Advertisements

Home » Posts tagged 'Paare'

Tag Archives: Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Kurzmeldungen vom 04.06.18

Adelina Sotnikova (RUS), Olympiasiegerin von 2014, könnte vor einem Comeback stehen. Sie soll ihre Verletzungen soweit überstanden haben. Eine Entscheidung soll kurz vor dem Saisonstart erfolgen.

Das russische Eiskunstlauf Paar Kristina Astakhakova / Alexei Rogonov wird die kommende Saison auslassen. Auf Initiative von Astakhova wird das Paar eine Pause einlegen, während der Rogonov als Trainer arbeiten wird. Ob das Paar nach der Pause zurückkehrt ist noch offen. Sie waren in der vergangenen Saison Achte der WM und Zwölfte der olympischen Spiele.

Advertisements
Werbeanzeigen

Kurzmeldungen vom 02.06.18

Yuzuru Hanyu (JAP) wurde der People’s Honour Award verliehen. Er ist der erste männliche Eiskunstläufer der diese Auszeichnung der japanischen Regierung erhielt und darüber hinaus der bisher jüngste Preisträger.

Ekaterina Bobrova (RUS) wurde die Einreise in die Ukraine verweigert. Sie wollte dort mit ihrem Partner den Geburtstag seiner Mutter feiern. Begründet wurde die Einreiseverweigerung mit dem Besuch Bobrovas in einem Kinderferienlager auf  der Krim. Sie darf nun drei Jahre lang nicht in die Ukraine reisen.

Alexei Mishin (RUS) übt harsche Kritik an den geplanten Regeländerungen im Eiskunstlauf. „Ich erinnere mich an zwei große Änderungen in den Regeln, die ich als Trainer hatte – die Abschaffung der Pflichtfiguren sowie die Einführung eines neuen Bewertungssystems. Sie beeinflussten den gesamten Eiskunstlauf. Auf der einen Seite ist es besser geworden, aber in mancher Hinsicht – schlimmer. Das neue Bewertungssystem wurde nicht geschaffen, um das Eiskunstlaufen zu verbessern, es wurde geschaffen, um den Bewertungsprozess zu vereinfachen. Ich denke, dass die Veränderungen im GOE-Score (vorgeschlagen von -5 bis +5) der Objektivität des Schiedsrichterwesens einen schweren Schlag versetzen können. Plus drei, vier, fünf – es ist unmöglich, den Unterschied zu erkennen. Es gibt kein spezifisches Kriterium, die Mitglieder der technischen Kommission schreiben einfach die Zahlen auf Papier auf, aber Sie werden die Unterschiede nicht verstehen können, weil Sprünge im Prinzip von allen ungefähr gleich durchgeführt werden. Deine Freunde geben dir plus fünf und deine Feinde – plus eins oder sogar minus eins. Und diese Vorteile werden entscheidend sein.“ Der Trainer sprach sich auch gegen eine Begrenzung der vierfachen Sprünge beim Eiskunstlauf aus und sagte, dass die Situation mit zahlreichen Stürzen bei der WM 2018 nicht wieder passieren wird: „Die aktuellen Regeln könnten mit diesem Problem umgehen. In der nächsten Saison werden solche Fehler nicht mehr auftreten, weil wir den Fortschritt nicht stoppen können. Die Quantität wird zur Qualität. Diese Anzahl von Stürzen wird sich nicht wiederholen. Alles verbessert sich, das ist das Leben. Das gilt nicht nur für den Eiskunstlauf – alles wird besser – Autos, Computer und Sportler.

Liubov Ilyushechkina (CAN) wird zumindest vorübergehend pausieren. Nach dem ihr Partner Dylan Moscovich sein Laufbahnende verkündet hat, wird die Läuferin zunächst beim „Circus du Soleil“ auftreten. Ob sie ihre Laufbahn fortsetzen wird, lies sie offen.

 

Kurzmeldungen vom 18.05.18

In Moskau hat ein neues Eistanzzentrum geöffnet. Es steht unter der Leitung von Angelica Krylova. Sie war mit ihrem Partner Oleg Ovsyannikov zweifache Weltmeisterin, Europameisterin und Olympiazweite im Eistanz. Zuletzt arbeitete sie fast zwölf Jahre als Trainerin in Boston wo unter anderem Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker, Madison Hubbell / Zachary Donohue und Kaitlyn Weaver / Andrew Poje von ihr trainiert wurden. In Moskau gehört Oleg Wolkow zum Trainerteam, für die Choreografien wurde Pasquale Camerlengo gewonnen. Zu den ersten Paaren im Training gehören Betina Popova / Sergei Mozgov, Alla Loboda / Pavel Drozd und der Franzose Louis Thauron, der nach seiner Trennung von Angelique Abachkina nun mit einer russischen Läuferin trainiert.

Ksenia Stolbova (RUS) zusammen mit Fedor Klimov zweimal Vizeeuropameisterin, Vizeweltmeisterin und Olympiazweite im Paarlauf, laboriert nach wie vor an einer Fußverletzung, die ihren Start bei der WM in Mailand verhinderte. Sie befindet sich zur Zeit zur Behandlung in den USA.

Savchenko / Massot: Ein Jahr Pause

Als viel Lärm um Nichts entpuppte sich die heutige Pressekonferenz der Paarlauf-Olympiasieger Aliona Savchenko / Bruno Massot (GER). Das Paar verkündete, was alle, auf Grund der bekanntgewordenen Details, schon wussten, dass es ein Jahr Pause einlegen würde. Beide hatten zuvor bereits verkündet, dass sie einen Vertrag bei Holliday on Ice unterschrieben hätten und das Savchenko ab dem Sommer das US-Paar Alexa Scimeca-Knierim / Chris Knierim trainieren wird. In einem Jahr wollen sich dann beide überlegen, ob es ein Comeback gibt.

Szolkowy bleibt in Moskau

Nach dem gestern gemeldet wurde, dass Maxim Trankov künftig als Trainer für die zweimaligen Europameister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) verantwortlich sein würde, herrschte Unklarheit über die Zukunft von Robin Szolkowy, der das Paar bisher betreute. Heute stellte Trankov gegenüber RIA Novosti klar, dass Szolkowy auch weiterhin in die Arbeit mit dem Paar eingebunden bleibt: „Ich übernehme den Großteil der Choreografie, Lastverteilung, usw. Ich bin fast komplett „zweiter Klasse“. Robin übernimmt den technischen Teil. Er ist eher technischer Trainer, weil er fast vier Spielzeiten mit den Jungs verbracht hat und kennt sie von allen Seiten sehr gut und kann sie richtig motivieren. Seine Aufgabe wird die gleiche wie vorher sein“. Cheftrainerin bleibt Nina Moser, die aber für einige Zeit kürzer tritt. Sie schließt aber nicht aus, nach einem Jahr Pause wieder zurückzukehren.
Wie Trankov weiter sagte, wird das Paar im Sommer mit ihm in Sochi trainieren. Die Choreografien für die neue Saison sollen beide von Peter Tschernyschew kommen. Trankov kündigte an, dass Tarasova / Morozov sich in der Kür von einer Seite zeigen werden, von der man das Paar bisher nicht kannte.

Neuer Trainer für Tarasova / Morozov

Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Foto: K.H. Krebs

Die zweifachen Europameister und aktuellen Vizeweltmeister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) erhalten einen neuen Trainer. Das Paar wird künftig von Maxim Trankov vorbereitet. Formal bleibt Nina Moser die Trainerin, die aber vorübergehend kürzer treten möchte. Trankov ist Weltmeister, Olympiasieger und dreifacher Europameister im Paarlauf.
Ursprünglich hatte Moser vorgeschlagen das Robin Szolkowy Trainer des Paares werden sollte. Szolkowy war bisher im Team Moser für die beiden zuständig. Über seine zukünftige Rolle ist bisher nichts bekannt. Klarheit könnte eine Pressemeldung des russischen Verbandes bringen, die für morgen angekündigt wurde.

Savchenko arbeitet künftig als Trainerin

Aliona Savchenko wird ab dem Sommer als Trainerin arbeiten. Ihre Schützlinge sind die USA-Amerikaner Alexa Scimeca-Knierim / Chris Knierim. „Ich bin froh, dass ich mit einem so schönen und fleißigen Paar arbeiten kann. Ich werde glücklich sein, Alex und Chris zu helfen“, sagte Savchenko in den Medien. „Wir sind unglaublich motiviert von der Tatsache, dass wir mit der kürzlich gewonnenen Olympiasiegerin Aliona Savchenko arbeiten“, freute sich Scimeca-Knierim. Das Paar holte bei den Spielen 2018 Bronze im Team-Wettbewerb und war Vierter im Paarlauf.

Duskova / Bidar getrennt

Anna Duskova / Martin Bidar
Anna Duskova / Martin Bidar
Foto: K.H.Krebs

Eines der hoffnungsvollsten Nachwuchspaare hat sich getrennt. Anna Duskova / Martin  Bidar (CZE) werden nicht mehr zusammen laufen. Duskova möchte wegen ihres Studiums weiterhin in Prag trainieren, Bidar will dagegen mehr im Ausland trainieren. Sie sind die Junioren-Weltmeister von 2016 und waren 2015 und 2016 jeweils Zweite des Junior-Grand-Prix-Finales. Wegen einer schweren Verletzung von Duskova verpassten beide die erste Hälfte der vergangenen Saison und wurden Elfte der WM und 14. der olympischen Spiele. Beide wollen ihre Laufbahn mit anderen Partnern fortsetzen. Der tschechische Verband nahm die Entscheidung des Paares mit Bedauern zur Kenntnis.

Duhamel /Radford treten zurück

Meagan Duhamel, Eric Radford
Meagan Duhamel, Eric Radford
Foto: K.H. Krebs

Das Eiskunstlaufpaar Meagan Duhamel / Eric Radford hat seinen Rücktritt erklärt, dass gab Skate Canada heute bekannt. Duhamel (32) und Radford (33) gehörten bei den Spielen 2018 dem siegreichen  kanadischen Team an, 2014 holten sie Silber mit dem Team. Dazu gewannen sie 2018 Bronze im Paarlauf und waren das erste Paar, dass bei Olympia einen vierfachen  Wurfsalchow zeigte. Sie waren zweimal Weltmeister im Paarlauf.  „Ich bin sehr dankbar und dankbar für die unglaubliche Reise, die mir der Eiskunstlauf beschert hat. Ich bin meiner Familie dankbar, die meine ersten Unterstützer und ersten Fans waren. Sie haben mir eine Arbeitsethik eingeflößt, die die Grundlage meines Erfolges geworden ist und sie haben mich ermutigt, groß zu träumen“, sagte Duhamel und Radford ergänzte „Ich hätte mir nie vorstellen können, dass meine Skaterkarriere mit so vielen unglaublichen und unvergesslichen Momenten gefüllt wäre.“

Nach dem Rückritt von Patrick Chan ist ihr Rücktritt der zweite schwere Verlust für den kanadischen Eiskunstlauf innerhalb weniger Tage. Das Paar will noch einige Zeit bei Schaulauftourneen antreten.

Auszeit für Savchenko / Massot

Aliona Savchenko/Bruno Massot Skate America 2017
Aliona Savchenko/Bruno Massot Skate America 2017

Die Olympiasieger und Weltmeister 2018 Aliona Savchenko / Bruno Massot werden eine längere Pause einlegen. Beide haben einen Vertrag bei Holiday on Ice unterzeichnet. Die Show tourt vom 29. November bis zum 24. Februar durch Deutschland, so dass davon auszugehen ist, das sie die gesamte nacholympische Saison verpassen werden. „Wir legen erst einmal eine Wettkampfpause ein – wie lange sie dauert, wissen wir noch nicht“, sagte Savchenko der DPA.

Tickets und Termine für die Tour von Holiday on Ice

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 450 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 08.07.

06.00 Uhr LS HEROES & FUTURE 2018 IN NAGANO mit Elvis Stojko, Philippe Candeloro, Takeshi Honda, Marina Anissina/Gwendal Peizerat, Javier Fernandez, Nathan Chen, Evgenia Medvedeva, Evgeni Plushenko, Maia Shibutani/Alex Shibutani, Yuzuru Hanyu, Shoma Uno, Keiji Tanaka, Kazuki Tomono, Sota Yamamoto, Mitsuki Sumoto, Sena Miyake, Satoko Miyahara, Wakaba Higuchi, Rika Kihira, Yuna Shiraiwa, Kana Muramoto/Chris Reed

Blogstatistik

  • 1.419.304 Besucher seit dem 16.10.13

Archive