Advertisements

Home » Posts tagged 'Weltmeisterschaft'

Tag Archives: Weltmeisterschaft

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

2021: WM in Stockholm, EM in Zagreb

Die ISU hat die Meisterschaften für das Jahr 2021 vergeben. Die Weltmeisterschaften werden vom 22. bis zum 2i. März in Stockholm und die Europameisterschaft vom 25. bis zum 31. Januar in Zagreb ausgetragen.

Advertisements
Werbeanzeigen

Bewerber für die Wettbewerbe 2021 stehen fest

Der Meldeschluss für die Wettbewerbe 2021 ist verstrichen. Die Kandidaten:

Europameisterschaft: Zagreb
Four Continents: Montreal, Taipei City
Junioren-WM: Taipei City
Weltmeisterschaft: Zagreb, Mailand, Seoul, Bratislava, Stockholm

ISU World Synchronized Skating Championships 2018: Gold geht nach Finnland

Zum neunten Mal wurde ein finnisches Team Weltmeister im Synchron-Eiskunstlauf. Das Team Marigold Ice Unity holte sich nach dem zweiten Platz im  Vorjahr diesmal den Titel. Nach Platz drei im Kurzprogramm gewannen  die Finnen mit 136.41 Punkten die Kür und sicherten sich mit 209.02 Punkten knapp den zweiten Platz. Silber holte sich das Team Surprise aus Schweden mit 207.19 Punkten. Es war bereits Zweiter nach dem  Kurzprogramm und belegte mit 135.16 Zählern diesen Rang in der Kür.

(mehr …)

ISU World Synchronized Skating Championships 2018: Titelverteidiger in Führung

Die Titelverteidiger vom Team Paradise (RUS) schicken sich an bei den ISU World Synchronized Skating Championships 2018 ihren dritten Titel in Serie zu erreichen. Sie führen nach dem Kurzprogramm mit 76.05 Punkten. Eine echte Überraschung ist das Team Surprise aus Schweden, dass mit 72.83 Punkten Zweiter ist. Die Ex-Weltmeister vom Team Marigold Ice Unity aus Finnland liegen knapp dahinter (72.61) auf dem dritten Rang.
Das deutsche Team Berlin hat eine Top Ten Platzierung bereits fast sicher. Es liegt mit 58.23 Punkten auf dem zehnten Rang, hat aber schon ein deutliches Polster zum elften Platz. Die Österreicher vom Team Sweet Mozart belegen mit 21.23 Punkten den 25. Platz.

Ergebnis des Kurzprogramms
Judges Scores 

weiter zu den Videos

ISU World Synchronized Skating Championships 2018: Vorschau

Mit 25 Formationen haben die ISU World Synchronized Skating Championships 2018 eine starke Besetzung erfahren. Mit dabei sind auch das Team Berlin aus Deutschland und das Team Sweet Mozart aus Österreich. Favoriten sind freilich andere. Das Team Paradise aus Russland gewann zuletzt zweimal in Folge, könnte also einen Hattrick schaffen. Das dominierende Land im Synchron-Eislauf war bisher Finnland. Seit dem Jahr 2000 sammelten die Starter aus diesem Land 22 Medaillen, davon achtmal Gold. So gehören auch die beiden finnischen Teams zum Favoritenkreis. Das Team Marigold Ice Unity war 2017 Zweiter, das Team Unique ist der Weltmeister von 2013. Schließlich wollen auch die Dritten des Vorjahres, das Team Nexxice (CAN), nach Gold greifen. Das Kurzprogramm beginnt heute um 18.15 Uhr, die Kür am Sonnabend um 14.15 Uhr. Der Livestream startet heute um 17.30 Uhr mit der Eröffnungszeremonie.

Weltmeisterschaft 2018: Papadakis / Cizeron gewinnen mit neuen Weltrekorden

Eigentlich muss man es gar nicht mehr dazusagen, denn wenn die Franzosen Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron antreten, dann ist ein Weltrekord fast selbstverständlich. Bei der WM 2018 waren es derer gleich drei. Nach dem im Shortdance, gab es auch einem im Freedance (123.47) und selbstverständlich auch insgesamt (207.20). Damit holten sie sich bereits ihren dritten WM-Titel.  (mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Chen überragend

Eine Zeitlang sah es so aus, als wollten die Herren in Sachen Überraschungen den Damen nicht nachstehen, dann setzte sich mit Nathan Chen (USA) aber doch der Favorit durch. Das ganze tat er dann aber nicht larifari, sondern mit einer überragenden Kür. Ursprünglich hatte er „nur“ fünf Vierfache geplant, nach dem guten Start in sein Programm wurde er offenbar euphorisch und zeigte sogar sechs Vierfache. Als erster Läufer der in einem Wettbewerb sechs Vierfache zeigte, wird er dennoch nicht in die Geschichte eingehen. Vorerst. Der Step-out beim vierfachen Salchow wird die Anerkennung verhindern. Dennoch war er in der Kür mit 219.46 Punkten genauso Erster, wie in der Endabrechnung mit 321.40 Punkten. Er wurde zum ersten Mal Weltmeister und ist seit Evan Lysacek der erste US-Amerikaner auf dem Thron seit 2009. (mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Sensationserfolg für Osmond

Mit einer faustdicken Überraschung, ja einer Sensation endet der Wettbewerb der Damen bei der Weltmeisterschaft 2018. Den Titel sicherte sich die Kanadierin Kaetlyn Osmond mit 223.23. Kaum jemand dürfte der Kanadierin diesen Titel nicht gönnen, ist sie doch so etwas wie ein Urgestein dieses Sports und sehr sympathisch. Sie leistete sich in der Kür nur zwei minimale Fehler und gewann diesen Teilwettbewerb mit 150.50 Punkten und verbesserte sich damit vom vierten auf den ersten Rang.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Papadakis / Cizeron mit neuem Weltrekord im Shortdance

Mit einem neuen Weltrekord haben Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron den Shortdance bei den Weltmeisterschaften 2018 in Mailand für sich entschieden und sich damit eine gute Ausgangsbasis für den Freedance geschaffen.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Der Eistanz

In Abwesenheit der Titelverteidiger und Olympiasieger Tessa Virtue / Scott Moir (USA) und der Olympiadritten Mai Shibutani / Alex Shibutani sind Gabriella Papadakis (22) / Guillaume Cizeron (23) aus Frankreich die großen Favoriten. Mit Ausnahme der olympischen Spiele blieben sie in dieser Saison ungeschlagen. Sie gewannen nicht nur den Cup of China und ihren Heim-GP in Grenoble, sondern glänzten in dieser Saison auch mit mehreren Weltrekorden. Sie erreichten als erste Eistänzer mehr als 200 Punkte und das gleich dreimal. Sie gewannen dann auch das GP-Finale von Nagoya und holten ihren vierten nationalen Titel. Ihre aktuellen Weltrekord stellten sie erst vor wenigen Wochen bei der EM auf, wo sie zum vierten Mal Europameister wurden. Bei Olympia wurden sie knapp geschlagen Zweite. Ausschlaggebend war ein Malheur von Papadakis, deren Kostüm begann sich aufzulösen. Das dürfte der Französin einiges an Konzentration gekostet haben, denn es bestand ja die Gefahr, dass sie sich in ihrer vollen Schönheit zeigte. Es ist ihre fünfte WM-Teilnahme, zweimal konnten sie bereits gewinnen. Ihre Trainer sind  Romain Haguenauer, Marie-France Dubreuil und P. Lauzon. Sie laufen im Shortdance zu Shape Of You by Ed Sheeran, Thinking Out Loud by Ed Sheeran, remastered by Karl Hugo und im Free Dance zur Piano Sonata N. 14 in C sharp minor, Op. 27, No 2. „Moonlight Sonata“ und Adagio Sostenuto, by Ludwig van Beethoven performed by Steve Anderson. Ihre Choreografien erdachten Marie-France Dubreuil und Christopher Dean.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 459 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

21.00 Uhr SRF 1 – Geboren am 11. Dezember 1962 mit Denise Biellmann – Denise, Adrian und Lotti sind nicht nur am gleichen Tag geboren. Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit: eine starke, prägende Mutterfigur. Bei der Eiskunstläuferin Denise Biellmann ist es Mutter Heidi, die der Tochter die ersten «Schliferli» schnürt und sie über viele Jahre begleitet auf dem kurvenreichen Weg hin zur Weltspitze im Eiskunstlauf. Heute, mit 55 Jahren, hat Denise Biellmann alles erreicht, was es ihm Eiskunstlaufen zu holen gibt und blickt zurück auf ein Leben zwischen Pflicht und Kür.

Wdh.: 05.08. 04.30 Uhr SRF 1, 06.08. 06.30 Uhr SRF 1, 06.08. 17.15 Uhr SRF Info*, 07.08. 08.50 Uhr SRF Info, 07.08. 16.25 Uhr SRF Info, 08.08. 10.55 Uhr SRF 1, 09.08. 08.00 Uhr SRF Info, 09.08. 13.10 Uhr SRF Info, 10.08. 09.05 Uhr SRF Info

*SRF Info ist über die Satelliten Astra (19,2 Grad Ost) und Hotbird (13 Grad Ost) sowie in vielen Kabelnetzen empfangbar.

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.444.050 Besucher seit dem 16.10.13

Archive