Advertisements

Home » Posts tagged 'TV-Termine'

Tag Archives: TV-Termine

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU CS U.S. International FS Classic 2019 17. September 2019 – 22. September 2019 Salt Lake City Sports Complex, 645 S Guardsman Way, Salt Lake City, UT 84108, USA
  • Black Sea Ice Cup 19. September 2019 – 22. September 2019 Ice rink "Black Sea Ice Arena" Kranevo, Масив 25, 9649 Kranevo, Bulgarien
  • ISU CS Nebelhorn Trophy 2019 25. September 2019 – 28. September 2019 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 25. September 2019 – 28. September 2019 Dom sportova, Trg Krešimira Ćosića 11, 10000, Zagreb, Kroatien
  • Colorado 2019 (Special Competition) 28. September 2019 – 29. September 2019
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU World Figure Skating Championships 2019: Die Herren

Bei den Herren haben 35 Teilnehmer gemeldet. Die Entscheidung dürfte zwischen drei Läufern fallen: dem Olympiasieger Yuzuru Hanyu, dem Titelverteidiger Nathan Chen und dem Four Continents Sieger Shoma Uno. Das Feld der Verfolger führt dann Boyang Jin an. Er und die anderen Läufer der zweiten Reihe (Keegan Messing, Mikhail Kolyada, Alexander Samarin, Jason Brown) müssten perfekt laufen und selbst dann noch auf Fehler der drei Favoriten hoffen.

Für den Österreicher Luc Maiherhofer wäre das erreichen des Finals der besten 24 Läufer ein Riesenerfolg. Paul Fentz hat das zuletzt zweimal geschafft, enttäuschte in dieser Saison aber ein um das andere Mal. Für Lukas Britschgi scheint das Final dagegen unerreichbar. Hier die wichtigsten Teilnehmer im Kurzporträt.

(mehr …)

Advertisements

ISU World Figure Skating Championships 2019: Die Damen

Mit 40 Teilnehmerin ist das Damenfeld das größte der ISU World Figure Skating Championships 2019. Hier wird also auch am kräftigsten gesiebt, denn gleich 16 Läuferinnen werden das Finale verpassen. Die Favoritinnen kommen aus Russland und Japan. Die stabilste Läuferin im Feld ist die Europameisterin Sofia Samodurova, von der wir in dieser Saison noch keinen Fehler gesehen haben. Ihr fehlt es derzeit aber noch an der technischen Schwierigkeit und den Komponenten. Die haben andere Läuferinnen, wie die Four Continents Siegerin Rika Kihira oder die Weltrekordhalterin Alina Zagitova. Satoko Miyahara gehört zu denen, die immer einzuplanen sind. Ihr Wohl und Wehe hängt aber davon ab, ob die Jury die oft unterrotierten Sprünge durchgehen lässt oder nicht. Schließlich ist da noch die Doppel-Weltmeisterin Evgenia Medvedeva, die aber in dieser Saison noch keinen guten Wettkampf zustande gebracht hat. Andere, wie Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Elizabet Tursynbaeva, Eunsee Lim oder Bradie Tenell müssten über sich hinauswachsen, um in die Medaillenränge zu laufen.

Von den drei Läuferinnen aus unserer Region, dürfte die Schweizerin Alexia Paganini die stärkste Läuferin sein. Ihr ist eine Platzierung in den Top Ten durchaus zuzutrauen. Im Vorjahr war Nicole Schott 13. der WM. Eine ähnliche Platzierung ist zumindest theoretisch möglich. Praktisch ist sie aber in dieser Saison bisher vieles schuldig geblieben. Bei einem ähnlich schwachen Kurzprogramm wie bei der EM (Platz 19), könnte sie sogar das Finale verpassen. Das passierte der Österreicherin Sophia Schaller im vergangen Jahr, da landete sie auf dem 26. Platz. In diesem Jahr soll es für die Finalteilnahme reichen.

Hier die wichtigsten Teilnehmerinnen im Kurzporträt:

(mehr …)

ISU World Figure Skating Championships 2019: Die Paare

In der Nacht zum Mittwoch beginnt die Weltmeisterschaft 2019 mit dem Kurzprogramm der Paare. Am Start sind 19 Teilnehmer, was bedeutet, dass drei Paare das Finale verpassen werden. Für die Medaillen kommen einige Paare infrage. Zu ihnen gehören natürlich die Europameister Vanessa James / Morgan Cipres und die Four Kontinents Sieger Wenjing Sui / Cong Han sowie die aktuellen Vizeweltmeister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov gehören. Hinter diesem Trio dürften Kirsten Moore-Towers / Michael Marinaro, Cheng Peng / Yang Jin, Nicole Della Monica / Matte Guarise und Natalia Zabiiako / Alexander Enbert auf der Lauer liegen. Die Österreicher Miriam Ziegler / Severin Kiefer und die beiden deutschen Paare Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert und Annika Hocke / Ruben Blommaert sind Kandidaten für die Top Ten. Hier wie immer einige Teilnehmer im Kurzporträt:

(mehr …)

ISU World Junior Championships 2019: Die Juniorinnen

Die Juniorinnen greifen als letzte in die Titelkämpfe ein. Hier dürfte es einen Zweikampf zwischen Russland und Japan geben. Die wichtigsten der 46 Läuferinnen im Kurzporträt:

Olga MIKUTINA (15) aus Österreich: Sie absolvierte in Linz ihr Junior-GP-Debüt und beendete den Wettbewerb auf dem 13. Platz und wurde später Neunte in Ostrava. Bei kleineren Wettbewerben konnte sie sechsmal gewinnen, davondreimal in Serie in den letzten Wochen. Ihre Trainerin in Flins und Feldkirch ist Elena Romanova, Rostislav Sinicyn besorgte die Choreografien. „Megapolis“ by Bel Sueno im Kurzprogramm und „Tango Step Up“ by Bear McGreary in der Kür, sind ihre Musiken.Ihr Heimatverein ist der FEV Feldkirch.

(mehr …)

ISU World Junior Championships 2019: Der Eistanz

Mit 31 Paaren hat der Eistanz-Wettbewerb eine zahlenmäßig starke Besetzung gefunden. Um die Medaillen werden aber nur wenige Paare kämpfen. Hier einige Paare in der Reihenfolge der Entries.

Marina PHILIPPOVA (18) / Vadym KRAVTSOV (19) aus Österreich: Sie absolvieren ihre erste internationale Saison. Beim Junior-GP von Ljubljana belegten sie den zwölften Platz. Anschließend starteten sie noch bei drei kleineren Wettbewerben und wurden unter anderem Sechste des Boshporus-Cups und Siebente der Inge Solar Memorial / Alpen Trophy. Sie trainieren in Pinzolo, Wien und Mailand. Ihre Trainer sind B. Fusar Poli, S. Caruso, R. Pelizzola, ihre Choreografen B. Fusar Poli, S. Caruso, C. Giordano. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Otra Luna“ und „Bust Your Windows“, im Free Dance zu „Nocturne“ und „Bohemian Rhapsody“ performed by Lucia Micarelli. Sie laufen beide für den “ EKE Vienna“.

(mehr …)

ISU World Junior Championships 2019: Die Paare

Mit 17 Teilnehmern ist das Paarlauffeld recht gut bestückt. Um die Medaillen sollten aber nur die Paare aus Russland und den USA kämpfen. Hier einige Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries.

Letizia ROSCHER (14) / Luis SCHUSTER (17) aus Deutschland: Ein noch recht unbekanntes und vor allem international unerfahrenes Paar. Sie bestritten bislang nur zwei internationale Wettbewerbe. Beide in dieser Saison. Sie waren Zweite beim Prague Riedell Ice Cup und Siebente der Bavarian Open. Sie sind die Deutschen Vizemeister der Junioren. Ihre Trainerin in Chemnitz ist Monika Scheibe. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Home of the Dark Butterflies“ by Panu Aaltio und in der Kür zu „Ice Age“ (soundtrack) by John Powell.

(mehr …)

ISU World Junior Championships 2019: Die Junioren

Der nächste Saisonhöhepunkt steht vor der Tür, die Weltmeisterschaft der Juniorinnen und Junioren. Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sicher schon in der nächsten Saison im Seniorenbereich auftauchen. Den Auftakt machen Mittwochmittag die Junioren. Einige der Teilnehmer werden hier vorgestellt, wie gewohnt in der Reihenfolge der Entries.

Luc MAIERHOFER (16) aus Österreich: Ein Wanderer zwischen den Welten. Er lief achtmal in der Junior-GP-Serie, zweimal davon in dieser Saison. Hier erreichte er mit Platz neun auch seine bisher beste Platzierung. Zweimal nahm er an der Junioren-WM teil und erreichte als beste Platzierung den 30. Platz (2016). Zuletzt war er mehrfach bei den Senioren unterwegs und wurde unter anderem 2017 Fünfter beim Golden Bear von Zagreb. Diesen Platz konnte er in dieser Saison wiederholen. Außerdem war er Siebenter der Warsaw-Trophy. Dreimal lief er bislang in der Challenger Series und erreichte in dieser Saison als Fünfter der Inge Solar Memorial / Alpen Trophy seine beste Platzierung. Außerdem belegte er den 16. Platz beim Golden Spin of Zagreb. Vor wenigen Wochen landete er bei der EM auf dem 20. Platz. Sein Trainer in Egna ist Lorenzo Magri, sein Choreograf Benoit Richaud. „Bonga“ von Paxi Ni Ngongo  heißt seine Musik im Kurzprogramm, in der Kür ist es „What a Wonderful World“. Sein Heimatverein ist der Eissport Klub Engelmann Vienna.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019: Der Eistanz

Als letzte greifen die Eistanzpaare in die Wettbewerbe der ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019 ein. Auch hier stellt die Qualität die Quantität in den Schatten. Keine Überraschung: Die Favoriten kommen alle aus Nordamerika. Der Rhythm Dance beginnt am Sonnabend um 00.00 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht vorgesehen. Der Free Dance folgt am Sonntag um 22.00 Uhr. Hier zeigt Eurosport 2 am Montag um 05.30 Uhr eine Zusammenfassung.

Die Favoriten in der Reihenfolge der Entries:

Piper GILLES (27) / Paul POIRIER (27) aus Kanada: Bei den olympischen Spielen 2018 belegten sie den achten Platz. Zwei sechste Ränge sind ihre besten Platzierungen bei insgesamt sechs WM-Teilnahmen. Fünfmal gingen sie bei den Four Continents an den Start und waren 2014 Zweite. In ihrer Bilanz stehen 14 Starts in der GP-Serie mit drei zweiten und fünf dritten Plätzen als beste Ergebnisse. Das Finale erreichten sie einmal und wurden Fünfte. In dieser Saison waren sie zweimal Dritte. In der Challenger Series waren sie fünfmal dabei und wurden dreimal Erste, einmal Zweite und zweimal Dritte. In dieser Saison konnten sie die Nebelhorn-Trophy und den Golden Spin of Zagreb für sich entscheiden. Sie trainieren mit Carol Lane, Jon Lane, Juris Razgulajevs, Roy Bradshaw in Scarborough. Sie laufen im Rhythm Dance zu Angelica’s Tango by Piernicola Di Muro und im Free Dance zu Vincent by Don McLean performed by Govardo. Beide Programme wurden von Juris Razgulajevs and Carol Lane choreografiert.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019: Die Paare

Nur acht Paare gehen bei den ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019 an den Start. Die fehlende Quantität wird aber durch eine hervorragende Qualität mehr als wett gemacht. Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 20.45 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht geplant. Die Kür folgt am Sonnabend um 23 Uhr. Eurosport 2 zeigt am Sonntag ab 19 Uhr eine Zusammenfassung. Hier die vermeintlichen Medaillenanwärter in der Reihenfolge der Entries.

Kirsten MOORE-TOWERS / Michael MARINARO - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Kirsten MOORE-TOWERS / Michael MARINARO – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Kirsten MOORE-TOWERS (26) / Michael MARINARO (27) aus Kanada: Sie überraschten 2018 mit einem sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft. Zwei Jahre zuvor wurden sie Achte. Bei den olympischen Spielen 2018 wurden sie Elfte. Zweimal starteten sie bei den Four Continents mit einem siebenden Platz als bester Platzierung. Bei acht Starts in der GP-Serie wurden sie dreimal Dritte unter anderem beim Skate Canada in diesem Winter. In dieser Saison waren sie außerdem Zweite der Autumn Classic und der Finlandia Trophy. Das war gleichzeitig ihre dritte Teilnahme an der Challenger Series. Vor wenigen Wochen wurden sie erstmals kanadische Meister. Sie traineren mit Richard Gauthier, Bruno Marcotte, Sylvie Fullum in Montreal. Die Choreografien kommen von Julie Marcotte. Sie laufen im Kurzprogramm zu „The First Time Ever I Saw Your Face“ by Leona Lewis und in der Kür zu drei Titeln von Pink Floyd: „Shine On You Crazy Diamond“, „The Happiest Days Of Our Lives“ und „Another Brick In The Wall“.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019: Die Herren

Die Herren beginnen als Zweite ihren Wettkampf bei den ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019. Ihr Kurzprogramm beginnt am Freitag um 03.15 Uhr. Auch hier wird es keine Fernsehbilder geben. Die Kür der Herren folgt dann am Sonntag um 04 Uhr. Hier zeigt Eurosport 2 am Sonntag um 23 Uhr eine Zusammenfassung. Hier die wichtigsten Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries:

Keegan MESSING (27) aus Kanada: Er hatte bei der WM 2018 eine Sternstunde, in der er den achten Platz belegte. Vier Wochen zuvor bei den olympischen Spielen war er Zwölfter. In der Grand Prix Serie absolvierte er fünf Starts. In dieser Saison war er Zweiter  und Fünfter und erreichte im folgenden Finale ebenfalls den fünften Platz. Die Challenger Series sah ihn fünfmal am Start, zweimal wurde er dabei Dritter. Zuletzt landete er dort bei Nebelhorn-Trophy 2018 hier seinen ersten Sieg. Sein Trainer in Anchorange ist Ralph Burghardt, sein Choreograf Lance Vipond. Er läuft im Kurzprogramm zu „You’ve Got A Friend In Me“ by Randy Newman performed by Michael Buble und in der Kür zu „The Sober Dawn“ (from „City Lights“) by Charlie Chaplin und „The Reel Chaplin: A Symphonic Adventure, Pt. 2“ by Charlie Chaplin.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 360 anderen Abonnenten an

Advertisements

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU JGP Croatia Cup 2019 26. September 2019 um 10:00 – 13:35 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 26. September 2019 um 14:05 – 16:50 Kurzprogramm der Paare
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 26. September 2019 um 17:20 – 22:10 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 27. September 2019 um 10:00 – 12:35 Rhythm Dance
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 27. September 2019 um 13:10 – 16:15 Kür der Paare
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 27. September 2019 um 16:45 – 20:45 Kür der Junioren
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 28. September 2019 um 12:15 – 15:10 Free Dance
  • ISU JGP Croatia Cup 2019 28. September 2019 um 15:30 – 21:00 Kür der Juniorinnen
  • ISU JGP Egna-Neumarkt 2019 3. Oktober 2019 um 15:15 – 17:45 Rhythm Dance
  • ISU JGP Egna-Neumarkt 2019 3. Oktober 2019 um 18:15 – 21:55 Kurzprogramm der Junioren

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.317.573 Besucher seit dem 16.10.13

Archive