Advertisements

Home » Posts tagged 'Skate America' (Page 2)

Tag Archives: Skate America

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America: Die Layouts für die zweite Nacht

[ratings]

 

Hier sind die geplanten Layouts für die kommende Nacht. Eine Liste der verwendeten Abkürzungen findet ihr hier.

Kür der Paare (in Startreihenfolge)

Kirsten MOORE-TOWERS / Michael MARINARO: 3Tw, 2A+1Lo+3S, 3LoTh, 5ALi, BoDs, PCoSp, 3T, FCCoSp, 3STh, 5RLi, ChSq, 3Li
Deanna STELLATO / Nathan BARTHOLOMAY: 3T+2T, 3Tw, 4STh, 5RLi, BoDs, 2S, ChSq, 3LoTh, PCoSp, FCCoSp, 5ALi, 3Li

(mehr …)

Advertisements

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Stimmen zum ersten Tag

[ratings]

 

Meagan Duhamel / Eric Radford: In diesem Kurzprogramm, gibt es Dinge, auf die ich wirklich stolz bin und Dinge, über die ich frustriert bin. Ich bin stolz wie wir dieses Programm fühlten. Ich bin frustriert über unsere Level. Wir verloren bei Elementen, bei denen wir in der Regel keine Punkte verlieren. Wir wollen diese Fehler für den Rest der Saison nicht machen. (Radford) Unser oberstes Ziel in dieser Saison ist es 80 Punkte im Kurzprogramm zu erreichen und wir werden weiterarbeiten, bis wir die 80 Punkte bekommen. (Duhamel)

Xiaoyu Yu / Hao Zhang: Im Vergleich zum Cup of China, liefen wir mit weniger Energie. Ich war ein bisschen müde in der Praxis an den ersten Tagen und hatte Probleme mit den Einzelsprüngen, aber heute im Wettbewerb war es in Ordnung. (Zhang)

Aliona Savchenko / Bruno Massot: „Es war nicht unser bestes, aber wir hatten eine harte Zeit. Wir werden unser Bestes zeigen, wenn wir unser Bestes zeigen müssen. (Savchenko)

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Chen souverän

[ratings]

 

Nathan Chen
Nathan Chen
Foto: K.H. Krebs

Mit einem souveränen Auftritt im Kurzprogramm hat Nathan Chen (USA) die Führung beim ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017 übernommen. Für einen fast fehlerlosen Auftritt erhielt er 104.12 Punkte und verbesserte sich um genau einen Zähler. Lediglich für den dreifachen Axel erhielt er leichte Abzüge. Zweiter ist sein Landsmann Adam Rippon mit 89.04 Punkten. Das ist eine Steigerung seiner Bestleistung um knapp eineinhalb Zähler. Auch er erhielt Abzüge beim dreifachen Axel. Mit 87.51 Punkten folgt Sergei Voronov aus Russland auf dem dritten Platz. Bei ihm gab es Abzüge für den dreifachen Lutz.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Duhamel / Radford an der Spitze

[ratings]

 

Meagan Duhamel / Eric Radford (CAN) führen bei ihrem fast Heim-Grand-Prix das Feld nach dem Kurzprogramm an. Ein Wackler von Radford beim dreifachen Lutz kosteten ein paar Zehntel. Sie bekamen 75.37 Punkte. Zweite sind die Chinesen Xiaoyu Yu / Hao Zhang mit 73.67 Punkten. Sie blieben in ihrem Programm fehlerfrei. Auf dem dritten Platz liegt das deutsche Paar Aliona Savchenko / Bruno Massot mit 72.55 Punkten. Hier kostete ein Sturz von Massot beim dreifachen Salchow einige Punkte.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Die Layouts der Kurzprogramm dieser Nacht

[ratings]

 

Hier die geplanten Layouts der Kurzprogramme der Paare und der Herren:

Meagan Duhamel / Eric Radford: 3Tw, 3Lz, 3LzTh, FiDs, 3Li, PCoSp, StSq
Kirsten Moore-Towers / Michael Marinaro: 3Tw, 3LoTh, 3T, StSq, 3Li, FiDs, PCoSp

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America: Vorschau

[ratings]

 

Endspurt in der Grand-Prix-Serie. In Lake Placid werden beim ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America die letzten Finalteilnehmer ermittelt. Mit Lake Placid haben sich die Verantwortlichen dabei einen würdigen Austragungsort ausgesucht. Lake Placid ist ein kleiner Ort, genaugenommen mit 2.500 Einwohnern eher ein DOrf, war aber bereits zweimal Gastgeber von olympischen Winterspielen. In den Jahren 1932 und 1980 trafen sich hier die besten Wintersportler der Welt. Den Ortsnamen könnte man frei mit „Stiller See“ übersetzen, doch still ist es dort trotz der nur wenigen Einwohner eher nicht. Im Winter vervielfacht sich die Einwohnerzahl, denn die idealen Wintersportvoraussetzungen ziehen zehntausende von Touristen an. Selbst im Sommer geht die Besucherzahl kaum zurück, denn viele der zu den Spielen gebauten Wintersporteinrichtungen sind ganzjährig nutzbar. Zu Kultur und Sehenswürdigkeiten gibt es nichts zu sagen, weil einfach nichts da ist. Auch den Blick in die Kochtöpfe heben wir uns auf, für ein Gastspiel in einem größeren Ort der USA. Nur so viel sei gesagt, die dortige Küche bietet mehr als nur McDonald und Burger King.
Das Klima in Lake Placid ist, für einen Wintersportort ein wenig überraschend, gemäßigt warm. Im Sommer klettert das Thermometer schon mal in Richtung 30 Grad und in den Wintermonaten liegt die Höchsttemperatur nur knapp unter 0 Grad. In den Wintermonaten wird es nachts knackig kalt. Die mittlere Tieftsttemperatur liegt im Januar und Februar bei -15 Grad. Dazu gibt es in Lake Placid viele Niederschläge. Bei den richtigen Temperaturen bedeutet das wahre Schneemassen. Am GP-Wochenende ist es in Lake Placid recht ungemütlich. Die Temperaturen liegen nur knapp über 0 Grad. Nur am Sonntag wird es mit 5 Grad etwas milder. Die Nachttemperaturen liegen bei -2 bis -5 Grad. Dazu gibt es viele Niederschläge, die bei Minus-Werten als Schnee fallen.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Sakhanovich statt Pogorilaya

[ratings]

 

Die Russin Anna Pogorilaya musste ihre Teilnahme am ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America am kommenden Wochenende absagen. Grund ist eine hartnäckige Rückenverletzung, die zuletzt in einen eingeklemmten Nerv mündete. In der Folge konnte sie sich kaum bewegen. Für sie wird in Lake Placid ihre Teamgefährtin Serafima Sakhanovich, Schützling von Evgenie Plushenko, an den Start gehen.

ISU Grand Prix of Figure Skating 2016 Progressive Skate America: Nachlese

Lange haben wir drauf gewartet, nun ist der erste Grand Prix der Saison schon wieder vorbei. Der Eindruck war durchaus zwiespältig, in vielerlei Hinsicht. Das fing schon bei den Übertragungen von Eurosport an, die mehrere Lücken hatte. Selbst wer den Eurosportplayer nutzt und dafür bezahlt, wird vor den Kopf gestoßen. Beispiel das Schaulaufen. Das wurde heute Nacht im Eurosportplayer übertragen. Wer aber um 01.25 Uhr nicht live schauen konnte, der hatte Pech. Den aufgezeichneten Livestream gibt es im Player nicht. Streams von anderen Sportarten sind umgehend nach dem Ende der Wettkämpfe verfügbar. Also für das Schaulaufen bezahlt, aber nichts gesehen. Das gibt es dafür im ISU-Channel für lau. Zum Glück habe ich diesmal nur ein Monatsabo, dass in drei Wochen gepflegt auslaufen wird. Selbst Schuld, Eurosport. Es gibt ja genug andere Möglichkeiten die Wettkämpfe zu sehen. Entäuschend auch der Zuschauerzuspruch in Chigaco, wo viele Plätze frei blieben. Schade. Eine kleinere, dafür aber volle Halle, wäre die bessere Entscheidung gewesen. Nun aber zum sportlichen:

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating 2016 Progressive Skate America: Videos vom Schaulaufen online

Alle Videos von allen Läufern sowie des gesamten Wettbewerbs, werbe- und restriktionsfrei, sind jetzt online und hier verlinkt. Als letzte hier nun die Videos vom Schaulaufen heute Nacht.

Teil 1
Teil 2

Leider funktioniert derzeit die Direktverlinkung nicht, auch auf der Seite selbst werden nur einige Videos aus Chicago angezeigt. Workaround: Im Suchfeld oben rechts „grand“, ohne Anführungszeichen, eingeben. In der Ergebnisliste finden sich dann alle Videos des Skate America auf den ersten Plätzen.

ISU Grand Prix of Figure Skating 2016 Progressive Skate America: Videos vom Freedance

1 Maia SHIBUTANI / Alex SHIBUTANI USA 185.75
2 Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE USA 175.77
3 Ekaterina BOBROVA / Dmitri SOLOVIEV RUS 174.77
4 Charlene GUIGNARD / Marco FABBRI ITA 165.44
5 Elena ILINYKH / Ruslan ZHIGANSHIN RUS 165.16
6 Isabella TOBIAS / Ilia TKACHENKO ISR 161.99
7 Elliana POGREBINSKY / Alex BENOIT USA 151.76
8 Kana MURAMOTO / Chris REED JPN 147.37
9 Alisa AGAFONOVA / Alper UCAR TUR 146.10
10 Yura MIN / Alexander GAMELIN KOR 141.50

Gruppe 1
Gruppe 2

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 436 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.394.932 Besucher seit dem 16.10.13

Archive