Advertisements

Home » Posts tagged 'NHK-Trophy' (Page 2)

Tag Archives: NHK-Trophy

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

ISU GP NHK Trophy 2017: Hanyu sagt ab

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 2,20 out of 5)
Loading...

 

Yuzuru Hanyu (JAP) hat seine Teilnahme an der ISU GP NHK Trophy 2017 abgesagt. Er war im gestrigen Training gestürzt und hatte sich eine Verletzung zugezogen am rechten Bein zugezogen. Hanyu wird damit auch das Finale im heimischen Nagoya verpassen. Nach Angaben des japanischen Verbandes will sich hanyu nun auf die Behandlung der Verletzung konzentrieren.

Advertisements

ISU Grand Prix of Figure Skating NHK Trophy 2017: Hanyus Start gefährdet

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

 

Der Start des Weltmeisters Yuzuru Hanyu bei der NHK-Trophy, der vierten Station der Grand-Prix-Serie ist gefährdet. Hanyu knickte bei der Landung eines vierfachen Lutz um. Er lief zwar sein Programm zu Ende, zeigte aber keine weiteren Sprünge. Der Pressesprecher des japanischen Verbandes Tamio Suzuki teilte mit, dass es nicht sicher sei, ob Hanyu morgen laufen könne. In jedem Fall werde er aber nicht an der Pressekonferenz vor dem Kurzprogramm teilnehmen.

ISU Grand Prix of Figure Skating NHK Trophy 2017: Vorschau

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

 

Auf geht es, in das Land der aufgehenden Sonne, dem Land, in dem der Eiskunstlauf derzeit weltweit wohl den höchsten Stellenwert hat. Osaka ist der Gastgeber der NHK-Trophy 2017 und mit 2,7 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Japans. Der Ballungsraum, zu dem auch Kiyoto und Kobe gehören, zählt 17,5 Millionen Einwohner. Viele Jahre lang war die Stadt sogar die Hauptstadt von Japan. Obwohl die Stadt 1945 durch schwere Angriffe der US-Bomber mit Napalmbomben teilweise zerstört wurde, gibt es noch viele Sehenswürdigkeiten aus alter Zeit.  In einem traditionsbewussten Land wie Japan ist es sicher kein Wunder, dass dazu auch die Shintō-Schreine Sumiyoshi-Taisha und Ōsaka Tenman-gū gehören. Andere wie das Rathaus und das Sky Building stammen aus neuerer Zeit, auch wenn man vor allem bei letzterem über Geschmack trefflich streiten könnte. Im übrigen besteht zwischen Osaka und Deutschland ein enges Band, den die Stadt ist Partnerstadt von Hamburg.
Mit der japanischen Küche könnte ich mich dagegen wohl nur schwer anfreunden. Gut, Reis und Nudeln in verschiedenen Varianten sind immer lecker, aber Sushi? Bei mir sollte Fisch jeder Art schon irgendwie mit Feuer in Berührung gekommen sein. Zum Glück gibt es aber auch andere Gerichte. So gehört frittiertes Fleisch (Karaage) inzwischen genauso auf den Speisezettel wie gegrillte Hähnchenspieße (Yakitori) oder Schnitzel (Tonkatsu). Eintöpfe und Grillgerichte  runden das Ganze ab. Zu den wichtigsten Getränken gehören neben Sake vor allem die vielen Teevariationen.
Das Klima in Osaka ist subtropisch geprägt und im November noch recht warm. Bis zu 17 Grad können am Tage noch erreicht werden. Nachts sinken die Werte nur knapp in den einstelligen Bereich und die Wassertemperatur ist mit 20 Grad gerade noch erträglich. Die Eiskunstläufer erwartet fast Traumwetter. An jedem Tag scheint die Sonne um die 10 Stunden herum. Das Thermometer klettert auf 16 bis 18 Grad, nachts sind es 7 bis 12 Grad. Nur am Freitagmorgen ist es mit vier Grad kühl und in der Nacht zum Sonnabend kann es etwas regnen.
Die NHK-Trophy wird im Osaka Municipal Central Gymnasium ausgetragen. Das Fassungsvermögen wird mit 8.200 Plätzen angegeben.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating NHK Trophy 2017: Auch Murakami fällt aus

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

 

Daisuke Murakami (JAP) fällt bei der NHK-Trophy wegen einer Lungenentzündung aus. Seinen Startplatz nimmt Kazuki Tomono, der Juniorenmeister Japans von 2016, ein.

ISU Grand Prix of Figure Skating NHK Trophy: Chan sagt ab

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 2,60 out of 5)
Loading...

 

Der Kanadier Patrick Chan hat seine Teilnahme an der ISU Grand Prix of Figure Skating NHK Trophy 2017 abgesagt. Gründe nannte er nicht. Seinen Startplatz nimmt sein Landsmann Keegan Messing ein.

ISU GP NHK Trophy 2016: Die Videos vom Schaulaufen

Auf dem ISU-Channel stehen bereits die Videos vom Schaulaufen bereit. Viel Spaß beim anschauen und allen Lesern einen schönen ersten Advent.

Teil 1
Teil 2

ISU GP NHK Trophy 2016: Stimmen zur Entscheidung im Eistanz

Virtue / Moir: Es fühlt sich großartig an zurück zu sein. Wir freuen uns, auf diese Dynamik aufzubauen, wenn wir in das Grand-Prix-Finale gehen.“ Tessa und ich waren immer ein Team, das nicht wirklich auf die Punkte achtet. Es ist großartig zu hören, dass wir einen neuen Weltrekord aufgestellt haben, aber das bedeutet nicht wirklich viel. Unser Fokus liegt nur auf unserem Laufen.

Papadakis / Cizeron: Wir zeigten heute nicht unsere beste Leistung. Wir haben ein paar Fehler und wir sind nicht sehr zufrieden mit unserer Leistung. Aber es ist gut, es kann passieren. Wir lernen daraus und wir werden zuhause daran arbeiten.

Cappellini / Lanotte: Wir waren mit unserer Leistung heute sehr glücklich, vor allem, weil wir in der Lage waren, komplett abzuschalten. Wir haben uns nicht zurückgehalten und konnten das Programm so laufen, wie wir es auch im Training können. Wir konnten es genießen und viele schöne Momente mit den Zuschauern haben, vor dem Schlittschuhlaufen und während der Vorstellung haben.

ISU GP NHK Trophy 2016: Stimmen zur Entscheidung bei den Herren

Hanyu: Ich bin sehr erleichtert, dass ich das Grand Prix Finale erreicht habe und auch in einem großen Wettkampf zum ersten Mal den vierfachen Rittberger zeigen konnte. Ich fühlte zuversichtlich, weil ich wusste, dass ich sehr hart geübt hatte. Darüber hinaus ist dies meine Heimat und ich bekam eine Menge Unterstützung bekommen.

Chen: Ich möchte nur sagen, es ist eine große Erleichterung für mich, das ich mich in meinem ersten Jahr als Senior für das Grand-Prix-Finale qualifizieren konnte. Ich machte ein paar Fehler heute, die nicht passieren sollten, aber ich denke, es ist ein guter Schritt für mich. Der Lutz ist ein riskanter Sprung, aber ich bin froh, dass ich es jetzt ausprobiere.

Tanaka: Mein Ziel für NHK Trophy war es, eine sehr gute Leistung zu bringen und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Jedoch im Vergleich zu Yuzuru und Nathan ist meine Punktzahl noch nicht so groß. Ich fühle mich stärker als zuvor.

ISU GP NHK Trophy 2016: Stimmen zur Entscheidung bei den Damen

Pogorilaya: Ich bin mit meiner Leistung heute vollkommen zufrieden, obwohl es einige kleine Fehler wie im Kurzprogramm gestern gab. Ich bin auch sehr glücklich, wieder im Grand Prix Finale dabei zu sein.

Miyahara: Die heutige Leistung war viel besser als gestern, aber ich war nervöser. Ich bin froh, auf dem zweiten Platz zu sein, und ich fand viele Dinge, die ich üben möchte.

Sotskova: Ich mochte heute meinen Lauf. Es waren viele Zuschauer da und ich fühlte ihre Unterstützung. Ich bin glücklich, dass ich eine gute Leistung gebracht habe. Ich habe aber auch einige Fehler gemacht und ich werde daran arbeiten.

ISU GP NHK Trophy 2016: Stimmen zur Entscheidung im Paarlauf

Duhamel / Radford: Ähnlich wie gestern gab es in der Kür einige sehr starke Elemente und einige unglückliche Fehler. Für mich (Radford) persönlich weiß ich nicht, was passiert ist, aber am Ende des Programms wurde mein Körper sehr müde, meine Beine waren müde und mir fehlte das Timing für den letzten Lift und es war ein bisschen ein Kampf. Aber wir müssen diese Fehler während der ganzen Saison machen, damit wir von ihnen lernen können, damit sie nicht wieder vorkommen.

Peng / Jin: Heute habe ich (Peng) Fehler gemacht bei den Sprüngen und wir haben nicht unser Niveau erreicht. Wir sind auf dem zweiten Platz, aber nicht zufrieden mit der Leistung.

Wang / Wang: Insgesamt sind wir mit unserem Programm zufrieden, obwohl es immer noch Fehler gibt und es nicht perfekt war. Aber wir wissen, was wir für den nächsten Wettbewerb zu tun haben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 424 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Samstag, 21.04.

14.45 Uhr LS Rooster Cup

17.20 Uhr KiKa – Kann es Johannes ? – Eiskunstlauf
Eleganter Tanz, gewagte Sprünge und rasant gedrehte Pirouetten – das ist Eiskunstlauf!Zuschauer auf der ganzen Welt sind fasziniert, wenn Eiskunstläufer scheinbar schwerelos über das Eis wirbeln, springen oder fliegen. Aber was bei den Profis so mühelos aussieht, erfordert jahrelanges hartes Training. Johannes hat nur 48 Stunden Zeit. Dann muss er eine Kür aus sieben anspruchsvollen Elementen präsentieren und in seiner Herausforderung sicher auf dem Eis stehen. Kann es Johannes?

Sonntag, 22.04.

11.10 Uhr LS Rooster Cup

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.370.738 Besucher seit dem 16.10.13

Archive