Advertisements

Home » Posts tagged 'Paare' (Page 2)

Tag Archives: Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

Junioren-WM 2018: Grand-Prix-Dritte Pavliuchenko / Khodykin gewinnen das Kurzprogramm

Das russische Paar Daria PAVLIUCHENKO / Denis KHODYKIN, als Dritte des GP-Finales vom Dezember das beste Paar bei der Junior-WM, entschied das Kurzprogramm mit 63.12 Punkten für sich. Sie verbesserten damit ihre Bestleistung um gut drei Punkte. Zweite sind ihre Landsleute Polina KOSTIUKOVICH / Dmitrii IALIN mit 61.77 Punkten. Auch das ist eine Steigerung um fast zwei Punkte.

(mehr …)

Advertisements

Junioren-Weltmeisterschaft 2018: Die Paare

Nur zwei der Paare, die im Grand-Prix-Finale von Nagoya gestanden haben, werden auch bei der Junioren-Weltmeisterschaft dabei sein. So schickt Russland nur eines seiner damals qualifizierten Paare.  Daria Pavluchenko (15) / Denis Khodykin (18) aus Russland entschieden die Qualifikation für sich. Sie gewannen in Minsk und waren Zweite in Gdansk. Im Finale belegten sie den dritten Platz. Ihre Trainer sind Sergei Dobroskokov und Sergei Rosliakov, ihre Choreografen Andrei Maximov und Alexei Zhelezniakov. Ihre Musik im Kurzprogramm: Cloud Atlas (Soundtrack) und in der Kür: Chicago (Soundtrack).

(mehr …)

WM 2018: Kein Start von Stolbova / Klimov

Die Paarlauf- und Team-Zweiten der olympischen Spiele 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) können nicht wie vorgesehen bei den Weltmeisterschaften in drei Wochen starten. Grund ist eine Verletzung von Stolbova. Das Paar verpasste die Spiele in Pyeongchang weil das IOC Stolbova ohne Angabe von Gründen nicht eingeladen hatte. Beide wollten mit der WM ihre Laufbahn beenden. Ein Instagramm-Eintrag von Stolbova deutet allerdings eine Fortsetzung ihrer Karriere an: „Ich bin bereit, neue Ziele in meiner Karriere im Eiskunstlauf zu erreichen“.

Olympia 2018: Videos von der Kür der Paare

Die letzte Gruppe im ZDF

Die letzte Gruppe in der ARD

 

Olympia 2018: Savchenko / Massot mit Weltrekord-Kür zu Gold

Dank einer Weltrekord-Kür haben Aliona  Savchenko / Bruno Massot doch noch olympisches Gold gewonnen. Für ihren perfekten Auftritt bekamen sie 159.31 Punkte. Insgesamt waren es dann 235.90 Punkte. Der Weltrekord war auch nötig, denn die Chinesen Wenjing Sui / Cong Han gaben sich mit 235.47 Punkten nur knapp geschlagen. Sie liefen mit 153.08 Punkten nur die drittbeste Kür, weil Han in der Kombination den zweiten Toeloop nur einfach sprang und Sui beim dreifachen Salchow hatte.

(mehr …)

Olympia 2018: Sui / Han nach dem Kurzprogramm in Führung – Savchenko / Massot auf Rang vier

Trotz einer relativ frühen Startnummer haben die Weltmeister Wenjing Sui / Cong Han aus China nach dem Kurzprogramm die Führung übernommen. Ihr Programm war makellos. Mit 82.39 Punkten erreichten sie eine neue Bestleistung. Genauso makellos war der Auftritt der Europameister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov. Sie verbesserten ihre gerade im Teamwettbewerb aufgestellte Bestleistung ein weiteres Mal und sind mit 81.68 Punkten Zweite.

(mehr …)

Olympia 2018: Die Paare

Mit dem Paarlauf beginnen heute Nacht um 02.00 Uhr die Einzelwettbewerbe bei den olympischen Spielen. Zum Kurzprogramm werden 22 Paare antreten, zwei mehr als ursprünglich vorgesehen. Normalerweise starten bei Olympia nur 20 Paare. Da sich aus Südkorea kein Paar sportlich qualifiziert hat, darf ein Paar des Gastgebers der Spiele zusätzlich starten. Aus Nordkorea hatte sich zwar ein Paar qualifiziert, wurde aber nicht fristgemäß gemeldet. Der damit vakante Platz ging daher an Japan. Aus politischen Gründen hat sich das IOC dann aber entschlossen die Nordkoreaner doch starten zulassen. Das erklärt die zwei zusätzlichen Paare.
Um Gold werden allerdings wahrscheinlich nur drei Paare laufen. Drei weitere stehen bereit, wenn eines dieser Paare patzen sollte.

(mehr …)

Stolbova / Klimov beenden Laufbahn

Die Teamolympiasieger von 2014 Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) werden nach dieser Saison ihre Laufbahn beenden, dass teilte ihre Trainerin Nina Mozer am Morgen mit. Stolbova war, ohne Angabe von Gründen, durch das IOC nicht zu den Spielen 2018 eingeladen worden.

Unbestätigten Informationen zur Folge hat Stolbova in diesem Winter einen Dopingtest verpasst und wurde deshalb von der WADA verwarnt. Normalerweise ist das aber kein Beinbruch. Erst drei verpasste Dopingtests innerhalb von 12 Monaten gelten als Dopingvergehen und ziehen eine Sperre nach sich. Für das IOC war aber offenbar dieser verpasste Test ausreichend um Stolbova auszusperren.
Die ISU sieht dagegen keinen Grund für irgendwelche Sanktionen, so dass Stolbova / Klimov bei der WM 2018 ihren Abschied geben können. Auch bei Ivan Bukin, der ebenfalls keine Einladung nach Südkorea erhielt, sieht die ISU keinerlei Gründe für irgendwelche Maßnahmen.

Olympia 2018: Duhamel / Radford bauen kanadische Führung aus

Meagan Duhamel / Eric Radford haben die Kür der Paare mit 148.85 Punkten für sich entschieden. Dabei gab es lediglich für den vierfachen Wurfsalchow leichte Abzüge. Sie bauten damit die Führung von Kanada weiter aus. Zweite wurden die Italiener Valentina Marchei / Ondrej Hotarek. Ihnen gelang mit 138.44 Punkten eine Steigerung ihrer Bestleistung um fünfeinhalb Punkte.

(mehr …)

Olympia 2018: Teamwettbewerb – Tarasova / Morozov mit neuer Bestleistung auf Platz eins

Dank eines fehlerfreien Auftritts gewannen Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) das Kurzprogramm der Paare im Teamwettbewerb. Beide zeigten auch nicht den kleinsten Fehler und stellten mit 80.92 Punkten eine neue Bestleistung auf. Die Kanadier Meagan Duhamel / Eric Radford büßten durch einen Wackler von Radford beim dreifachen Lutz Punkte ein und bekamen für ihr Paradeelement weniger Punkte als die Spitzenreiter für den dreifachen Toeloop. Sie hatten am Ende 76.57 Punkte auf dem Konto.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 424 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Samstag, 21.04.

14.45 Uhr LS Rooster Cup

17.20 Uhr KiKa – Kann es Johannes ? – Eiskunstlauf
Eleganter Tanz, gewagte Sprünge und rasant gedrehte Pirouetten – das ist Eiskunstlauf!Zuschauer auf der ganzen Welt sind fasziniert, wenn Eiskunstläufer scheinbar schwerelos über das Eis wirbeln, springen oder fliegen. Aber was bei den Profis so mühelos aussieht, erfordert jahrelanges hartes Training. Johannes hat nur 48 Stunden Zeit. Dann muss er eine Kür aus sieben anspruchsvollen Elementen präsentieren und in seiner Herausforderung sicher auf dem Eis stehen. Kann es Johannes?

Sonntag, 22.04.

11.10 Uhr LS Rooster Cup

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.370.738 Besucher seit dem 16.10.13

Archive