Advertisements

Home » Posts tagged 'Livestream' (Page 2)

Tag Archives: Livestream

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Olympia 2018: Eurosport 1 übernimmt kurzfristig Kür der Damen von TLC

Zum Abschluss der Eiskunstlaufwettbewerbe hat sich Eurosport eine Überraschung für die Eiskunstlauffans ausgedacht. Die auf TLC geplante Übertragung wurde kurzfristig auf Eurosport 1 verlegt und beginnt dort um 02.00 Uhr. Schon beim Eistanz hatte Eurosport mit solch einer Entscheidung für Unmut gesorgt, weil einige Zuschauer eine Aufnahme programmiert hatten und am Morgen Snowboard statt Eistanz vorfanden.

Advertisements

Challenge Cup 2018: Vorschau

In der kommenden Nacht gehen die Eiskunstlaufwettbewerbe bei den olympischen Spielen zu Ende. Bereits heute Mittag beginnt der Challenge Cup 2018 in Den Haag. Hier werden Wettbewerbe der Damen und Herren, sowie im Paarlauf ausgetragen, an denen ein großer Teil der nicht für Olympia qualifizierten Spitzenläuferinnen und -läufer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. So wird bei den Damen Nathalie Weinzierl (GER) unter anderem auf Natalie Klotz (AUT) und yasmine Kimiko Yamada (SUI) treffen. Das Damenfeld wird durch drei namhafte Japanerinnen zusätzlich aufgewertet: Rika Hongo, Wakaba Higuchi und Marin Honda.

(mehr …)

Olympia 2018: Die Paare

Mit dem Paarlauf beginnen heute Nacht um 02.00 Uhr die Einzelwettbewerbe bei den olympischen Spielen. Zum Kurzprogramm werden 22 Paare antreten, zwei mehr als ursprünglich vorgesehen. Normalerweise starten bei Olympia nur 20 Paare. Da sich aus Südkorea kein Paar sportlich qualifiziert hat, darf ein Paar des Gastgebers der Spiele zusätzlich starten. Aus Nordkorea hatte sich zwar ein Paar qualifiziert, wurde aber nicht fristgemäß gemeldet. Der damit vakante Platz ging daher an Japan. Aus politischen Gründen hat sich das IOC dann aber entschlossen die Nordkoreaner doch starten zulassen. Das erklärt die zwei zusätzlichen Paare.
Um Gold werden allerdings wahrscheinlich nur drei Paare laufen. Drei weitere stehen bereit, wenn eines dieser Paare patzen sollte.

(mehr …)

Eiskunstlauf-Wettbewerbe in der Zeit vom 30.01. bis zum 04.02.2018

Mit vier Wettbewerben geht in dieser Woche die Eiskunstlaufsaison weiter. Der wohl wichtigste ist der Mentor Torun Cup 2018. Wenige Tage vor dem Beginn der olympischen Spiele fehlen natürlich alle Spitzenläufer und auch die zweite Reihe macht sich rar. Dennoch sind einige interessante Läufer am Start. Bei den Herren sind das zum Beispiel Luc MAIERHOFER AUT und Thomas JUNSKI GER. die auf Italiens Hoffnung Daniel GRASSL treffen.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018: Die Damen

Was den russischen Damen in der vergangenen Woche verwehrt blieb, könnten die japanischen Damen bei den ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018 schaffen, das komplette Podium zu besetzen. Hohe Favoritin ist Satoko Miyahara (19) aus Japan. Sie war Fünfte der NHK-Trophy gewann dann den Skate America. Im Finale belegte sie den fünften Rang. Dreimal nahm sie an den Four Continents teil und gewann 2016, nach dem sie zuvor zweimal Zweite war. Ihre Trainer sind Mie Hamada, Yamato Tamura, C. Reed, H. Okamoto und ihre Choreografen Tom Dickson, Lori Nichol. Sie läuft im Kurzprogramm zu Memoirs of a Geisha (soundtrack) by John Williams und in der Kür zu einer Musikauswahl aus Madame Butterfly von Giacomo Puccini.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018: Die Paare

Nur elf Teilnehmer umfasst das Starterfeld der Paare. Trotz der kurzfristigen Absage aller chinesischen Teilnehmr scheint es aber doch stärker besetzt zu sein, als das Feld im Eistanz. Ein klarer Favorit lässt sich nicht ausmachen. Liubov Ilyushechkina (25) / Dylan Moscovitch (33) verpassten als Vierte der kanadischen Meisterschaft die Qualifikation für die olympischen Spiele. Doppelt tragisch, weil Ilyushechkina extra wegen der Spiele kanadische Staatsbürgerin wurde und weil es vielleicht der krönende Abschluss der Laufbahn von Moscovitch gewesen wäre. Wahrscheinlich sind die Four Continents ja ihr letzter gemeinsamer Wettkampf. Beide waren in diesem Jahr Vierte der Internationaux de France und Sechste des Skate Canada. Einen vierten Platz belegten sie bei der Finlandia Trophy. Es ist ihr vierter Start bei den Four Continents. Im vergangen Jahr waren sie Dritte. Ihre Trainer sind Lee Barkell, Bryce Davison, Tracy Wilson, für die Choreografien sorgen David Wilson, Marie-France Dubreuil, Sandra Bezic. Sie laufen im Kurzprogramm zu Tango Jalousie by Jacob Gade und in der Kür zu At This Moment performed by Billy Vera & The Beaters.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018: Der Eistanz

Wie immer in einem Olympiajahr leiden die ISU Four Continents Figure Skating Championships unter Absagen. Die erste Reihe der Eiskunstläuferinnen und -läufer außerhalb Europas hatten den Wettbewerb ohnehin nahezu  vollständig ignoriert. Inzwischen gibt es aber auch Absagen aus der zweiten Reihe. Den Auftakt machen in der kommenden Nacht die Eistanzpaare, von denen auch nur 14 am Start sind. So dürfte hier der Sieg nur über die Paare aus den USA gehen.

(mehr …)

Europameisterschaft 2018: Die Paare

Auf Grund diverser Absagen und Ausfälle gehen nur 14 Paare an den Start. Die Medaillen dürften dabei drei russische und ein französisches Paar unter sich ausmachen. Um Gold sollten aber nur zwei Paare laufen. Ganz vorn dabei die Titelverteidiger Evgenia Tarasova (23) / Vladimir Morozov (25) aus Russland. Sie absolvierten bislang eine fast makellose Saison. Sie gewannen die Nebelhorn-Trophy, den Cup of Russia und die Internationaux de France sowie die russischen Meisterschaften. Nicht ins Bild passt da der fünfte Rang im GP-Finale, das sie ein Jahr zuvor gewinnen konnten. Es ist ihre vierte EM-Teilnahme. Sie sind die Sieger 2017, zuvor waren sie zweimal Dritte.. Ihre Trainer in Moskau sind Nina Mozer, Andrei Hekalo und Robin Szolkowy. Ihre Choregrafien schufen Peter Tchernyshev und Tatiana Druchinina. Im Kurzprogramm laufen sie zum Piano Concerto No. 2 von Sergei Rachmaninov, in der Kür zu Candyman von Christina Aguilera.

(mehr …)

Europameisterschaft 2018: Die Herren

Morgen (Mittwoch) beginnen die Wettbewerbe der Europameisterschaft 2018. Um 09.45 Uhr beginnen die Herren mit dem Kurzprogramm der Wettkämpfe, bei denen insgesamt 289.500 $ an Preisgeldern ausgeschüttet werden.
Favorit bei den Herren ist Javier Fernandez (26) aus Spanien. Fernandez konnte den kontinentalen Titel bereits fünfmal gewinnen. Diese Saison verlief bisher nicht wie gewünscht. Er gewann zunächst die ISU CS Autumn Classic International wo er vor Yuzuru Hanyu landete. Dann wurde er nur Sechster beim Cup of China und gewann die Internationaux de France, was aber nicht mehr zum Erreichen des Finales reichte. Im Dezember gewann er seinen siebenden Landesmeister-Titel. Er war Vierter der Spiele 2014, zweimal Weltmeister und fünfmal Europameister. In der Grand-Prix-Serie holte er elf Medaillen und war dabei siebenmal Erster. Im Finale holte er zwei Zweite und einen dritten Platz.  Seine Trainer sind Brian Orser, Tracy Wilson und Daniel Peinado. Im Kurzprogramm gibt es ein Chaplin-Medley in der Choreografie von Antonio Najarro, in der Kür kommt die Choreografie von David Wilson zu Man of La Mancha.

(mehr …)

Vorschau auf das Wochenende

Beinah hätte das erste Wochenende des Jahres auch ein schönes Eiskunstlauf-Wochenende werden können. Beinah. Leider ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. Für die morgen beginnende FBMA-Trophy in Abu Dhabi gibt es leider noch überhaupt keine Infos. Es ist lediglich bekannt, dass einige Teilnehmer aus Österreich dabei sein sollen. Da es aber keinen Livestream gibt, ist das auch egal. Einen Livestream gibt es dagegen von der  EduSport Trophy aus Bukarest, dafür fehlt es dort an interessanten Teilnehmern. Hier hatten zwar die chinesischen Paare Nummer 2, 3 und 4 gemeldet, haben ihre Meldung aber zurückgezogen. Nun gibt es in Bukarest keinen Paarlaufwettbewerb. Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz sind ohnehin Fehlanzeige. Wer sich dennoch über den Wettbewerb informieren will, kann das hier tun.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 436 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.394.932 Besucher seit dem 16.10.13

Archive