und Kaitlyn Weaver / Andrew Poje von ihr trainiert wurden. In Moskau gehört Oleg Wolkow zum Trainerteam, für die Choreografien wurde Pasquale Camerlengo gewonnen. Zu den ersten Paaren im Training gehören Betina Popova / Sergei Mozgov, Alla Loboda / Pavel Drozd und der Franzose Louis Thauron, der nach seiner Trennung von Angelique Abachkina nun mit einer russischen Läuferin trainiert.

Ksenia Stolbova (RUS) zusammen mit Fedor Klimov zweimal Vizeeuropameisterin, Vizeweltmeisterin und Olympiazweite im Paarlauf, laboriert nach wie vor an einer Fußverletzung, die ihren Start bei der WM in Mailand verhinderte. Sie befindet sich zur Zeit zur Behandlung in den USA.

WM 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov

Die Paarlauf- und Team-Zweiten der olympischen Spiele 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) können nicht wie vorgesehen bei den Weltmeisterschaften in drei Wochen starten. Grund ist eine Verletzung von Stolbova. Das Paar verpasste die Spiele in Pyeongchang weil das IOC Stolbova ohne Angabe von Gründen nicht eingeladen hatte. Beide wollten mit der WM ihre Laufbahn beenden. Ein Instagramm-Eintrag von Stolbova deutet allerdings eine Fortsetzung ihrer Karriere an: „Ich bin bereit, neue Ziele in meiner Karriere im Eiskunstlauf zu erreichen“.

Stolbova / Klimov beenden Laufbahn

Die Teamolympiasieger von 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) werden nach dieser Saison ihre Laufbahn beenden, dass teilte ihre Trainerin Nina Mozer am Morgen mit. Stolbova war, ohne Angabe von Gründen, durch das IOC nicht zu den Spielen 2018 eingeladen worden.

Unbestätigten Informationen zur Folge hat Stolbova in diesem Winter einen Dopingtest verpasst und wurde deshalb von der WADA verwarnt. Normalerweise ist das aber kein Beinbruch. Erst drei verpasste Dopingtests innerhalb von 12 Monaten gelten als Dopingvergehen und ziehen eine Sperre nach sich. Für das IOC war aber offenbar dieser verpasste Test ausreichend um Stolbova auszusperren.
Die ISU sieht dagegen keinen Grund für irgendwelche Sanktionen, so dass Stolbova / Klimov bei der WM 2018 ihren Abschied geben können. Auch bei Ivan Bukin, der ebenfalls keine Einladung nach Südkorea erhielt, sieht die ISU keinerlei Gründe für irgendwelche Maßnahmen.

Olympia 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov

Die Team-Olympiasieger von 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) werden definitiv nicht an den olympischen Spielen 2018 teilnehmen, dass teilte ihre Trainerin Nina Moser heute mit. Stolbova war vom IOC ohne Angaben von Gründen nicht zu den Spielen eingeladen wurde. Dagegen hat Stolbova beim CAS geklagt, der wahrscheinlich noch heute eine Entscheidung fällen wird. Stolbova  / Klimov habe sich entschieden auch bei einem positiven Ergebnis nicht zu starten, „weil sie nach diesem erniedrigenden Zustand, durch den sie gegangen sind, nicht bereit sind, an den Start zu gehen“, wie Moser gegenüber Medien sagte. Stolbova selbst bedankt sich an ihrem heutigen Geburtstag auf Instagram für die Unterstützung und Anteilnahme unzähliger Fans.

Stolbova und Bukin legen Beschwerde ein

Ksenia Stolbova und Ivan Bukin haben beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Beschwerde gegen ihre Nicht-Einladung für die olympischen Spiele eingelegt. Wann der CAS tätig wird, ist noch offen. Es dürfte sich ohnehin schwierig gestalten, weil sich das IOC weiterhin weigert, konkrete Gründe für die Nichtzulassung der beiden zu nennen.

Olympia 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov und Stepanova / Bukin

Das IOC hat Ksenia Stolbova und Ivan Bukin die Teilnahme an den olympischen Spielen verweigert. Nach Angaben des russischen Verbandes erfolgte die Verweigerung ohne Angabe von Gründen. Die Entscheidung überrascht um so mehr, weil gegen keinen einzigen Eiskunstläufer aus Russland irgendwelche Sanktionen und Sperren verhängt wurden. Russland will mit juristischen Mitteln gegen die Entscheidung vorgehen.
Nach dem heutigen Stand werden also Ksenia Stolbova / Fedor Klimov im Paarlauf und Alexandra Stepanova / Ivan Bukin nicht an den olympischen Spielen teilnehmen.

Wieder Verletzungspech bei Stolbova / Klimov

[ratings]

 

Das Verletzungspech bleibt Ksenia Stolbova / Fedor Klimov treu. Diesmal war es Klimov, der nach einer nicht näher bezeichneten Verletzung operiert werden musste. Er darf erst ab dem 01. September wieder trainieren. Beide werden deshalb die Überprüfung der russischen Läufer am 09. und 10. September verpassen. Ihren ersten Saisonstart sollen beide bei der Finlandia-Trophy vom 06. bis zum 08. Oktober in Espoo absolvieren.

Nebelhorn-Trophy 2017: Erstes Kräftemessen im Paarlauf

[ratings]

 

Bei der Nebelhorn-Trophy 2017 in Oberstdorf wird es zu einem ersten Kräftemessen im Paarlauf kommen. Nach dem bereits das deutsche Paar Aliona Savchenko / Bruno Massot seine Zusage gegeben hatte, steht nun auch fest, dass die Grand-Prix-Sieger 2016 Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) ihre Visitenkarten in Oberstdorf abgeben werden. Das bestätigte ihre Trainerin Nina Moser gegenüber russischen Medien. Die Nebelhorntrophy findet vom 27. bis zum 30. September statt. Tickets gibt es hier.

Gleichzeitig sagte Moser, dass Ksenia Stolbova / Fedor Klimov bei der Finlandia-Trophy, die vom 6. bis zum 8. Oktober in Espoo stattfindet starten werden. Natalia Zabiiakov / Alexander Enbert absolvieren ihren ersten Saisonstart dagegen bei der Lombardia-Trophy vom 13. bis zum 17. September absolvieren.

Stolbova / Klimov zu medizinischer Untersuchung in den USA

[ratings]

 

Nach dem Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) in den beiden vergangenen Jahren jeweils verletzungsbedingt den Saisonstart verpassten, gehen sie diesmal auf Nummer sicher. Das Paar weilt derzeit in den USA und lässt sich dort von Doktor Jorge Fernadez untersuchen. Der Aufenthalt habe nichts mit einer aktuellen Verletzung zu tun, wie ihre Trainerin Nina Moser unterstreicht.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere
Datenschutzerklärung

Schließe dich 347 anderen Abonnenten an

Werbeanzeigen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Junioren 19. Februar 2019 um 12:30 – 13:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Free Dance Junioren und Senioren 19. Februar 2019 um 14:00 – 17:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Junior- und Seniorpaare 19. Februar 2019 um 18:15 – 20:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Junioren 20. Februar 2019 um 11:30 – 13:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Junior- und Seniorpaare 20. Februar 2019 um 13:30 – 17:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Juniorinnen 20. Februar 2019 um 17:30 – 19:00 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Juniorinnen 21. Februar 2019 um 13:30 – 14:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Herren 21. Februar 2019 um 15:00 – 16:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Damen 21. Februar 2019 um 17:00 – 18:45 LIvestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Herren 22. Februar 2019 um 10:00 – 11:45 Livestream

Blogstatistik

  • 1.981.244 Besucher seit dem 16.10.13

Archive