Advertisements

Home » Posts tagged 'Weltmeisterschaft' (Page 2)

Tag Archives: Weltmeisterschaft

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

Weltmeisterschaft 2018: Die Herren

Mit Yuzuru Hanyu (verletzt), Javier Fernandez (tritt kürzer) und Patrick Chan (CAN) fehlen drei Läufer, die in den vergangenen Jahren den Herren-Eiskunstlauf maßgeblich mitprägten. So wird aus dem Sextett der Olympiagold Kandidaten ein Trio der WM-Kandidaten. Wer aus diesem Trio am Ende die Nase vorn hat, ist kaum zu prognostizieren. Nathan Chen (18) aus den USA war bis zu den olympischen Spielen ungeschlagen. Dann kostete ihn ein völlig missratenes Kurzprogramm den möglichen Sieg. Eine fabelhafte Kür spülte ihn noch von Rang 17 auf den 5. Platz nach vorn. Als Sieger des Rostelecom Cups und Sieger des Skate America reiste er zum GP-Finale, wo er ebenfalls gewann. Er gewann außerdem die US Internat. FS Classic. Für ihn ist es die zweite WM-Teilnahme. Im Vorjahr war er Sechster. Sein Trainer ist Rafael Arutunian. Er läuft im Kurzprogramm zu Nemesis by Benjamin Clementine und in der Kür zu Mao’s Last Dancer (soundtrack) by Christopher Gordon.

(mehr …)

Advertisements

Weltmeisterschaft 2018: Savchenko / Massot knapp in Führung

Die Olympiasieger Aliona Savchenko / Bruno Massot haben nach dem Kurzprogramm der Paare mit 82.98 Punkten die Führung übernommen. Dabei blieb das deutsche Paar ohne Fehler. Auch die Europameister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) leisteten sich keine Patzer und liegen mit 81.29 Punkten knapp hinter den Führenden auf dem zweiten Rang.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Kostner nach dem Kurzprogramm knapp vor Zagitova

Alexei Mishin hat ganze Arbeit geleistet und bei Carolina Kostner (ITA) innerhalb von vier Wochen all die Fehler ausgemerzt, die sich in zwei Monaten in Oberstdorf angesammelt hatten. Die Südtirolerin kam fehlerfrei durch ihr Programm und übernahm nach dem Kurzprogramm der WM 2018 in Mailand mit 80,27 Punkten die Führung.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Die Paare

Nach den verletzungsbedingten Absagen der Titelverteidiger Wenjing Sui / Cong Han (CHN), der Vizeeuropameister Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) und dem Rücktritt der Olympia-Dritten Meagan Duhamel / Eric Radford sind Aliona Savchenko (34) / Bruno Massot (29) aus Deutschland die klaren Favoriten. Sie waren in diesem Winter Zweite beim Skate Canada und gewannen den Skate America. Im Finale gewannen sie mit einem neuen Weltrekord in der Kür. Dieses Kunststück wiederholten sie bei den olympischen Spielen. Sie sind WM-Zweite 2017 und Dritte 2016 und wurden in diesen beiden Jahren jeweils Vizeeuropameister. In diesem Jahr ließen sie die EM aus. Savchenko war mit ihrem vorherigen Partner Robin Szolkowy fünfmal Weltmeisterin. Ihre Trainer sind Alexander König und Jean-Francois Ballester, ihre Choreografen C. Dean, J. Kerr, S. Fontana und M. Skotnicky. Sie laufen im Kurzprogramm zu That Man performed by Caro Emerald und in der Kür zu La Terre vue du ciel by Armand Amar, edited by Maxime Rodriguez. Das Paar läuft für den EC Oberstdorf.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Die Damen

Mit dem Kurzprogramm der Damen beginnt um 10.45 Uhr die Weltmeisterschaft 2018 im Eiskunstlauf. Nach der verletzungsbedingten Absage der Titelverteidigerin Evgenia Medvedeva (RUS), trägt ihre Trainingsgefährtin die Favoritenlast. Alina Zagitova (15) ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Sie gewann den Cup of China und die Internationaux de France. Sie siegte im GP-Finale und bei der Lombardia Trophy und holte sich im Dezember ihren ersten russischen Titel. Im Januar gewann sie auf Anhieb die Europameisterschaft und brachte Medvedeva die erste Niederlage auf internationalem Eis nach mehr als zwei Jahren bei. Auch bei Olympia landete sie vor ihrer Rivalin. Es ist ihre erste Weltmeisterschaft. Sollte sie gewinnen, wäre sie, nach Mdevedeva, erst die zweite Läuferin, die in zwei Jahren aufeinanderfolgenden Jahren erst Junioren- und dann Senioren-Weltmeisterin geworden ist. Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze und Sergei Dudakov, Im Kurzprogramm läuft sie zu Musik aus Black Swan von Clint Mansell und The Middle of the World (aus Moonlight) von Nicholas Britell. In der Kür gibt es Musik aus Don Quixote von Leon Minkus.

(mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Ten muss passen

Der Kasache Denis Ten musste seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 nicht teilnehmen. Damit wird es wohl nichts, mit einem stimmungsvollen Abschluss seiner Laufbahn.

ISU World Junior Synchronized Skating Championships 2018: Gold für Team Junost

Das russische Team Junost ist neuer Weltmeister der Junioren im Synchron-Eislauf. Die nach dem Kurzprogramm nur knapp führendem Russen gewannen die Kür und setzten sich am Ende recht deutlich mit 174,58 Punkten durch. (mehr …)

Weltmeisterschaft 2018: Chen sagt ab

Nicht erschrecken, so wie ich heute Morgen: Es ist nicht Nathan sondern Karen, die verletzungsbedingt passen muss. Sie wird von Mariah Bell ersetzt.

Das Eiskunstlaufblog vor Ort

Am Sonnabend um 03 Uhr morgens wird der Wecker klingeln. Dann machen ich mich auf den Weg nach Mailand zur Weltmeisterschaft. Von dort werde ich mich regelmäßig über Twitter melden. Der Twitter-Feed ist auf der Startseite des Blogs, in der linken Spalte, zu finden.

Weltmeisterschaft 2018: Medvedeva verletzt

Die zweifache Weltmeisterin und Titelverteidigern Evgenia Medvedeva wird die WM in Mailand verpassen. Grund ist ihre Fußverletzung vom Dezember die noch immer nicht vollständig ausgeheilt ist. Nach einer Untersuchung am Dienstag verordneten die Ärzte Medvedeva eine Trainings- und Wettkampfpause von sechs bis acht Wochen.

Den Platz von Medvedeva wird Stanislava Konstantinova einnehmen, die Vierte der Junioren-WM in der vergangenen Woche.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 424 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Samstag, 21.04.

14.45 Uhr LS Rooster Cup

17.20 Uhr KiKa – Kann es Johannes ? – Eiskunstlauf
Eleganter Tanz, gewagte Sprünge und rasant gedrehte Pirouetten – das ist Eiskunstlauf!Zuschauer auf der ganzen Welt sind fasziniert, wenn Eiskunstläufer scheinbar schwerelos über das Eis wirbeln, springen oder fliegen. Aber was bei den Profis so mühelos aussieht, erfordert jahrelanges hartes Training. Johannes hat nur 48 Stunden Zeit. Dann muss er eine Kür aus sieben anspruchsvollen Elementen präsentieren und in seiner Herausforderung sicher auf dem Eis stehen. Kann es Johannes?

Sonntag, 22.04.

11.10 Uhr LS Rooster Cup

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.370.738 Besucher seit dem 16.10.13

Archive