Kurzmeldungen vom 04. Juni 2020

Persönliche Probleme zwischen Evgenia Tarasova und Vladimir Morozov behindern die Vorbereitung des Paares, darüber berichtet Maxim Trankov, der derzeit mit den beiden trainiert. Die Spannungen führen dazu, dass beide sich nicht ausreichend auf das Training konzentrieren können.


In Almaty soll im Dezember die Denis Ten Eiskunstlauf-Academy eröffnet werden. Seine Mutter und das Ministeriums für Sport und Kultur der Republik Kasachstan haben sich auf ein Konzept für die Academy geeinigt. Zur Eröffnung, deren Termin noch nicht feststeht, wurden Tatiana Tarasova und Frank Carroll eingeladen, die den Weg von Ten maßgeblich geprägt haben. Der Läufer wurde 2018 Opfer eines feigen Mordes.


In Russland gewinnt das Training an Fahrt. Die Gruppe von Eteri Tutberidze trainiert bereits unter Anleitung von Daniil Gleikhengauz, er wurde gestern 29, und Sergej Dudakov. Die Trainerin und Alina Zagitova sitzen noch in Quarantäne. Die Paare von Nina Mozer haben ebenfalls das Training wieder aufgenommen.

De Gruppe von Evgeni Plushenko befindet sich überraschend noch komplett in der Quarantäne, hat aber einen ersten Corona-Test bereits absolviert. Die Gruppen von Alexei Mishin und Evgeni Rukavicin wissen noch nicht, wann sie mit dem Training beginnen können. Mit Sochi wird nach Novogorsk und Kislovodsk in Kürze eine dritte Eisbahn für den Trainingsbetrieb der Auswahlkader geöffnet.


Von einem japanischen Start in die neue Saison ist bisher nichts zu hören. Bekannt wurde lediglich, dass sich Satoko Miyahara derzeit in Quarantäne befindet.