Advertisements

Home » Posts tagged 'Skate Canada'

Tag Archives: Skate Canada

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Duhamel / Radford mit siebendem Sieg in Serie

Die Kanadier Meagan DUHAMEL / Eric RADFORD haben beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017 ihren siebenden Grand-Prix Sieg in Serie eingefahren. Nach Platz zwei im Kurzprogramm gewannen sie die Kür mit 148.69 Punkten. Anders als im Kurzprogramm klappte diesmal auch der dreifache Lutz. Insgesamt erreichten sie damit 222.22 Punkte.

(mehr …)

Advertisements

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Uno gewinnt ohne Glanz

Der Japaner Shoma UNO hat den Herren-Wettbewerb beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017 mit 40 Punkten Vorsprung für sich entschieden, konnte aber vor allem in der Kür nicht an seine Leistung bei der Lombardia Trophy anknüpfen. Dreimal nahmen die Punktrichter zum Teil große Abzüge bei den Sprüngen vor. Dennoch gewann er die Kür mit 197.48 und den Wettbewerb mit 301.10 Punkten.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Virtue / Moir machen das Dutzend voll

Die Kanadier Tessa VIRTUE / Scott MOIR haben das Dutzend vollgemacht und ihren zwölften Grand-Prix gewonnen. Die Führenden nach dem Shortdance, dort hatten sie einen neuen Weltrekord erreicht, gewannen auch den Freedance. Die dort erreichten 117.18 Punkte waren immerhin das drittbeste je erreichte Ergebnis. Insgesamt erreichten sie mit 199.86 Punkten aber ebenfalls einen neuen Weltrekord.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Osmonds zweiter Sieg

Kaetlyn OSMOND (CAN) hat am Abend ihren zweiten Grand-Prix-Sieg eingefahren. Bereits 2012 ging sie beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International als Siegerin vom Eis. Die Führende nach dem Kurzprogramm gewann auch die Kür mit 136.85 Punkten. Hier bekam sie Abzüge für ihre Kombination aus dreifachem Flip und dreifachem Toeloop sowie für den Doppelaxel. Am souveränen Sieg mit 212.91 Punkten änderte das nichts.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Savchenko / Massot in Führung

Aliona Savchenko / Bruno Massot (GER) führen das Paarlauffeld nach dem Kurzprogramm des ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017 an. Abzüge gab es diesmal nur für den erneut beidbeinig gelandeten dreifachen Wurfaxel. Sie erhielten 77.34 Punkte.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Uno deutlich an der Spitze

Mit 103.62 Punkten setzte sich Shoma UNO (JAP) nach dem Kurzprogramm klar an die Spitze des Herrenfeldes beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017. Er zeigte unter anderem den vierfachen Flip und den vierfachen Toeloop in Verbindung mit einem zweifachen Toeloop.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017: Virtue / Scott erneut nicht zu schlagen

Mit einer neuen Bestleistung von 82.68 Punkten, die gleichzeitig einen neuen Weltrekord bedeuten, haben Tessa VIRTUE / Scott MOIR aus Kanada die Führung nach dem Shortdance beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International 2017 übernommen und die Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International: Osmond souverän

Es war „nur“ das Vorjahresprogramm, das Kaetlyn OSMOND (CAN) im Kurzprogramm zeigte, aber wie sie das tat war atemberaubend. Mit 76.06 Punkten konnte die Vizeweltmeisterin sogar ihre Bestleistung steigern und ging beim ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International souverän in Führung.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Skate Canada International: Vorschau

Wenn man sich die Geschichte von Regina, dem Gastgeberort des diesjährigen Skate Canada, anschaut, dann fühlt man sich zurückversetzt in die Zeit der großen Western, die oft genug mit dem Bau der Eisenbahn in Nordamerika beschäftigt waren. Genau auf solch einen Eisenbahnbau wird die Gründung von Regina zurückgeführt. Bei seiner Gründung 1882 war der Ort nichts weiter als eine Bahnarbeitersiedlung, in der die Erbauer einer transkontinentalen Eisenbahnlinie der Canadia Pacific Railway wohnten. Erst 1903 erhielt Regina, den Namen der Königin bedeutet hatte der Ort zu Ehren von Königin Viktoria bekommen, das Stadtrecht. Drei Jahre später wurde die Stadt die Hauptstadt der Provinz Saskatchewan. Heute hat Regina 215.000 Einwohner. Bei einer kaum 135 Jahre alten Stadt kann man keine großen Sehenswürdigkeiten erwarten und so lebt der Ort den vorrangig von den Touristen die die nahezu unendlichen Wälder und die vielen Seen genießen wollen. Dafür muss man sich um diese Jahreszeit aber schon warm anziehen, denn soweit im Norden Kanadas ist es Ende Oktober gerne schon mal kalt. Die Eiskunstläufer haben aber Glück. Die Temperaturen klettern von 2 Grad am Donnerstag auf 11 Grad am Sonntag. Nur am Freitagmorgen ist es mit -7 Grad richtig kalt, in den anderen Nächten liegen die Temperaturen um 0 Grad. Dazu bleibt es meist trocken und die Sonne blinzelt wenigstens gelegentlich durch die Wolken. Die kanadische Küche lässt dagegen die meisten Hausärzte die Hände über den Kopf zusammen schlagen, denn sie ist meist ungesund. Allen voran die diversen Fastfoodgerichte, die wir hier mal außen vorlassen. Zu den Spezialitäten des Landes gehört sicher der Ahornsirup, meist auf Pfann- oder Eierkuchen serviert. Eine weitere Spezialität sind die Pierogis, die wir hier schon als Piroggen in der Ukraine und Russland kennengelernt haben und die Einwanderer aus diesen Ländern nach Kanada mitgebracht haben. Empfehlenswert sind dann aber auch Fisch- und Wildgerichte, die in der Regel fangfrisch auf den Teller kommen.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating 2017/18: Weitere Änderungen

[ratings]

 

Es gibt weitere Änderungen in den Grand-Prix-Feldern. So wird beim Cup of Russia in der nächsten Woche Anastasia GALUSTYAN (ARM). den Startplatz der Koreanerin Soyoun PARK einnehmen.
Gleich drei Änderungen gibt es beim Skate Canada. Paul FENTZ (GER) wird für Chafik BESSIGHIER (FRA) laufen. Für die verletzten Roberta RODEGHIERA (ITA) und Nahyun KIM (KOR) gehen hier Kailani CRAINE (AUS) und Courtney HICKS (USA) an den Start.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 437 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.394.275 Besucher seit dem 16.10.13

Archive