Wenig Hoffnung für die neue Saison

Mit 56 Prozent der Umfrageteilnehmer glaubt eine deutliche Mehrheit nicht an Wettkämpfe in dieser Saison. Ein Drittel hat Hoffnungen, dass nach dem Ausfall der Grand-Prix-Serie wenigstens die drei ISU-Meisterschaften und die B-Wettkämpfe der zweiten Saisonhälfte ausgetragen werden. Nur elf Prozent rechnen mit einer Saison ohne Einschränkungen.


Aktuell sieht es so aus, dass Japan wieder leicht steigende Zahlen, allerdings auf niedrigem Niveau meldet. Gleiches gilt für China. Inwieweit in diesen beiden Ländern Training bereits möglich ist, weiß man nicht. Wettkämpfe sind, zumindest mit Zuschauern, derzeit ausgeschlossen.
In Russland geht die Zahl der Neuinfektionen langsam zurück. Hier befinden sich alle Spitzenläufer bis auf ganz wenige Ausnahmen im Training. Wettkämpfe scheinen auch hier derzeit ausgeschlossen.
In Kanada gibt es aktuell genauso viele Neuinfektionen wie in Deutschland, bei halb so vielen Einwohnern. Hier soll es zumindest punktuell bereits trainierende Läuferinnen und Läufer geben, Wettkämpfe sind angesichts der rigorosen Maßnahmen der Regierung ebenfalls ausgeschlossen. Das wird durch die Absage des geplanten Junior-GP unterstrichen.
In den USA ist die Pandemie weitgehend außer Kontrolle. Hier dürfte kaum Training möglich sein, von Wettkämpfen nicht zu reden. Der Verband hat bereits alle Qualifikationswettbewerbe für die Landesmeisterschaften abgesagt.
In Deutschland wird zumindest teilweise trainiert. Da aber ein großer Teil der Sportler in Baden-Württemberg, Bayern und NRW trainiert, dort wo es die meisten Infizierten gibt, dürfte ein ungestörte Vorbereitung Illusion sein. Einzig die in Sachsen beheimateten Läufer und Läuferinnen dürften sorgenfrei sein. In Berlin regiert traditionell die Unvernunft, hier sind jederzeit neue Einschränkungen möglich. Wettkämpfe sind derzeit bundesweit untersagt.

Internationale Wettkämpfe scheinen derzeit unmöglich. Der Junior-GP soll am 9. September in Budapest beginnen. Angesichts einstelliger Zuwachsraten in Ungarn scheint das möglich. Allerdings werden nicht alle Läufer anreisen dürfen, was eine Austragung zur Farce machen würde. Eine Austragung des ersten Grand-Prix, des Skate America, ab dem 23. Oktober, scheint nach dem heutigen Stand ausgeschlossen.