Advertisements

Home » Posts tagged 'TV-Termine' (Page 2)

Tag Archives: TV-Termine

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

Olympia 2018: Die Herren

Nach dem Herzschlagfinale bei den Paaren werden heute ab 02.00 Uhr MEZ die Herren in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Hier ist die Lage ähnlich wie bei den Paaren. Drei Läufer sind die heißen Kandidaten für das Podium, zwei weitere stehen gewissermaßen auf Abruf bereit.

(mehr …)

Advertisements
Werbeanzeigen

Olympia 2018: Die Paare

Mit dem Paarlauf beginnen heute Nacht um 02.00 Uhr die Einzelwettbewerbe bei den olympischen Spielen. Zum Kurzprogramm werden 22 Paare antreten, zwei mehr als ursprünglich vorgesehen. Normalerweise starten bei Olympia nur 20 Paare. Da sich aus Südkorea kein Paar sportlich qualifiziert hat, darf ein Paar des Gastgebers der Spiele zusätzlich starten. Aus Nordkorea hatte sich zwar ein Paar qualifiziert, wurde aber nicht fristgemäß gemeldet. Der damit vakante Platz ging daher an Japan. Aus politischen Gründen hat sich das IOC dann aber entschlossen die Nordkoreaner doch starten zulassen. Das erklärt die zwei zusätzlichen Paare.
Um Gold werden allerdings wahrscheinlich nur drei Paare laufen. Drei weitere stehen bereit, wenn eines dieser Paare patzen sollte.

(mehr …)

Katharina Witt zur Eiskunstlaufpräsenz im deutschen Fernsehen

Das Internetmagazin Planet-Interview beschäftigt sich aktuell mit der Berichterstattung von ARD und ZDF bei den olympischen Spielen. Dabei kam auch die Berichterstattung in Sachen Eiskunstlauf zur Sprache. Teil dieses Artikels ist auch ein Statement der zweifachen Olympiasiegerin Katharina Witt. Der Abdruck dieses Statements erfolgt mit freundlicher Genehmigung durch den Autor Jakob Buhre.

Frau Witt, sind Sie zufrieden mit der Präsenz von Eiskunstlauf in ARD/ZDF jenseits von Olympia?

Ich glaube, das ist insgesamt nicht immer so einfach. Wenn in einer Sportart die Gallionsfiguren fehlen, dann merkt man, dass dann leider die Sportart ein bisschen an Popularität verliert und dementsprechend manchmal nicht mehr so präsent ist. Das ist ja dann das Schöne wieder an Olympia, dass dann doch alle Sportarten eher präsent sind.
Ein bisschen haben Sie den Finger in die Wunde gelegt. Am Wochenende (09./10.12.) waren sie aber tatsächlich im Fernsehen, als das Finale übertragen wurde. Aber ja, natürlich, mein Eislauf-Herz wünscht sich mehr Eiskunstlaufen im Fernsehen. Das ist aber generell ein Problem wenn auch Sender abhängig sind von der Quote und wenn vielleicht die Leistung dementsprechend nicht so da ist.

(mehr …)

Olympia 2018: Mäßige Einschaltquoten am ersten Tag

Die Einschaltquoten am ersten Tag der Eiskunstlaufwettbewerbe sind bestenfalls als mäßig zu bezeichnen. Beim Fernsehsender TLC sahen die Übertragungen gestern im Schnitt 40.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von 1 Prozent bedeutet. In der Gruppe der 14 bis 49-jährigen waren die Zuschauer und der Marktanteil nicht messbar.

Auch im Blog liegen die Besucherzahlen deutlich unter denen der Europameisterschaft. Dort gab es in der Spitze knapp 12.000 Besucher am Tag, gestern waren es etwas mehr als 5.000, die Mehrzahl davon erst im Laufe des Tages. Wurden bei der EM die angebotenen Livestreams täglich über 2.000 Mal angeklickt, erreichten sie gestern nur Klickzahlen im unteren zweistelligen Bereich.

Olympia 2018: Eurosport 1 und TLC kostenfrei in HD-Qualität

Eine gute Nachricht für alle Eiskunstlauffans. Die HD-Ableger der Sender Eurosport 1 und TLC werden während der Zeit der olympischen Spiele über Satellit und in fast allen Kabelnetzen kostenfrei freigeschaltet. Auf TLC werden die meisten der Eiskunstlaufwettbewerbe live gezeigt. In der Pressemitteilung heißt es, dass die Freischaltung in der Zeit vom 09. bis zum 25. Februar erfolgt. Ob das schon für die um 2 Uhr beginnenden Eiskunstlauf-Wettbewerbe gilt bleibt abzuwarten. In jedem Fall sollte aber noch ein Sendersuchlauf durchgeführt werden, falls die Sender bisher nicht in der Programmliste enthalten sind.

Olympia 2018: Der Teamwettbewerb

Heute Nacht um 02.00 Uhr beginnt mit dem Kurzprogramm der Herren der olympische Teamwettbewerb er steht zum zweite Mal auf dem Programm. Vor vier Jahren gewann Russland vor Kanada und den USA. An den Start gehen insgesamt zehn Teams, die je einen Herren, eine Dame, ein Eiskunstlauf- und ein Eistanzpaar an den Start schicken. Anders als bei ähnlichen Wettbewerben in Japan zählt hier aber nicht die erlaufene Punktzahl, sondern es gibt Punkte wie in der GP-Serie. Der Sieger im Kurzprogramm erhält zehn Punkte, der Zweite neun und dann weiter herunter bis zum zehnten Platz, für den es einen Zähler gibt. Nach den vier Kurzprogrammen ist der Teamwettbewerb für die Hälfte der Mannschaften beendet, nur die besten Fünf dürfen an der Kür teilnehmen. Im Falle der Punktgleichheit von einem oder mehreren Teams gibt es eine Reihe von weiteren Kriterien.

(mehr …)

Olympia 2018: Die Teams der Fernsehsender

Hier ein Überblick über die Moderatoren und Kommentatoren der deutschsprachigen Sender bei den olympischen Eiskunstlauf-Wettbewerben:

TLC / Eurosport: Petra Bindl, Hendryk Schamberger
ARD: Daniel Weiss, Katharina Witt
ZDF: Kristin Otto, Rudi Cerne, Volker Grube
ORF: Gabriele Jahn
SRF: Claudia Moor, Jamal Othman

Four Continents 2018: Die Herren

Als letzte werden morgen Vormittag die Herren in das Geschehen bei den Four Continents 2018 eingreifen. Der Favorit ist sicher Shoma Uno (20) aus Japan der den Skate Canada gewann und Zweiter bei den  Internationaux de France war. Auch im GP-Finale belegte er ebenfalls den zweiten Platz. Er gewann außerdem die Lombardia Trophy, wo er alle seine drei Bestleistungen aufstellte. Er startete bisher dreimal bei den Four Continents, mit einem dritten Platz als bestem Ergebnis. Er ist der aktuelle Vizeweltmeister. Er wird von Machiko Yamada und Mihoko Higuchi trainiert. Von Higuchi stammen auch seine diesjährigen Choreografien. Er läuft im Kurzprogramm zum Winter aus dem Zyklus „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi, in der Kür zur Violin Fantasy aus Puccini’s Turandot gespielt von Vanessa-Mae und Nessun Dorma gesungen von Jose Carreras.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018: Die Damen

Was den russischen Damen in der vergangenen Woche verwehrt blieb, könnten die japanischen Damen bei den ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018 schaffen, das komplette Podium zu besetzen. Hohe Favoritin ist Satoko Miyahara (19) aus Japan. Sie war Fünfte der NHK-Trophy gewann dann den Skate America. Im Finale belegte sie den fünften Rang. Dreimal nahm sie an den Four Continents teil und gewann 2016, nach dem sie zuvor zweimal Zweite war. Ihre Trainer sind Mie Hamada, Yamato Tamura, C. Reed, H. Okamoto und ihre Choreografen Tom Dickson, Lori Nichol. Sie läuft im Kurzprogramm zu Memoirs of a Geisha (soundtrack) by John Williams und in der Kür zu einer Musikauswahl aus Madame Butterfly von Giacomo Puccini.

(mehr …)

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2018: Der Eistanz

Wie immer in einem Olympiajahr leiden die ISU Four Continents Figure Skating Championships unter Absagen. Die erste Reihe der Eiskunstläuferinnen und -läufer außerhalb Europas hatten den Wettbewerb ohnehin nahezu  vollständig ignoriert. Inzwischen gibt es aber auch Absagen aus der zweiten Reihe. Den Auftakt machen in der kommenden Nacht die Eistanzpaare, von denen auch nur 14 am Start sind. So dürfte hier der Sieg nur über die Paare aus den USA gehen.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

Samstag, 01. September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.440.048 Besucher seit dem 16.10.13

Archive