Advertisements

Home » Presseschau » Ein selten dämlicher Artikel

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

ISU-Twitter Feed

Die nächsten Wettbewerbe

  • Oceania International Novice Figure Skating Competition 15. Mai 2019 – 19. Mai 2019 Melbourne Victoria, Australien
  • International Adult Figure Skating Competition 19. Mai 2019 – 25. Mai 2019 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland

Ein selten dämlicher Artikel

Wenn sich der Stern dem Eiskunstlauf widmet, dann kann nichts gescheites dabei herauskommen. Den Beweis liefert das Blatt heute mit dem Artikel „Zickenkrieg der russischen Diven: Das große Drama kehrt in den Eiskunstlauf zurück“. In dem Artikel wimmelt es von Fake-News und alternativen Fakten. Ein paar Beispiele:

„Jelisaweta Tuktamyschewa und Alina Sagitowa kämpfen nicht nur um den Grand-Prix-Sieg, sondern es geht auch um ihre Karrieren und ihren Platz in der Eiskunstlaufwelt. Tuktamyschewa geht als Favoritin ins Rennen.“

Die Favoritenrolle von Tuktamysheva dürfte die gesamte Eiskunstlaufwelt überraschen. Sie geht bestenfalls als Nummer vier an den Start.

„Auch bei Skate Canada enttäuschte Medwedewa und schaffte es nicht, sich für das Finale des Grand Prix zu qualifizieren.“

Das Finale hat Medvedeva aber nicht beim Skate Canada vermasselt, sondern mit ihrem vierten Platz später in Grenoble. Da war aber keine Russin vor ihr.

„Seit dem Trainerwechsel von Medwedewa wird spekuliert, dass Trainerin Eteri Tutberidze Sagitowa nur noch aus Rache an ihrer ehemaligen Schülerin trainiert und bloß noch auf jüngeren Nachwuchs wartet. Und der steht schon in den Startlöchern. Neben Sagitowa und Tuktamyschewa startet beim Grand-Prix-Finale auch noch eine dritte Russin: die 16-jährige Sofia Samodurowa.“

Bloß blöd, dass der jüngere Nachwuchs in Gestalt von Samodurova zwei Monate älter ist als Zagitova.

„Nun wird sie (Anm. Tuktamysheva) sich der jüngeren Sagitowa in Vancouver stellen müssen. Es wird das erste Mal sein, dass sich die beiden Läuferinnen in dieser Saison bei einem Wettbewerb begegnen werden.“

Hier kann sich der Autor nicht entscheiden, ob es sich bei den russischen Überprüfungen um einen Wettkampf handelt oder nicht. Weiter vorn im Artikel berichtet er, dass sich Zagitova und Medvedeva bei einem Wettkampf im September aus dem Wege gegangen seien. Dabei kann es sich nur um die genannten Überprüfungen handeln. Wenn er das als Wettkampf einstuft, dann stimmt nicht, dass Tuktamysheva und Zagitova zum ersten Mal in dieser Saison aufeinandertreffen, denn Tuktamysheva war bei den Überprüfungen ebenfalls am Start.
Dass in dem Beitrag die Japanerinnen Kihira und Miyahara als Siegkandidatinnen nicht einmal erwähnt werden, unterstreicht die Ahnungslosigkeit des Autors. Eh ich es vergesse: Eine Kaiserin wird in Russland für gewöhnlich Zarin genannt.

Wer sich das Pamphlet antun möchte

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 355 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

Keine bevorstehenden Ereignisse

Blogstatistik

  • 2.166.460 Besucher seit dem 16.10.13

Archive